Frage von user125, 1.736

Ohrenschmerzen nach Mandelentfernung behandeln?

Meine Tochter (9j.) wurden vor 5 Tagen die Tonsillen entfernt. Jetzt klagt sie über heftige Ohrenschmerzen. Wie kann ich die behandeln? Momentane schmerzmedikation: Dafalgan 600mg 4x Novalgin tropfen 0.5g 9tropfen x 4 Otrivin Schnupfenspray 1stösse Lysipain lutschtabl. 4 x

Was habe ich noch für Möglichkeiten?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, Community-Experte für Schmerzen, 1.736

Hallo User 125,

diese "Ohrenschmerzen" sind Ausstrahlungsschmerzen haben also in der Regel nichts mit den Ohren an sich zu tun.Nun hat der Arzt dem Kind schon eine ganze Latte Schmerzstillender Mittel verordnet

  • Dafalgan 600mg 4x (Paracetamol)
  • Novalgin tropfen 0.5g 9tropfen x4
  • Lysipain Lutschtabl. 4 x (Ambroxol ?)

Bei einem Kind würde ich vorsichtshalber einmal beim

Ärztlichen Notdienst anrufen Tel. Nr. 116117 ! http://www.116117info.de/html/

Ja und da nachfragen ob Ihr da an der verschriebenen Dosis etwas ändern könnt. Das heißt die Schmerzmittel umstellt auf ein Schmerzmittel Mir scheint die Dosierung schon auf absolute Kante zu sein also sehr viel mehr geht da nicht !

VG Stephan

Kommentar von user125 ,

Medis sind schon obere grenze. Vor allem das dafalgan 600. sie ist zwar 9j. Geworden, jedoch erst 27 kg.

Mit den novalgin tropfen hätte ich vermutlich noch etwas Spielraum. Dies tropfen sind jedoch zum würgen (Brechreiz), was nicht förderlich ist bei tonsillektomie.

Bin am abwarten wie es sich entwickelt.

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun wenn es doch nicht besser wird solltest Du aber doch einmal den Bereitschaftsdienst anrufen 1116117 !

Gute Besserung für das Kind und für Euch (Eltern hoffentlich eine einigermaßen ruhige Nacht / Feiertag!

VG Stephan

Antwort
von Gruenspecht, 1.594

Für den akuten Notfall würde ich ihr tatsächlich ein angepasstes Schmerzmittel geben, aber dann doch lieber nochmals zum Arzt gehen um abzuklären, was er empfehlen würde. Auf jeden Fall glaube ich nicht an eine Mittelohrentzündung oder dergleichen. Diese Schmerzen haben mit der Mandel OP zu tun und sollten nicht wie eine eigenständige Sache behandelt werden.

Antwort
von anonymous, 1.364

Du nimmst eine Zwiebel, würfelst sie klein, packst sie in ein Baumwollsäckchen und legst sie aufs Ohr.

Wenn z.B. an einem Samstag ein Kind Ohrenschmerzen bekommt, kannst Du das gut machen, um ihm bis Montag zu einem evtl. Arztbesuch Erleichterung zu verschaffen. Damit das Säckchen hält, legst Du dem Kind ein Stirnband um, unter dem Du dann das Säckchen befestigst. Bitte dann auch Kinder-Nasentropfen verabreichen, um ein Abschwellen der Verbindung zwischen Nase und Ohr (die Eustachsche Röhre) zu erreichen. Das nimmt den Druck.

Werden die Schmerzen nicht deutlich besser, kommt Fieber oder eine Hörminderung dazu, bitte den Arzt aufsuchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community