Frage von Mijiai, 207

Ohnmacht und dann Erbrechen?

Hallo!

Heute war ich beim Tattoowierer um mein Tattoo nachstechen zu lassen. Eigentlich hab ich damit keine Probleme, aber nach etwa 15 Minuten wurde mir etwas schwummerig und ich wollte eine Pause machen. Ich hab noch was getrunken und meinen Freund gefragt ob er mir etwas süßes aus meiner Tasche geben kann, und während er kramte wollte ich mich hinlegen. Aber soweit kam es dann gar nicht - mir wurde schwarz vor Augen, etwa eine Minute sagte mein Freund, und dann bin ich mit dem Gedanken "du musst atmen!" wieder zu mir gekommen, und ich habe ganz heftig angefangen zu atmen. Mein Freund sagte mir ich hab vorher auch nur geröchelt und nicht wirklich geatmet. Peinlicherweise habe ich mich in dieser Minute auch noch eingenässt, was mir auch noch nie bei einem Kreislaufkollaps passiert ist. Ich hab mich dann hingelegt, was getrunken und was süßes gegessen, und bis auf ein flaues Gefühl im Magen ging es dann wieder. Die Leute aus dem Tattoostudio wollten einen Krankenwagen rufen, aber weil ich schon öfter umgekippt bin, habe ich abgelehnt. Erst zuhause fiel mir allerdings auf, dass ich das mit den Atemproblemen allerdings noch nie hatte, und eigentlich war mein letzter Kreislaufkollaps auch schon fünf Jahre her und als ich mich damals untersuchen ließ, wurde bis auf ein leicht zu niedriger Blutdruck nichts festgestellt. Nun ist das ganze schon wieder fast sechs Stunden her, aber ich habe mich in der Zeit drei mal übergeben und mir wird zwischendurch immer noch etwas schwindelig, atmen ist auch noch etwas "schwer" - mein Freund sagt ich soll ins Krankenhaus fahren, aber ich hab Angst dass ich mich jetzt extra auf den Weg dorthin mache und dann abgewiesen werde, weil es vielleicht "normal" ist. Ich wollte schlafen, aber bin irgendwie bin ich nicht müde, nur etwas fertig. :/

Deswegen wollte ich hier mal fragen: soll ich jetzt noch zum Krankenhaus, oder morgen zum Arzt, oder ist gar kein Arzt notwendig? Hat jemand Erfahrungen oder Hilfe, was ich nun machen kann? Google spuckt immer nur so gruselige Antworten wie Epilepsie oder so aus.. :/

Danke schon mal im Vorraus!

Antwort
von Straeuschen, 152

Hallo Mijiai,

kann es vielleicht sein, das Du schwanger bist? Diese Ohnmacht, der niedrige Blutdruck, die Übelkeit, könnten ein Zeichen einer Schwangerschaft sein!

Aber ich habe noch eine andere Vermutung: Vielleicht reagiert Dein Körper sensibel auf die Farbe des Tattoo,s! Wäre schon besser gewesen, wenn Du ins Krankenhaus gegangen wärst!

Epilepsie, das glaube ich nicht! Ich hab als Kind schon einmal mittbekommen, wie das ist, wenn jemand einen Anfall bekommt, das möchtest Du nicht wissen!

Gehe zu einem Arzt, auch Gynäkologe, und mache einen Schwangerschaftstest, schaden kann es nicht.

Einen großes Bluttbild würde ich auch machen lassen.

Ich wünsche Dir alles Gute, das es Dir bald wieder besser geht!

LG Straeuschen

Kommentar von Mijiai ,

Hallo und danke für die Antwort!

Schwanger bin ich definitiv nicht - mein Freund kann keine Kinder zeugen und das letzte mal mit einem Mann der könnte ist schon einige Jahre her ;)

Wir haben gestern Abend noch den ärztlichen Bereitschaftsdienst vorbei kommen lassen, da die Zeit zwischen dem Übergeben immer geringer wurde und ich mich schon übergeben habe wenn ich nur etwas gesagt habe. :/

Der Arzt hat mich ausgiebig untersucht, meinte, dass es nicht mit dem Tattoo zusammen hängt (besonders weil ich ja nur die Farbe aufgefrischt bekommen habe... Und die war von der gleichen Farbe wie sonst auch immer).

Ich war wohl vorher schon etwas angeschlagen, was ich selbst nicht so gemerkt habe, dadurch ist mir das tätowieren zu viel geworden und ich bin umgekippt, die Verkrampfung kam wohl durch den Schmerz der Nadel kurz vorher (sagte er) und dabei hat sich auch mein Magen so sehr verkrampft, dass er sich nicht mehr beruhigt hat.

Ich habe nun Tabletten von ihm bekommen, schlafen war immer noch etwas schwierig, aber jetzt scheint es langsam wieder zu gehen, und heute Abend kommt er noch mal vorbei und schaut wie es mir geht :)

Kommentar von Mijiai ,

Hallo und danke für die Antwort!

Schwanger bin ich definitiv nicht - mein Freund kann keine Kinder zeugen und das letzte mal mit einem Mann der könnte ist schon einige Jahre her ;)

Wir haben gestern Abend noch den ärztlichen Bereitschaftsdienst vorbei kommen lassen, da die Zeit zwischen dem Übergeben immer geringer wurde und ich mich schon übergeben habe wenn ich nur etwas gesagt habe. :/

Der Arzt hat mich ausgiebig untersucht, meinte, dass es nicht mit dem Tattoo zusammen hängt (besonders weil ich ja nur die Farbe aufgefrischt bekommen habe... Und die war von der gleichen Farbe wie sonst auch immer).

Ich war wohl vorher schon etwas angeschlagen, was ich selbst nicht so gemerkt habe, dadurch ist mir das tätowieren zu viel geworden und ich bin umgekippt, die Verkrampfung kam wohl durch den Schmerz der Nadel kurz vorher (sagte er) und dabei hat sich auch mein Magen so sehr verkrampft, dass er sich nicht mehr beruhigt hat.

Ich habe nun Tabletten von ihm bekommen, schlafen war immer noch etwas schwierig, aber jetzt scheint es langsam wieder zu gehen, und heute Abend kommt er noch mal vorbei und schaut wie es mir geht :)

Antwort
von Mahut, 133

Du solltest in jedem Fall ins Krankenhaus gehen, oder vielleicht erstmal zum Hausarzt.

Deine Atemprobleme geben mir zu denken, darum muss es abgeklärt werden warum du eine Ohnmacht hattest.

Antwort
von GeraldF, 113

Das klingt alles sehr nach eine vagalen Synkope (Synonyme: Ohnmacht , vasovagale Synkope, neurokardiogene Synkope), auch das Erbrechen passt dazu. Das ist ja in der Situation häufig mit Erregung und Hyperventilation assoziiert. Wenn es so typisch ist, wie Sie es hier beschreiben, dann ist eine Diagnostik eigentlich nicht erforderlich. Auch wenn es vordergründig für Sie nicht plausibel erscheint, würde ich doch vermuten, dass der Trigger hier der Schmerz/Angst beim Tätowieren war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten