Frage von kesto765, 26

operieren lassen trotz oder gerade wegen der Schmerzen?

Bei mir wurde Hüftkopfnekrose festgestellt, wurde vor 5 Monaten operiert jedoch ohne grossen Erfolg, so das eine zweite Operation durchgeführt werden soll(Pridie Bohrung). Die OP liegt wie gesagt schon 5 Monate zurück und in dieser Zeit konnte ich mich aufgrund der teilweisse starken Schmerzen nur bedingt bewegen. Nun habe ich leider, wahrscheinlich aufgrund des Bewegungsmangels festgestellt, das ich das Bein mit der kranken Hüfte nun nicht mehr über das andere schlagen kann, z.B. zum Strümpfe anziehen, also so überkreuzen. Das macht mir ziemliche Angst. Ich war deshalb noch nicht beim Arzt, dann noch die Schmerzen im Oberschenkel/ Oberschenkelknochen. Egal ob ich liege, sitze, stehe, der Schmerz verschwindet nicht. Nun soll ich in der nächsten/ übernächsten Woche nochmal unters Messer kommen, obwohl mir so schon alles genug weh tut...Wie auch immer, ich will eigentlich nur wissen, ob es "normal" is das ich keinen Schneidersitz mehr hinbekomme und vielleicht noch ob es im Moment so sinnvoll wäre sich operieren zu lassen, solange man noch mit Schmerzen zu kämpfen hat oder so..

Antwort
von hortensie, 26

Ich würde mir auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen und klären, ob nicht eine Entzündung oder eine anderweitig zu behebende Ursache vorliegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten