Frage von micrich, 441

Pantoprazol?

Liebe Leute, ich hatte über Monate starke Magenschmerzen und breiigen Stuhlgang. Eine Darmspiegelung brachte keine negativen Ergebnisse und ich bekam Pantoprazol verschrieben, diese nahm ich vier Wochen ein. Meine Beschwerden nahmen ab und mein Stuhlgang wurde wieder normal. Vier Tage nach der Behandlung ging alles wieder von vorne los. Nun bin ich ein wenig ratlos, was das Beschwerdedebild betrifft... Am 29.März habe ich einen Termin zur Magenspiegelung und hoffe, dass es sich nicht um etwas Ernsthaftes handelt. Wer kann mir bitte die Wirkungsweise der Tabletten erklären und mir meine Angst nehmen? Eure micrich

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von evistie, 389

Die Angst wird Dir hier keiner nehmen können, denn Du bist und bleibst ein kleiner Sch... äh, Angsthase. So viel kann man zweifelsfrei erkennen, wenn man sich Deine 50 Fragen (und die geduldigen und aufmunternden Antworten dazu...) nacheinander anschaut.

Auch wenn man Dir die Wirkweise von Pantoprazol genauer erklärt, würdest Du weiterhin Angst haben. Ich sage daher nur ganz kurz: Pantoprazol hemmt die Magensäuresekretion. Kein Pantoprazol - Beschwerden wieder da. Dein Arzt wird Dir (vermutlich erst nach der Magenspiegelung) sagen, ob Du Pantoprazol weiterhin nehmen solltest.

Alles, was sonst noch zu Deiner Frage gesagt werden könnte, wurde bereits hier bestens gesagt:

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/muss-ich-angst-vor-der-magenspiegelung-ha...

Schau einfach noch mal die dort bereits gegebenen Antworten an, okay?

Antwort
von kreuzkampus, 317

Ich habe mal, genau, wie evistie, Deine bisherigen Beiträge überflogen. Das riecht förmlich nach "Hypchondrie". Ich empfehle Dir mal diesen Artikel; und falls Du zufällig in Frankfurt leben solltest, reg' mal dort nach.

http://tinyurl.com/ztxf2cy

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community