Frage von Hooks, 17

Nutzt es bei Wassereinlagerungen (medikamentös bedingt), wenn man die Nieren anregt?

Wird dadurch das Wasser aus dem Körper gebracht? Miee Bekannte hat riesig Probleme damit, selbst Brennesseltee hilft nicht. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Goldrute gemacht (dann muß man wirklich laufend auf Toilette), weiß aber nicht, ob das bei Wassereinlagerungen auch hilft.

Kann mir da jemand weiterhelfen? Danke!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rulamann, 17

Löwenzahn ist auch ein natürliches Diuretikum. Ein zusätzlicher Pluspunkt für diesen Tee ist, dass er sehr reich an Kalium ist. Um einen Liter des Tees herzustellen, werden 2 Esslöffel der getrockneten Pflanze im Wasser für 15 Minuten leicht geköchelt.

Deine Bekannte sollte sich auch auf Bewegung achten, denn durch regelmäßige körperliche Aktivität werden Wassereinlagerungen vor allem an den Beinen vermindert. Am wichtigsten ist, dass die Wadenmuskeln gut trainiert sind, da diese dann dafür Sorgen, dass das Blut wieder nach oben zum Herz gepumpt wird.

Natürlich hilft bei Wassereinlagerungen auch Manuelle Lymphdrainagen.

Alles Gute für deine Bekannte von rulamann

Kommentar von Hooks ,

Laufen tut sie, jeden Tag eine Stunde mit dem Hund. Aber das Wasser ist überall, nicht nur in den Beinen.

Kommentar von rulamann ,

Dann sollte sie es doch mal Löwenzahn versuchen.

Kommentar von Hooks ,

Den kann man aber sicher auch einfach so essen, oder? Dann muß man nicht mit dem Tee und Trocknen herummachen...

Aber nun weiß ich immer noch nicht, ob man Goldrute nehmen kann - davon hätte ich nämlich massenweise zum Verschenken, und als Tinktur ist das so einfach...

Kommentar von rulamann ,

Danke für den Stern :-))))

Antwort
von Mahut, 16

Es gibt noch den Bambus Tee, den bekommt man in der Apotheke, der schmeckt gut und man entwässert richtig gut, als ich ihn das erstemal getrunken habe, kam ich fast gar nicht mehr vom stillen Örtchen runter.

Er ist auch gesundheitsfördernd, siehe hier

http://www.das-tee-magazin.de/tee/bambus-tee-fur-kinder-geeignet

Er ist entwässernd, colesterinsenkend, verkaufsfördernd einfach nur gut.

Also ich trinke ihn sehr gern

Kommentar von Mahut ,

Es sollte nicht verkaufsfördernd heißen, sondern Verdauungsfördernd

Kommentar von Hooks ,

Hm, das dachte ich mir ;-)

Aber nun weiß ich immer noch nicht, ob man Goldrute nehmen kann - davon hätte ich nämlich massenweise zum Verschenken, und als Tinktur ist das so einfach...

Kommentar von Mahut ,

Auf dieser Seite steht was von harntreibend

http://www.heilkraeuter.de/lexikon/goldrute.htm

Kommentar von Mahut ,

und noch eine Seite,

http://www.fid-gesundheitswissen.de/pflanzenheilkunde/goldrute/

Vielleicht hilft dir das

Antwort
von hortensie, 13

Wenn man entwässert ist es immer so, dass man dauernd aufs Klo muss. Man kann es statt mit Brennesseltee auch mit Brennesselkapseln probieren. Die sind höher dosiert und man hat die Tee ja auch irgendwann über. Aber es gibt auch viele Lebensmittel, die Wasser ausleiten, z.B. Birnen, Reis, Salatgurke und Spargel. Vielleicht hilft es auch, wenn deine Bekannte das Medikament wechselt.

Kommentar von Hooks ,

Ja, sie wollte mal den Arzt fragen.

Aber nun weiß ich immer noch nicht, ob man Goldrute nehmen kann - davon hätte ich nämlich massenweise zum Verschenken, und als Tinktur ist das so einfach...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community