Frage von RonnyS311, 133

Oma 86Jahre, bekommt schlecht Luft, dicke Beine, häufiges Aufstoßen, Blähungen, Kreuzschmerzen, was kann das sein?

Guten Tag, unsere Oma 86 Jahre alt, macht uns zur Zeit etwas Sorgen. Für Ihr Alter war sie bis vor ein paar Wochen noch ziemlich fit! Sie hatte nur immer gesagt das sie bei einem Rundgang schlecht Luft bekommt, wenns Hügel hochgeht oder mal etwas schneller geht, aber sonst hatte sie nie was groß. In den letzten Wochen hatte sie dann öfters dicke Beine, meistens abends, manchmal auch Tag über. Und bekommt immer schlechter Luft, schon nach wenigen Schritten, muss sie richtig schnaufen. Jetzt kommt noch dazu das sie immer öfters aufstoßen muss und Blähungen hat, sie sagt hätte sie auch schon ne Weile und Kreuzschmerzen hat sie auch.

Sie nimmt Blutdruckmedikamente und hat etwas Übergewicht!

Wir haben ihr schon oft gesagt sie soll bei Ihrer Ärztin anrufen das sie mal Hausbesuch macht, mal sagt sie ja mache ich dann auch morgen, im nächsten Moment ach wird schon wieder weg gehen, sie hat ja so Angst das sie ins Krankenhaus muss deshalb sagt sie der Ärztin nie wenn etwas ist, hat sie ihr sogar schonmal so gesagt.

Hat vielleicht von euch jemand eine Idee was die Ursache der Beschwerden sein könnten? Danke euch!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 109

Das Schnaufen und die dicken Beine weisen auf eine Herzschwäche hin. 

Das Aufstoßen und die Blähungen sind ein Problem der Verdauung, vermutlich die Bauchspeicheldrüse.

Die Kreuzschmerzen werden wohl von der Rückenmuskulatur kommen, das Übergewicht begünstigt diese Probleme.

Um einen Rat zur Besserung zu geben, muss die Diagnose erst gesichert sein, daher muss sie zum Doc., anders geht´s nunmal nicht.

Aber mal ganz ehrlich, all die Organe des 86jährigen Körpers haben schon Unglaubliches geleistet, besonders das Herz hat bereits Millionen von Litern Blut gepumpt. Sollte man da nicht damit rechnen, dass nun so langsam die "Verschleissgrenze" erreicht ist? 

Ob da die Arztrennerei und Pillenschluckerei das ist, was Oma wirklich braucht?

Ich denke der Oma ist viel mehr damit gedient, wenn sie in der ihr verbleibenden Zeit die Liebe, Dankbarkeit und den ihr gebührenden Respekt der Familie erhält, wenn man ihr die gebührende Hochachtung vor ihrem Lebenswerk erweist.

 Nehmt sie öfter in den Arm und herzt sie, sagt ihr wie gerne ihr sie habt, nehmt ihre Hand und streichelt sie, lauscht dabei ihren Erzählungen von früheren Zeiten. Und schenkt ihr öfters mal einen Straus Blumen noch während des Lebens, denn auf dem Grab sind sie vergebens. Diese Gesten sind es, die die alten Leute brauchen und den Herzen besser  tun, als irgendwelche Pillen. LG



Kommentar von ThePoetsWife ,

eine ganz liebe Antwort, genau Zuneigung ist in dem Fall die beste Medizin. LG

Kommentar von Winherby ,

danke für´s Lob, und ja, ich kann auch lieb

Antwort
von nunuu, 70

Vielleicht hat sie ja Asthma , aber ich glaube der Arzt weiß es am besten , also hin zum Doc. Und Gute Besserung :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community