Frage von pinkangel, 3

Persönlichkeitsstörung oder Depression?

Hallo Leute, ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen bzw. das ich mein Anliegen gut beschreiben kann...

Seitdem ich jung bin besitze ich nicht wirklich Selbstbewusstsein, gehörte auch zu denen die eher gemobbt wurden. Als ich jung war machte ich viel meiner großer Schwester nach und in der Schulzeit tat ich auch mehr um anderen zu gefallen, da ich nie wußte was ich will... Dann fing ich das ritzen an, und mir meine eigene Welt aufzubauen... Durch das ritzen war ih dann auch schon bei 3-4 Psychologen aber die konnten mir überhaupt nicht weiter helfen...

Die Schulzeit habe ich jetzt hinter mir allerdings habe ich das unsichere und vieles mehr mitgenommen.

Zb. tick ich schnell aus, wenn ich Sätze wiederholen muss weil sie -kommt überwiegend bei meinem Freund vor- ohne das ich nachdenke zick ich ihn an...

So gesehen weiß ich das ich Depressiv bin aber es ist auch so das meine Stimmung von jetzt auf gleich umschwingen kann, seis von schlecht auf gut oder gut auf schlecht,
Mein Kopf denkt immer und über alles nach und sagt mir das mir die ganze Welt böses will... Immer und bei allem denke ich ich krieg das nicht hin...

Warum ich aber denke das es vielleicht auch eine Persönlichkeitsstörung sein könnte, ist, so wie oben beschrieben habe ich manchmal tage an denen ich -wie als wäre ich jemand anders- ich rede, ich lache und denke ich kann alles schaffen... das kommt plötzlich und kann wenn irgendwas böses kommt auch wieder umschlagen.

ich habe mich in einem Betrieb hart nach oben gearbeitet und seit kurzem arbeite ich in einer anderen Firma, ein sehr anspruchsvolle Position, auch wenn ich vieles weiß lass ich mir immer wieder anderes einreden oder zweifel an meinen Entcheidung...

Kann man mir irgendwie folgen?!...

Bitte sagt mir wie ich mir selbst helfen kann

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Allewetter, 3

Du kannst dir selbst helfen, indem du dir ein Rezept oder eine Überweisung für einen Psychologen holst und bei ihm dann eine Psychotherapie machst. Gleichzeitig, denn du sollst ja an deiner Genesung mitarbeiten, kannst du an deinem Selbstbewusstsein arbeiten. Es gibt Bücher, mit denen kann man sich ein besseres Selbstbewusstsein antrainieren. Von Sigrid Engelbrecht lautet eines: "Lass los was dich klein macht." Da sind handfeste Übungen drin, mit denen du dein Selbstwertgefühl steigern kannst. Natürlich reicht das alles noch nicht aus. Du musst immer weiter an dir arbeiten, täglich, über Wochen und Monate hinweg. Aber dein Leben wird dadurch bereichert werden. Du wirst ein anderer Mensch werden und wieder mehr Freude an deinem Dasein haben. Alles Gute für dich.

Antwort
von bobbys, 1

Hallo,

ich glaube nicht das du dir im Moment selber helfen kannst,zumal du ja nicht mal eine Diagnose hast . Deshalb empfehle ich dir ,dich bei einem Neurologen /Psychiater vorzustellen,damit eine Diagnose gestellt werden kann und eine eventuelle Med.Therapie eingeleitet werden kann.Dazu empfehle ich dir eine Psychosomatische Reha zu beantragen,damit du erst mal lernst,was die Ursache,Auslöser,und auch verstehst was deine Krankheit heißt und wie man diese therapieren kann.Und natürlich parallel dazu eine Psychotherapie-Verhaltenstherapie anzustreben.Und wenn das alles in Sack und Tüten ist,dann kannst du dir auch helfen bzw.mithelfen ,das es dir besser geht.Ohne feste Diagnose geht garnichts.

LG bobbys

Antwort
von Hugon, 1

Hallo pinkangel,

ich gehe davon aus dass du schon bei einem Neurologen oder Psychiater warst, zumal du ja auch wie du schon selbst gesagt hast, Psychologen besucht hast. Auch wenn dabei ein relativer Unterschied besteht, scheinen dir diese "Helfer" nicht helfen zu können. Ich weiss, dass ein Anzeichen einer Depression ist, wenn man glaubt eigentlich ein anderer zu sein. Ebenfalls diese wechselnden Höhen und Tiefen kenn ich nur zu gut. Eine Persönlichkeitsstörung glaube ich bei dir nicht heraus zu hören, aber und im Internet bleibt immer ein großes ABER bei Rat und Tat : Wir können nur wenig über dich schließen anhand eines vielleicht 20-30 zeiligen Textes.

Auch mein Rat lautet letztendlich, gehe wieder zu Psychologen. Versuche dich an autogenen Training oder Yoga. Mach abends auch mal einen Spaziergang um nach zu denken und um dich selber zu festigen.

Viel Erfolg weiterhin =)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community