Frage von TheRock, 190

Orthopädische Einlagen, Muskelverspannung, Fußfehlstellung

Hallo ich hab ein großes Problem und hoffe hier eine Lösung oder einen guten Tipp zuerhalten, Es fing an als ich Schmerzen an meiner linken Körperhälfte hatte und starke Verspannung von Fuß bis Hals, Mir wurden Orthopädische Einlagen verschrieben. Habe Orthopädische Einlagen für beide Füße bekommen obwohl ich nur an meinem linken Fuß Schmerzen hatte. Diese Einlagen trug ich dann so c.a. 4-5 Wochen bis es garnicht mehr ging. Und zwar an der Seite wo ich ein Problem hatte und zwar an meinem linken Fuß wurde es besser. Meine Muskel fingen an richtig zu arbeiten und die Verspannung gingen weg. Leider an meinem Fuß wo ich nie Schmerzen Probleme hatte bekam ich welche und zwar ziemlich starke. Ich hab versucht die Einlagen weg zu lassen doch die Schmerzen blieben und mein rechter Fuß hat sich verformt und die Muskellatur wurde stark geschwächt und dies ging über den ganzen Körper. Dies hab ich meinem Orthopäden erzählt und er meinte das sollte eigenltich nicht so sein und hat mir ein neues Rezept für Einlagen aufgeschrieben. Ich hab mir dann wo anders Einlagen machen lassen doch die Einlagen hatten garnicht geklappt. Dies hab ich ein weiteres mal versucht doch wieder bekam ich Einlagen mit den ich nicht zurecht kam. Der Schuhtechniker meinte so einen Fall wie mich hatte er noch nie dass jemand so empfindlich auf Einlagen reagiert und meinte ich soll mal zum Neurologen gehen.

Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll und bin verzweifelt da ich für meinen rechten Fuß irgendwie keine passende Einlage finde und ich damals keine Probleme hatte und jetzt welche habe. Links habe ich ja jetzt eine Einlage die meinem Fuß gut tut.

Ich wollte fragen ob ihr irgendwelche vorschläge habt oder Ideen. Ich bin 17 Jahre alt 193 cm groß und mache eigentlich sehr viel Sport( zur Zeit ja nicht viel wegen meinem Problem da ich beim Sport schmerzen bekomme)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von BKaempfe, 182

Neue Einlagen sollten eh am Anfang nicht gleich immer getragen werden. Sondern jeden Tag ein bißchen mehr.

D.h. die Tragezeit in den Schuhen von 1 auf 2 Stunden erhöhen, usw. Ja, es gibt Personen die reagieren nicht immer positiv auf Einlagen. Zu erkennen ist ja, das der linke Fuß besser geworden ist. Also schon mal eine gute Entwicklung. Warum der rechte Fuß jetzt deutlich schlechter geworden ist, ist wirklich seltsam. Der Schuhtechniker empfiehlt einen Neurologen. Ok, dann kann dieser die Nervenbahn durchmessen. Sollte es dann immer noch sein, bleibt nur der Weg zum Orthopäden zurück oder einen anderen Orthopäden aufsuchen. Auch die Anzahl der Anbieter für Einlagen ist größer geworden. Das ist eine gute Chance für den Patienten sich jemanden aussuchen zu können. Allerdings liegt darin wiederum die Gefahr der Überforderung. Zu wem soll ich denn nun gehen?

Fazit: Letztlich würde ich den Orthopäden noch mal aufsuchen, und mit ihm sprechen. Evtl. kann hier die Krankengymnastik helfen. Z.B. mit Fußreflextherapie oder Spiraldynamik.

Kommentar von TheRock ,

Danke für die Antwort!

Beim Neurologen war ich noch nicht und mein nächster Termin beim Orhtopäden ist erst am 7.5 .Ich hab die Warterei satt seit 6 Monaten ist das schon so und hab viele Krankengymnastik Stunden bekommen leider ohne Erfolg da ich parallel versucht hab die Einlagen zu tragen. Hab jetzt Einlagen von 3 verschieden Technikern und alle haben mir Einlagen mit verschiedenen Systemen gegeben und als ich noch mal zu den hingegangen bin weil die Einlagen mir nicht geholfen haben konnten sie mir auch nicht mehr helfen.

Kommentar von BKaempfe ,

Es ist das Problem, mit den überfüllten Terminbüchern beim Orthopäden. Also hilft nur abwarten oder eine Privatarzt aufsuchen. Da sind die Wartezeiten deutlich kürzer.

Dafür muß dann eben selber bezahlt werden. Das muß jeder für sich selber entscheiden. Ansonsten abwarten. Leider ist es mir in einer Ferndiagnose nicht möglich, zu sagen, welche Einlagen jetzt am Besten sind.

In jedem Fall Gute Besserung und viel Geduld :-)

Antwort
von brunoma, 161

Ich rate dir auch mal damit zum Neurologen zu gehen. Die Ursache sollte geklärt werden. Versuche es sonst doch mal bei ienem anderen Orhtopäden und nimm deine Einlagen mit. Eigentlich kann man mit Einlagen schon sehr viel erreichen.

Kommentar von TheRock ,

Ich war ja schon bei auch eigentlich guten Orthopäden da man sehr lange auf einen Termin warten muss. Mich regt am meisten auf, dass ich ja rechts vorher NIE ein Problem hatte und Einlagen bekommen habe die mir Problem brachten. Der Schuhtechniker meinte dass dies nicht von der Einlage kam und die Ursache wo anders liegt aber das Problem genau dann kam als ich Einlagen bekam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten