Frage von Utau92, 294

Oft ab und zu schwindelgefühl mit Kopfdruck am hinterkopf

ich hab in den letzten Monaten gemerkt, das ich ab und zu schon häufiger einfach so schwindelattacken habe(leichte) wenn ich draußen bin merke ich , das mir dan leicht schwindelig ist und dazu kommt auch immer der kopfdruck am hinterkopf. Ich denke dass das von der psyche her kommt, bin seit 7 wochen in therapie, wegen meiner angststörung und ich hatte auch schon im Mai ein MRT und ein EEG da war alles ok. Was kann ich tun, damit das mit dem schwindel aufhört. Habe ab september einen Kurs zum Autogenen Training, hoffe das hilft mir weiter!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 294

Utau, das ist gut das du in Therapie bist, das Autogene Training kann dir tatsächlich gegen den Schwindel helfen. Hast du denn deinem Therapeuten von dem Schwindel und den damit vervundenen Kopfweh erzählt, hoffentlich helfen dir die Therapien.

Antwort
von piude, 273

ich habe das auch genau das gleich , bin aber noch nicht in einer therapie weil ich magersüchtig bin und unter einem tremor und depressionen leide . ich bin einmal fast in einem pool gefallen weil mir so schwindelig war . ich darf kein stress haben , wenn die viel stress hast , vermeide das , ich ha gemerkt das es dadurch besser wird. Wenn du mit mehreren kissen schläfst , schlafe nur auf einem ich kenne das gefühl und es ist echt schlimm .:/ gute Besserung

lg Piukku :)

Antwort
von bethmannchen, 229

Schon wieder ein komisches Gefühl irgendwo. Ich hatte dir schon etliche Male geschrieben, dass du einfach nicht so hinfühlen sollst. Mach das doch einfach mal, dann geht es dir besser.

Von Autogenem Training für dich halte ich absolut ganz und gar nichts. Damit ziehst du dich nur in dich zurück, und genau das ist doch wieder Hinfühlen.

Such dir mal ein anderes Hobby!

Antwort
von cyracus, 157

Nimmst Du irgendwelche Medikamente, und danach sind diese Schwindelattacken aufgetreten? Wenn ja, dann besprich dies unbedingt mit dem Dich diesbezüglich behandelnden Arzt.

.

Geh auch zum Hals-Nasen-Ohrenarzt und lass Dich untersuchen, ob Du vielleicht

Lagerungsschwindel (google so und lies die Infos)

hast.

.

Wege Deiner Angststörung wirst Du ja behandelt, und auch Autogenes Training kann Dir dabei sehr helfen.

.

Kaust Du gern Kaugummi? Wenn ja, hole Dir das Rescue Remedy-Kaugummi (das in dem kleinen Tönnchen, nicht das in der Papppackung) und erfreue Dich am Kauen dieser kleinen Helfer.

http://www.apo-rot.de/index_details.html?_filterartnr=3627745&_searchkeyword...

Du siehst unten bei der Beschreibung, dass diese Kaugummis mit Xylitol gesüßt sind. Xylitol ist ein Zucker, der zahnpflegend ist. Dieser Zucker ist Zucker, schmeckt genauso, und Kariesbakterien verhungern dann am gedeckten Tisch. - Wenn Du mehr über Xylitol erfahren willst, dann google mit

xylitol die süße rettung (lies in dieser Info alle Seiten, sehr interessant)

und mit

zahnarztlügen.de xylitol (MIT .de).

Um etwas über den sanften Nothelfer Rescue Remedy zu erfahren, google mit

w w w bachblüten rescue com

und klick den Text an, der beginnt mit "Der englische Arzt Edward Bach entwickelte ..."

Das Kauen von Kaugummi entspannt, dieses Kaugummi ist zahnpflegend, und ein sanfter Helfer ist es dazu. Ich habe immer dieses Kaugummi bei mir, und wenn ich nervös, angespannt oder aus irgendwelchen Gründen ängstlich bin, kaue ich gern diese kleinen Kaugummis.

(Weil hier pro Antwort und pro Kommentar immer nur EIN Link erlaubt ist, setze ich nun neu an.)

.

Hast Du eine neue Brille in anderen Sehstärken bekommen? Auch das kann Schwindelattacken auslösen.

Kommentar von cyracus ,

Trinkst Du genug Wasser? - Die meisten Menschen trinken zu wenig Wasser.

Unsere Körper brauchen täglich pro Kilogramm des Körpergewichts 30 ml Wasser:

50 kg = 1,5 Liter

60 kg = 1,8 Liter

70 kg = 2,1 Liter

80 kg = 2,4 Liter

90 kg = 2,7 Liter

100 kg = 3 Liter

usw.

Wenn salzreich und / oder viel Süßes gegessen wird, braucht der Körper mehr Wasser.

(15 bis 20 Minuten vor jedem Essen ein bis zwei Gläser Wasser, damit sind wir schon ganz gut dabei - zum Essen ist der Magen dann wieder leer. Der Rest ist im Laufe des Tages allgemein leicht zuschaffen.)

Gut ist, stets eine ½-Liter-Wasserflasche bei sich zu haben. Eine ganze Weile kann sie mit Leitungswasser aufgefüllt werden. Meine Erfahrung: Die leere Flasche wird in Cafés und Restaurants vom Personal im allgemeinen freundlich mit Leitungswasser aufgefüllt.

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema ist das von dem Arzt Batmanghelidj (gesprochen: bat-man-gsche-lidsch): Wasser - die gesunde Lösung. Darin wird sehr gut erklärt, wie es dem Körper geht mit zu wenig und wie mit genug Wasser.

Er beschreibt viele Fallbeispiele, wie Menschen gesundeten, nachdem sie ihren Körper mit ausreichend Wasser versorgten und zweimal täglich eine halbe Stunde flott spazierengingen. - Wenn Du googelst mit

amazon wasser die gesunde lösung

und Dich da reinklickst, kannst Du viele positive Kundenrezensionen lesen (klick dort neben die gelben Sterne).

Wenn Du gerne liest: Dieses Buch ist echt klasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community