Frage von herlitjan, 98

OP-Kostenübernahme

Mein behandelnder Arzt empfiehlt bei bestehender Vorhautverengung eine dringende Operation. Meine Frage: Aus Termingründen bleibt mir keine Zeit, erst die AOK wegen der Kostenübernahme zu fragen, zumal ich als Deutscher Rentner im EU-Ausland lebe. Was sollte ich tun? Für hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar!

Antwort
von StephanZehnt, 88

Hallo herlitjan,

es gibt mit verschiedenen Ländern Sozialabkommen die auch das regeln. Auf den Karten der Krankenkassen steht hinten EU-Versicherungskarte Da bekommt man aber nur das was in dem jeweiligen Land von der GKK bezahlt wird. Ob es Heute noch so läuft das für Ausländer eine Privatrechnung erstellt wird und die selbst mit der Krankasse klar kommen müssen? Dies sollte man vor Ort abklären.

https://www.aok.de/baden-wuerttemberg/gesundheit/auslandskrankenschein-bestellen...

Im Normalfall schließt man in Deutschland eine private Auslandskrankenversicherung ab. Die kostet jährlich so ca. 15 Euro.(z.B. bei der Sparkasse) Wenn man eine möchte die den Rücktransport mit bezahlt wird es natürlich etwas teurer.

VG Stephan

Antwort
von Cerberus, 72

Wie dringend soll denn laut Aussage des Arztes die Operation sein? Eine Phimose ist weder lebensbedrohlich noch sonst wie gefährlich. Es bleibt also schon noch Zeit sich um die Kostenübernahme durch die Krankenkasse zu kümmern. Ich würde mich an deiner Stelle vom Arzt zu gar nichts drängen lassen. Ihm geht es womöglich nur um einen weiteren zahlenden Patienten. Immer mit der Ruhe, dann klappt es besser.

Antwort
von gerdavh, 80

Hallo, da Du ja wahrscheinlich nicht heute mittag auf dem OP-Tisch liegst, kannst Du doch eine Mail oder ein Fax an die AOK schicken. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass es da Probleme gibt, wenn das Land Mitglied der EU ist. Aber ich würde sicherheitshalber mal nachfragen, geht auch telefonisch. Der Arzt müsste das eigentlich auch wissen, ob die Kasse hier zahlt oder ob er eine private Rechnung erstellen will, finde ich jetzt etwas seltsam. Er muss sich doch in irgendeiner Weise dazu geäußert haben. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe noch etwas im Internet gefunden, lies mal diesen Link durch, es kann sein, dass Du eine Zuzahlung leisten musst.

https://www.aok.de/bundesweit/gesundheit/behandlung-im-ausland-13831.php

Pauschale für den erhöhten Verwaltungsaufwand von rund 7,5 bis 10 Prozent.

Ich würde mich da absichern und nachhaken. Es kommt ja wohl bei dieser OP nicht auf einen Tag an, lass Dich hier bloß nicht von dem Arzt bedrängen. Diese Verengung wirst Du ja wohl schon längere Zeit haben, es handelt sich hier nicht um eine Notfall-OP.

Kommentar von rulamann ,
Es kommt ja wohl bei dieser OP nicht auf einen Tag an, lass Dich hier bloß nicht von dem Arzt bedrängen.

Genau so sehe ich es auch!!

Antwort
von rulamann, 42

Dein Arzt sollte es aber medizinisch begründen sonst wird die Beschneidung nicht von der Krankenkasse übernommen. Deshalb solltest du dich schon vorher mit der Krankenkasse kurzschließen, egal wie, sonst bleibst du auf den Kosten sitzen.

Viele Grüße rulamann

Kommentar von Nic129 ,

Ein kleiner Nachtrag zu rulamann's Beitrag:

Wenn Sie keine Beschwerden aufgrund der Vorhautverengung haben, brauchen Sie sich erst recht nicht zu einer Operation drängen lassen. Eine Vorhautverengung, die keine Beschwerden verursacht und auch mit keiner Beeinträchtigung einhergeht, stellt nicht automatisch die Indikation zur operativen Therapie.

Was die Operation betrifft, gibt es einen gängige Liste mit Indikationen. Danach sollte man auch die entsprechende Therapie richten. Ein kleinen Auszug reiche ich Ihnen an dieser Stelle gerne, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für (Kinder-)/ Chirurgie:

Indikationen zur Therapie bzw. Operation insbesondere bei grenzwertigen Befunden soll vor Indikationsstellungzur Operation die lokale Salbenbehandlung mittels Corticoid angeboten werden.

OP-Indikationen:
- Vernarbung nach rezidivierenden Vorhautentzündungen - Trauma (z.B. nach Einklemmung)
- Retraktionsversuchen (zurückziehen)
- Dysurie (schmerzhaftes oder schweres Wasserlassen)
- chronisch entzündliche Hauterkrankung im Bereich

Das sind einige der Indikationen. Dazu gibt es auch noch relative. Die ganze Liste finden Sie aber auch problemlos im Internet. Wenn keine dieser Beschwerden bzw. Befunde vorliegen, besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Möglichkeit einer konservativen Therapie (z.B. Salben).

Viele Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten