Frage von jennifer97, 95

panik vor einer operration!

Hallo! Habe seit etwa april eine zyste im eierstock. Zuerst war sie 51mm groß. Heute war ich nochmal im spital und jetzt sind es nur noch 42mm. Bin erst 17 jahre alt und habe angst vor einer operration. Habe auch regelmäßig schmerzen. Zb.: im unterleib hab ich schmerzen sonst nirgenst! Was kan ich tun?

Antwort
von Anne41, 95

Ich hatte letztes Jahr auch eine Zyste von 6 cm die operiert werden sollte.Genau wie du wollte ich das natürlich am liebsten nicht.Ich hatte im Internet nach Homöopathischen Mitteln gesucht und auch etwas gefunden.Gerda hat dir ja schon einen Link geschickt.Je nachdem wo dir Zyste ist,rechts oder links gibts Mittelchen .Meine war rechts und ich habe Apis mellifica D 30 genommen.Bei linksseitigen Zysten soll Lachesis helfen.Ich habs eingenommen und was soll ich sagen,die Zyste war tatsächlich von selbst verschwunden.Der Frauenarzt sagte daraufhin,das wäre purer Zufall gewesen und hätte nichts mit dem Mittelchen zutun.Ich aber sage,es hat geholfen.Probier es,verlieren kannst du nur die lästige Zyste.Viel Glück!!

Kommentar von jennifer97 ,

Hallo anne. Ich habe sie auch auf der rechten seite. Aber woher soll ich wissen welche mitteln ich brauche? Und woher griegt man soetwas?

Kommentar von jennifer97 ,

Hallo anne. Wie lang muss man diese mitteln nehmen?

Kommentar von Anne41 ,

Das bekommst du in der Apotheke.Ich weiß nicht mehr genau wie lange ich sie eingenommen habe,aber es waren weniger als 2 Wochen.Jeden zweiten Tag habe ich 5 Globulis genommen.Aber Google mal nach Apis und Lachesis.

Kommentar von walesca ,

Super Tipp, das mit den Globuli!! Oft helfen solche alternativen Mittel wirklich sehr gut!! Ich kann auch nur zu diesem Versuch raten, ehe eine Operation gemacht wird. LG

Kommentar von Anne41 ,

Mein Arzt hat mir damals zwar widersprochen,aber ich bin überzeugt,dass es das Apis war was die Zyste zum verschwinden gebracht hat..

Antwort
von gerdavh, 90

Hallo Jennifer, die allermeisten Zysten (98 Prozent) im Eierstock sind völlig harmlos und werden deshalb nicht operiert. Du siehst ja selbst, dass sie inzwischen geschrumpft ist. Nur wenn sie auf umliegende Organe drücken und sehr starke Schmerzen bereiten, werden sie operativ entfernt. Vor Operationen haben wir alle Angst, allein die Narkose bereitet den meisten Menschen große Sorge. Du kannst abwarten, ob sie weiterhin kleiner wird oder Du lässt Dich operieren. Eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe mal für Dich in einem meiner Homöopathieratgeber nachgeschaut. Es gibt homöopathische Mittel, die man gegen Eierstockzysten verabreicht. Anbei ein Link, wobei ich vorab anmerken möchte, dass Du als Laie bitte nicht einfach eines dieser aufgeführten Mittel ausprobieren solltest. Das sollte eine erfahrene, klassisch arbeitende Homöopathin machen

http://homoeopathie-liste.de/anwendungs-gebiete/eierstockzysten.htm

Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von jennifer97 ,

Ja voa der narkose hab ich am meisten angst. Ja ich werde noch beobachten. Hab angst vor einer stilldrehung. Werd ich das rechtzeitig merken von die schmerzen her?

Kommentar von Anne41 ,

Eine Stieldrehung der Zyste würdest du allerdings merken.Das ist ein Notfallereignis!

Antwort
von StephanZehnt, 81

Hallo Jennifer,

Du schreibst das sich die Zyste schon verkleinert hat. Man kann also im Moment nur beobachten wie sich die Zyste zurückbildet.. Da sich Deine Zyste zurückbildet ist auch keine Operation notwendig.

Solche funktionellen Zysten sind durch die hormonelle Veränderung nach der Pubertät nicht ganz so selten und bilden sich auch zu 98 % wieder zurück.Solche Zysten können durch Hormonschwangungen entstehen. Was "die Mittel" angeht ob Apis mellifica D 30 oder eine Tasse Tee die Psyche macht viel aus in der Situation (Thema Placeboeffekt).

Alles Gute Stephan

Kommentar von jennifer97 ,

Hallo stephan! Tee hilft auch dagegen? Ich lege mir immer einen warmen Thermophort auf und trinke auch 1-3 tees am tag. Aber mir machen die schmerzen angst! Kan nicht einmal arbeiten weil ich in meinen beruf (spenglerin) nicht schwer heben darf !

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun ich weis nicht ob Du (Jennifer) schon etwas von Frauenkräutern gehört hast. Da gibt es z.B. Frauenmantel - Mönchspfeffer.udgl. Bei einem Frauenmanteltee aus der Drogerie oder Apotheke kann man nicht viel verkehrt machen.

http://www.heilkraeuter.de/lexikon/frauenma.htm usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community