Frage von Jazz1201, 10

Panik in manchen Nächten

So hier stelle ich die zweite Frage die Nacht betreffend.

Ich habe in letzter Zeit des Öfteren unglaubliche Panik und das nur in der Nacht. Ich habe keinen Anhaltspunkt woran das liegen kann, Horrorfilme verkrafte ich gut und ich führe ein schönes Leben, also meiner Meinung nach. ;)

Das Problem tritt nicht immer auf wenn ich versuche zu schlafen. Nur manchmal, da habe ich so ein komisches Gefühl worauf hin ich mitlerweile direkt weiß, dass ich heute wieder mal nicht schlafen werde. Auch heute ist wieder einer dieser Abende.

Ich liege dann total verkrampft im Bett und kann mich nicht bewegen. Wenn der Halbschlaf eintritt, spinnt sich mein Hirn irgendwelche furchtbaren Bilder von schlimmen Dingen die ich aufgeschnappt hab, Erlebnissen oder sonst was zusammen. Sobald die Augen zu sind habe ich dann Szenarien vor mir, die ich jedoch tagsüber dann als gar nicht mehr schlimm empfinde.

Beispiel: An einem Abend versuchte ich zu schlafen und im Halbschlaf sah ich wie ein Schatten an meinem Bett die ganze Zeit seine Gestalt veränderte. Als ich die Augen aufmachte war natürlich nichts da, aber ich konnte vor Panik nicht mal mehr aufstehen und das Licht anmachen. Dann träumte ich davon wie eine Gestalt an meinem Bett stand und irgendetwas mit mir versuchte, worauf ich mit ihr zu rangeln begann. Ich wachte auf und rief noch benommen "Hallo"? Es fühlt sich oft viel zu echt an und diese Gestalten oder was auch immer sehen fuchtbar gruselig aus...

Von da an bin ich total paranoid und kann auch nur noch halbwegs schlafen, wenn ich das Licht anlasse wie ein kleines Kind.

Wenn ich jedoch abends dieses Gefühl verspüre wenn ich bspw. bei meinem Partner schlafe, bin ich zwar immer noch recht paranoid aber schlafen kann ich sehr gut.

Was soll ich nur tun? Würde mich über jede Hilfe freuen! LG

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Jazz1201,

Schau mal bitte hier:
Psyche Schlafstörung

Antwort
von gerdavh, 10

Hallo, bevor ich Dir jetzt hier einen Psychotherapeuten empfehle, habe ich erstmal ein paar ganz einfache Ratschläge. Mach Deinen Fernseher spätestens drei Stunden vor dem Schlafengehen aus - egal, was Du Dir üblicherweise anschaust. Mache jeden Abend einen langen Spaziergang - möglichst in einem Park. Wenn Du ins Bett gehst, lese noch ein bißchen - möglichst entspannende Lektüre. Die meisten Menschen gehen mit einer totalen Reizüberflutung ins Bett - Fernsehen bis zum Zähneputzen, möglichst vorher noch lange vor dem Rechner sitzen - das ist uns nicht zuträglich. Probier´ einfach mal aus, was ich hier empfohlen habe, vielleicht hilft es Dir. Alles Gute. Gerda

Kommentar von rulamann ,

Spitze Antwort!!

Antwort
von bethmannchen, 10

Die Antwort von @gerdavh ist schon einmal sehr gut.

Hast du schon einmal überlegt, ob das mit deiner Periode im Takt läuft? Die Hormone gehen ja immer rauf und runter. Das beeinflusst nicht nur Laune und Gemüt, sondern hat auch Auswirkungen auf die Psyche.

Wenn ich einige deiner anderen Fragen hinzu nehme, dann könnten dir auch ganz einfach Vitamine, Proteine und Mineralien fehlen.

Zum besseren Einschlafen dieser Tipp:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/einschlafen-ohne-probleme-und-viel-aufwand

Wichtig ist auch, dass man im Schlafzimmer für absolute Dunkelheit sorgt. Nur so kann die Schilddrüse den Stoffwechsel herunterfahren und sich regenerieren. Muss man nachts noch mal raus, besser im dunkeln tappen, als das Licht anmachen und danach nicht wieder einschlafen können, weil die Schilddrüse schon wieder auf Tag geschaltet hat.

Antwort
von Amsel1, 9

Geh mal zu einen Therapeuten,das ist ja kein Dauerzustand ,da wirst du ja irgendwann total kirre.

Antwort
von IchhabAngst, 9

Panikattacken (sofern es sowas ist) können viele Ursachen haben. Geh zu einem Psychoanalytiker o.ä.!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community