Frage von Apfelbaum, 150

Opa seit Krankenhausbesuch verwirrt und so gut wie tod

Hallo

Mein Opa ist vor wenigen Tagen ins Krankenhaus gefahren worden. Er fühlte sich schwach und machte sich Sorgen. Nun haben sie ihn über Nacht im Krankenhaus behalten. Die Nacht war er anscheinend total verwirrt und hat randaliert. Seit gestern, also dem zweiten Tag war er komplett durch den Wind. Er halluzinierte und wusste nimmer wo er war. Er wurde mit Beruhigungsmitteln beruhigt. Nun heißt es, er wird die Tage sterben, weil er hunderte Krankheiten angesammelt hat usw. Er ist am Bett fixiert und nimmt nichts mehr wahr + kann nicht mehr reden. Meine Mutter ist total fertig.

Jetzt meine Frage. Kann es sein, dass ihm der Krankenhausaufenthalt so dahingerafft hat? Ich wundere mich, weil das so abrupt ging. Auf Anfragen kriegt man nur so allgemeine Aussagen zu hören, dass er bereits 100000 (wortwörtlich) krankheiten hat und daran jetzt wohl stirbt. Das Krankenhaus liegt in Polen und hat einen sehr schlechten Ruf. Bereits drei meiner Verwandten sind mit einfachen Beschwerden hin gegangen und dort in kurzer Zeit gestorben.

Grüße Edward

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Zweimal, 150

Deine Mutter und/oder du solltet vor Ort sein und sich selbst ein Bild machen.

Wenn ihr ein ungutes Gefühl habt oder dem Krankenhaus nicht traut, kümmert euch schnell um eine Verlegung in ein anderes, evtl. sogar in eurer Nähe.

Dann müsst ihr nicht das Gefühl haben, etwas verpasst zu haben.

Antwort
von bobbys, 140

Hallo,

es kann durch aus sein das dein Opa durch den Ortswechsel verwirrt ist und ihm auch etwas zur Beruhigung gespritzt wurde. Leider kennt keiner die Grunderkrankungen deines Opas und warum er jetzt überhaupt in das Krankenhaus musste. Ich schicke doch keinen Angehörigen in ein Krankenhaus ,wo ich genau weiß das dort alle meine Verwandten mit einfachen Beschwerden verstorben sind. Deine Mutter könnte ja versuchen ihren Vater aus dem Krankenhaus heraus zu holen und wenn er wirklich so schwer krank ist ,ihm das sterben im Familienkreis ermöglichen.

LG bobbys

Antwort
von anonymous, 109

Was willst Du hier hören? Alte Menschen sterben. Und oft ist es das lange Liegen im Krankenhaus, was einem alten Organismus schadet. Der Körper schaltet sich sozusagen selber ab. Deshalb sterben viele alte Menschen, wenn sie z.B. aufgrund von Oberschenkelhalsbruch liegen müssen. Dann kommen die Komplikationen wie Herzinfarkt, Schlaganfälle und das ist bei einem schwachen, alten Menschen das Todesurteil. KH Angestellte sind nicht immer die feinfühligsten Menschen (sie sind oft sehr überarbeitet, gestresst etc.). Aber das kann Dir auch hier in Deutschland passieren.

Ohne genauere Angaben, was denn nun Deinem Opa fehlt kann auch kein Mensch sagen, ob er durchkommen kann oder nicht. Es klingt aber nicht gut.

Allerdings hat Waldmensch recht: Warum ist er (und Deine Verwandten) denn überhaupt in ein KH gegangen, wenn sie nur einfache Beschwerden hatten und wussten, dass das KH einen schlechten Ruf hat.

Nicht, was Du hören wolltest, aber ich halte auch nichts vom pauschalen Krankenhäuser schlecht machen, egal, wo sie sind. Deinem Opa gute Besserung. Ich würde an Deiner Stelle schleunigst hinfahren und mich verabschieden.

Kommentar von Apfelbaum ,

Damit meinte ich nicht, dass ich polnische Krankenhäuser schlecht finde. Ich bin selber Pole.. Habe mich da blöd ausgedrückt. Wollte damit sagen, dass es weit weg ist. Kann den Beitrag auch nicht nachträglich ausbessern :( Will nur wissen ob es nicht helfen könnte, wenn man ihn entlässt und von den Beruhigungsmitteln befreit. Vlt war es nur eine Art Schwächeanfall? Ich weiß es ja nicht deshalb frag ich hier...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community