Frage von lekneh, 103

Op - ja oder nein?

Hallo, ich habe einen Rundherd im unteren rechten Lungenlappen. Er ist von 2007 bis 2013 = 6 Jahren von 5 auf 12 mm gewachsen = 7 mm. Weder durch CT noch irgendsonst ist festzustellen, ob es eine Metastase oder ein gutartiger Rundherd ist. Sollte ich mich operieren lassen? lekneh

Antwort
von StephanZehnt, 86

Hallo L..,

Du schreibst von Metastase bzw. von Rundherd. Eine Metastase ist aber eher ein Tochtergeschwulst eines Tumors. Das hieße auf Deutsch das Du einen zweiten Tumor hast nicht in der Lunge. Die Lymphknoten würden dies entsprechend zeigen! Ein Lungenrundherd bezeichnet man im Rahmen der Röntgendiagnostik des Thorax eigentlich die Darstellung einer Verschattung in zwei Ebenen. Eine Lungenverschattung in der Größe sagt noch nicht ganz soviel aus.

Es gibt verschiedene Karzinome z.B. das nicht-kleinzelligen Lungenkarzinomen und das kleinzelligen Lungenkarzinom. Ein kleinzelligen Lungenkarzinom ist besonders aggressiv.

Du kannst hier einiges zum Thema nachlesen. So über ein Primärkarzinom,Tumormarker und über gewisse Stadien udgl. http://bronchialkarzinom.universimed.com/

Neben einer OP gibt es noch die Möglichkeit der Chemotherapie sowie der Strahlentherapie wobei man die Strahlentherapie heute so genau einstellen kann das möglichst wenig gesundes Gewebe betroffen ist.

Das heißt also für Dich was ist es für ein Karzinom, gibt es Metastasen usw. ! Könnte man dieses Karzinom noch per Strahlentherapie oder Chemotherapie behandeln. Das sind Fragen die die Ärzte zu erst sich stellen. Im Nomalfall wird nicht gleich operiert - wenn ausgeschlossen ist dass das Karzinom streut.

Also kann man nicht so einfach einmal sagen OP oder nicht! Dein behandelnder Arzt kann Dir aber anhand Deiner Unterlagen Blutbild - CD- Bilder usw. deutlich mehr sagen! Es gibt auch ein Forum Krebs-Kompass(de) allerdings braucht es auch da ein paar mehr Infos (Blutbild Aussagen des Arztes was der annimmt.. ...).

VG Stephan

Antwort
von alegna796, 65

Ich stand vor 5 Jahren vor einer ähnlichen Entscheidung. Im rechten oberen Lungenlappen, direkt an der Wirbelsäule hatte ich einen 5 cm großen Tumor. Ob er bösartig war oder nicht, das konnte man nicht genau feststellen, es wurde allerdings vermutet, dass er gutartig sein wird. Ich habe mich zur OP entschlossen, weil befürchtet wurde, dass die Rückenmarksnerven beschädigt werden könnten, wenn er weiter wächst. Da schon leichte Schädigungen vorhanden waren, ging auch alles sehr schnell. Die OP selbst ist gut verlaufen, ich konnte nach 6 Tagen wieder nach Hause. Das war mein Erfahrungsbericht, ob es bei Dir so wäre, das kann man natürlich nicht sagen, aber ich würde mir auch eine zweite Meinung einholen. Alles Gute.

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun 5 cm ist aber schon ein klein wenig größer ....

Antwort
von gerdavh, 66

Hallo lekneh, ich glaube nicht, dass einer von uns das hier beurteilen kann. Wir sind weder Ärzte noch haben wir Deine Tomographieaufnahmen vor uns. Ich würde mir an Deiner Stelle, da Du ja bezügl. der OP unsicher bist (was ich durchaus nachvollziehen kann) mit eine zweite Meinung eines Lungenspezialisten einholen. Wurde Dir denn bereits zu einer Operation geraten ?Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Kommentar von waldmensch ,

Gerda hat völlig recht, hole Dir wenn Du kein richtiges Vertrauen zu Deinen Lungenfacharzt hast eine 2 Meinung ein. Die Medezin ist heute schon sehr weit, so das auch so eine OP öfters durchgeführt wird.

Alles Gute

Waldmensch

Antwort
von DrMedS, 55

Liebe/r lenkeh!

Eine Operation zu machen, bringt immer viele Riskien mit. Da ich jetzt nicht weiß wie verheerend der Rundherd im Moment ist, kann man das jetzt sehr schlecht einschätzen.

Wenn die CT-Aufnahmen unklarheiten gebracht haben, ist das eigentlich ein Fall für die Pneumologie, also Lungenheilkunde. Solltest du da noch nicht gewesen sein.

Zurück zu deiner Frage:

An deiner Stelle würde ich vorerst viele Tests vornehmen um später genau abzuschätzen ob man jetzt einen Operativen Eingriff vornimmt oder nicht.

Zu empfehlen ist es eine Magnetresonanztomographie (MRT).

Dies würde ich aber vorerst mit deinem Zuständigen Facharzt abklären.

Und in besonderen Fällen wären auch invasive Maßnahmen wie eine transthorakale Biopsie, Thorakotomie oder Thorakoskopie von wichtigkeit.

Aber wie schon erwähnt, dass würde ich mit deinem zuständigen Facharzt abklären.

Gute Besserung und

Liebe Grüße

DrMedS

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten