Frage von rider1968, 90

Ohnmacht nach knacken im hals

Scheinbar ohne jeglichen Anlass knackt es bei meiner Freundin (48) im Hals, und dann wird sie ohnmächtig. Das ist jetzt schon 2mal passiert. Das erste Mal bei einer Hochzeit. Sie war etwa 30 Sek. nicht ansprechbar, dann war alles wieder ok. Das zweite Mal zu Hause beim duschen. Sie sagte mir noch "es hat geknackt", dann sackte sie in sich zusammen. Sie war wieder nach etwa 30 Sek. ansprechbar, aber sie hatte starke Kreislaufprobleme. Außerdem tat ihr der Hals weh. Also rief ich einen Rettungswagen. Im Krankenhaus wurde sie gleich geröntgt, aber ohne Befund. Gestern wurden noch CT und MRT gemacht, aber auch unauffällig. Jetzt hat sie ein Langzeit-EKG bekommen. Da ich Laie bin, kann ich mir nicht vorstellen, dass es Sachen geben kann in dieser Hinsicht, die man nicht erkennt. Wer hat Tips für eine Behandlung oder zu welchem Arzt man gehen muss, um was zu finden, wenn selbst ein Krankenhaus ratlos ist. Vielen Dank im voraus Volker

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gerdavh, 87

Hallo, wo genau knackt es da? Im Nackenbereich, also wo die Halswirbel sind? Wobei man Auffälligkeiten der Halswirbelstellung beim Röntgen hätte sehen müssen. Was Du hier schilderst, ist schon beunruhigend. Wäre ich an Stelle Deiner Freundin, ginge ich zu einer Osteopathin - auch wenn die Ärzte auf den Röntgenbildern und auf dem MRT nichts gesehen haben, ist es ja wohl offensichtlich, dass da etwas nicht in Ordnung ist. Ich stelle Dir mal einen Link zum Thema Osteopathie rein, falls Dir dieser Begriff nichts sagt

http://de.wikipedia.org/wiki/Osteopathie_%28Alternativmedizin%29

Dieser Artikel ist sehr wissenschaftlich aufgesetzt, deshalb ergänze ich mal mit eigenen Erfahrungen mit meiner Osteopathin. Ich hatte ungeklärte, starke Schmerzen in der Halswirbelsäule, Ärzte hatten keine Erklärung. Nach bereits der 4. Sitzung war ich völlig beschwerdefrei. Anderes Beispiel: Als mein Sohn auf die Welt kam, drehte er immer!!, wenn ich nicht gerade gestillt habe, seinen Kopf auf die linke Seite. Nach drei Behandlungen bei einem Osteopathen hat er das nie wieder gemacht. Ich wünsche Deiner Freundin, dass auch sie mit der Behandlung bei einem/r Osteopathen/in Erfolg hat. lg Gerda

P.S. Warum jetzt ein Langzeit-EKG durchgeführt wird, ist mir nicht so ganz klar.

Kommentar von rider1968 ,

Also, das Knacken kommt laut ihrer Aussage nicht von den Wirbeln, sondern linksseitig am Hals. Da, wo die Halsmuskulatur sitzt, tippe ich mal laut ihrer Beschreibung.

Antwort
von walesca, 77

Hallo rider1968!

Den Rat von @gerdavh kann ich nur unterstützen. Das ist ein dringender Fall für einen erfahrenen Osteopathen (nicht Chiropraktiker!!). Zur Info schau bitte mal in diesen Tipp. Sollte das nicht recht helfen, wäre ggf. ein auf die Wirbelsäule spezialisierter Neurochirurg eine weitere Anlaufstelle. Der kennt sich mit der WS noch viel besser aus als jeder Orthopäde!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-d...

Gute Besserung wünscht walesca

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten