Frage von Hulda, 13

OP Tisch zu schwach gebaut?

In unserer Nachbarschaft kursiert ein hartnäckiges Gerücht. Angeblich konnte ein Mann in unserer Gemeinde nicht operiert werden, weil er so schwer war, dass der OP Tisch mit seinem Gewicht nicht nach oben, in Arbeitshöhe, gebracht werden konnte. Das kann doch bloß ein Witz sein, oder?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 13

Nun es mag sein, dass man dies immer öfter Übergewichtigen sagt. Es ist nicht nur ein Problem der OP-Tische. Mitunter spricht man auch von kleinen Schwierigkeiten bei der Narkose. Nun sind solche Beispiele wo ein Patient per Kran zur OP gebracht werden doch eher die Ausnahme also Menschen mit 150 Kg und mehr.

Nun brachte gerade das ZDF einen Beitrag zum Thema Diäten darin hies es das man über einen kurzen Zeitraum von ca. 10 Jahren bis 2009 eine Studie gemacht hat.

Darin wurde festgestellt das inzwischen SECHZIG Prozent der Bevölkerung übergewichtig ist. Was genau so Frauen betrifft wie Männer.

Jetzt könnte man fragen warum sich nicht ein , zwei Kliniken darauf einstellen. Genau solche Patienten zu behandeln. Lieber kauft man immer neuere Geräte wie Operationsroboter udgl.. deren Einsatz sehr zweifelhaft ist.

Wir geben inzwischen 307 Milliarden € / Jahr für das Gesundheitswesen aus.

Ach ja warum ist das eigentlich so das nicht nur in den USA die Menschen deutlich übergewichtig sind und das uns sehr viel Geld kostet (Gesundheitswesen)? Hier ist nur ein Beispiel dazu - selbst unser Brot hat inzwischen fast 10 Prozent Zucker.

Wir backen nicht mehr allein mit Mehl - Hefe und Wasser und eine Prise Salz. Nein das Brot ist inzwischen voll von Zusatzstoffen damit die Bäcker und Firmen ein Brot schnell und sehr billig ein Brot herstellen können. Warum muss eigentlich Zuckerkulör in ein Brot das es aussieht als wäre es ein gesundes Roggenbrot?

http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/lebensmittel/brot305.html

Natürlich sollte man mehr Sport machen - aber wie sieht das objektiv aus nicht nur Städte im Ruhrgebiet müssen Schwimmbäder usw. schließen. Ja und da wir keinen Mindestlohn haben wo spart man zuerst?

Wir haben Frühjahr die Crashdiäten in 14 Tagen 10 Kilo abnehmen sind schon für den Zeitungsmarkt gedruckt. Samt eingefügter Werbung (z.B. Magarine udgl..) für die gesunde Ernährung.

VG Stephan

Antwort
von Mahut, 10

Leider müssen viele stark Übergewichtige sogar mit einem Kran über das Fenster und mit einem Laster mit Ladefläche gerettet werden. Sie sind so Übergewichtig, das sie nicht durch das Treppenhaus passen und ein normaler Rettungswagen das Gewicht nicht aushält. Das wird immer mehr, in einer Großstadt kann man solche Rettungsaktionen öfter mal beobachten.

Es gibt nur einige Krankenhäuser die sich schon auf solche Patienten eingestellt haben, aber die sind seht selten.

Antwort
von GeraldF, 10

Nein, das ist absolut kein Witz. Viele Geräte, bei denen die Lagerung des Patienten auf einem dafür vorgesehenen Tisch/Liege notwendig ist, haben eine Gewichtsbeschränkung. Beispiele sind neben dem OP-Tisch auch die Liegen im CT, MRT, Röntgen-Durchleuchtung, Kipptisch, Tragen von Krankentransportfahrzeugen. Auch das "Fahrrad" beim Belastungs-EKG hat meist eine Zulassung nur bis 150kg (abhängig vom Hersteller).

Antwort
von rulamann, 11

Doch Hulda, das ist möglich und keine Witz. Viele Krankenhäuser müssen speziell für übergewichtige Patienten nachrüsten. Sie müssen teilweise OP-Tische anschaffen die bis 350 Kg Tragkraft ausgelegt sind, weil fast jeder Fünfte in unserer Bevölkerung fettleibig ist.

Leider ist es so, auch Sanitäter haben immer mehr Schwierigkeiten die Patienten zu transportieren. Und ich habe die Befürchtung, dass es in ein paar Jahren noch schlimmer wird.

Viele Grüße rulamann

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun es sind inzwischen 60 Prozent übergewichtig und jeder fünfte adipös also deutlich übergewichtig Das heißt wir gehen in die gleiche Richtung wie die USA.

Das wird sich nicht ändern wenn wir nicht endlich auch etwas gegen die versteckten Zuckerbombern in den Lebensmitteln tun. Nun werden uns in den nächsten Wochen wieder Experten ca. 20 J. alt den Menschen ab 35 J. erzählen wie sich sich ernähren müssen.

http://www.adipositas-stiftung.org/die-stiftung/

Kommentar von Ente63 ,

Und weiter geht es mit den normalen Manschetten zum Blutdruckmessen die nicht mehr um den Arm passen, Spritzen sind einfach zu kurz, die reichen nicht mehr durch das Fettgewebe usw.

Antwort
von francis1505, 7

Das Problem ist ja nicht nur das Gewicht als solches, sondern auch die Breite des Patienten. OP-Tische sind sehr schmal. Da kann es sogar sein, dass jemand aufgrund seiner Breite nicht operiert werden kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten