Frage von 1899wag, 47

Oberschenkel schmerzen bis hin zur Unappetitlichkeit?

Hallo ihr lieben! Unzwar war ich (21) am samstag feiern und hab auch getrunken. Normalerweise bin ich (1,58//47kg) eine Person, die nicht so oft bzw gar nicht trinkt.

So, jetzt habe ich aber seit dem Abend sehr starke Oberschenkel schmerzen, fühl mich so schlapp bis hin zu depressiv, habe hunger aber irgendwie auch nicht. Und wenn ich was esse, habe ich direkt danach wieder Hunger. Ich weiss nicht wie ich das beschreiben soll.

Erkennt sich vielleicht jemand von euch wieder und kann mir weiterhelfen?

Danke im Voraus.

Antwort
von evistie, 29

Es ist ja immer nur "die Spitze des Eisbergs", die wir, die wir hier hilfreichen Rat geben sollen, vom Fragesteller sehen. Soll heißen: der Fragesteller entscheidet selbst, was und wie viel er von sich preisgibt (meist nur wenig und dann sehr subjektiv), und dann können wir eigentlich nur vermuten oder (Rätsel) raten, mehr ist virtuell einfach nicht "drin".

Also, ich rate jetzt mal: Du warst am Sonnabend nicht nur feiern, sondern Du hast dem Alkohol mehr, als Dir guttut, zugesprochen. Du bist ein zierliches Persönchen, dazu nach eigenen Angaben Alkohol nicht gewohnt, da passiert das schnell mal.

Ein ordentlicher Rausch hat für den Körper weitreichende Folgen, denn der lässt alle anderen Stoffwechselvorgänge schleifen, um bevorzugt den Alkohol abzubauen. Wenn Du dann noch verschiedene Alkoholika durcheinandergetrunken und/oder "billiges Zeugs" erwischt hast, dann kannst Du in den Tagen danach ordentlich an einem "Kater" leiden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kater\_(Alkoholintoxikation)

Deine Beschwerden würden dazu passen, bis auf die Schmerzen im Oberschenkel. Aber auch da hätte ich eine (fantasievolle) Idee, woher die kommen könnten. Vielleicht warst Du nicht mehr ganz sicher auf den Beinen, bist gestolpert, hast Dich im letzten Moment noch gefangen, aber Dir dabei einen schmerzhaften Muskelfaserriss zugezogen. Oder so...

Mein Rat wäre (auch für etwaige weitere Alkoholexzesse): Viel (Wasser!) trinken, Bewegung in frischer Luft, Magen nicht überlasten.

Sollten Deine Beschwerden jedoch anhalten, wäre ein Gang zum Arzt (rechtzeitig vor dem Wochenende...) nicht verkehrt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community