Frage von frankfragt, 49

OxyNorm 5 mg-Kapseln - wie lange darf man sie anwenden nach OP?

Hallo,

habe eine schmerzhafte OP (kein Tumor, orthopädische OP) hinter mir. In der Klinik war ich gegen Schmerzen sehr gut eingestellt, bekam verschiedene Wirkstoffkombinationen, auch solche Schmerzmittel aus der Klasse 2 und 3. Ich weiß sie leider nicht mehr alle.

Anfangs war hatte ich 1-0-1 Retard Oxycodon erst 20 mg, dann ab ca. Tag 5 dann 10 mg. Das OxyNorm gab es ergänzend bei stärker werdenden Schmerzen in 10 mg max. alle 4 Stunden, habe davon aber meistens nur 3-4 im Verlauf weniger und nur 1-2 nachts benötigt. Zusätzlich gabe es entzündungshemmendes Ibuprofen 1-1-1 600mg.

Ab ca. Tag 8 wurde dann das OxyNorm auf 5 mg-Kapseln bei Bedarf umgestellt, was auch ausreichte, da ich im Krankenhaus wenig Bewegung hatte außer Physiotherapie. Wegen Schwellungen hatte ich 3 drei Tage fast Ruhestellung mit Kompressionsverbans und hochgelagertem Bein, so dass nach 3 Tagen die Einlagerungen weitgehend verschwanden, und nur Reste weiter oben im Körper noch nicht abfließen.

Nun bin ich am Tag 10 post-OP entlasen worden und das Oxycodon wurde eingestellt und auch das OxyNorm wurde nicht verordnet.

Habe nun nur noch das Ibu 1-1-1 600mg, was nicht ausreicht und ich habe ständigen Schmerz 3-4, bei Belastung manchmal auch 5, Im Liegen schmerzt es auch, weil die verletzten Weichteile enorm schmerzen.

Fragen: Wird mir (am Samstag, ein fremder Bereitschafts-) ein Arzt OxyNorm 5mg verordnen, wenn er mich nicht kennt? Wie lange ist die weitere Anwendung dieses Wirkstoffes vertretbar? Ich muss jetzt ab Montag ja jeden Tag in die Physiotherapie und generell in die Bewegung, ich denke tagsüber komme ich ohne oder mal mit 1x5mg klar, abends aber wird es schlimm, da werde ich 2x5mg über die Nacht benötigen. Könnte ich das noch eine Woche so dosieren und in der Folgewoche vielleicht nur noch 1x5mg nachts und dann absetzen?

Ich habe die Risiken gelesen (Abhängigkeitspotential), aber die jetzigen Schmerzen sind schon sehr grenzwertig.

Ich finde es nicht so toll, in der Klinik bekommt man was man will, damit die Pfleger ihre Ruhe haben und zu Hause hockt man mit seinen Qualen alleine rum....

Antwort
von StephanZehnt, 42

Hallo Frank,

wenn Du am Montag zur Physiotherapie gehst würde ich auch einen Termin bei einer Schmerzambulanz / Schmerzklinik einen Termin vereinbaren. Nun ist Ibuprofen eher etwas für leichte bis mittelstarke Schmerzen und dazu ein Medikament gegen Entzündungen (zumeist Rheuma).

Wenn Du am Wochenende dies brauchst wird es schwierig in der Schweiz / Österreich gibt es nur den Notdienst der z.B. bei Herzinfarkt kommt.

http://www.linker.ch/eigenlink/sos_notfallnummern.htm

(ich weis nicht ob Du aus AT oder CH bist). der Hausarzt verschreibt nur nach dem OK der Schmerzambulanz Das heißt man wird über einige Zeit von so einer Schmerzambulanz betreut wenn sich die Dosis stabilisiert kann dann auch der Hausarzt die Schmerzmittel verschreiben.

Wie das in der Schweiz / Österreich gehandhabt wird? (Ich weis nicht aus welchen Land ..CH / AT. Also versuche das am Montag zu klären. Hausarzt - Schmerzambulanz usw.. Einen Befund wirst Du ja haben. Ich würde einmal das Schmerzprotokoll ausdrucken und ausfüllen für den Arzt nächste Woche. Dass er / sie einschätzen kann wie die Schmerzsituation bei Dir ist!

VG Stephan

Antwort
von Chris290880, 33

Ich nehme Sie auch morgens um 8 Uhr dann 12 Stunden später um 20 Uhr bis die Packung leer ist so sagte mir mein Schmerztherapeut bzw. mein Doc.

Antwort
von StephanZehnt, 30

Jetzt habe ich doch noch etwas vergessen und zwar das Schmerzprotokoll

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten