Frage von Sasume94, 22

Niedriger Blutdruck? Und was kann ich am Besten dagegen machen? Ratlos

Hallo liebe Leserinnen und Leser :-)

Puh. Ich weis ja gar nicht wo ich anfangen soll :-) Ich wende mich jetzt hierher weil ich von Ärzten auch keine Erklärung bekomme, und vill. hat hier ja jmd ähnliches.

Also seid ungefähr nem halben Jahr habe ich das Gefühl irgendwas stimmt nicht mit mir, also genauer gesagt fing es im September an. Ich hatte ne übliche Erkältung, dann mal Blasenentzündung, zwischen Dezember und Januar war ich wieder krank mit einem grippalem Infekt, und da ich arbeiten musste hab ichs mir ins Auge verschleppt und hatte eine hoch ansteckende Bindehautentzündung. War dann auch 2 Wochen daheim. Aber obwohl ich nun eigentlich gesund bin fühle ich mich ständig schlapp, mich friert IMMER, auch wenn Heizung auf 5 ist. Habe kalte Hände und Füße. Vorallem wenn ich ne weile gelegen bin friert mich. Und so bin ich auch immer recht kalt. Nun einen etwas niedrigeren Blutdruck hatte ich schon immer. Vor 2 Wochen als ich beim Frauenarzt war wurde ein Wert von 100 zu 70 gemessen. Aber ist ja auch nicht dramatisch. Ich weis einfach nicht was los ist. Wenn ich von der Arbeit heimkomme bin ich erstmal so fertig dass ich außer sitzen nichts mehr hinkrieg und duschen meistens dann auch erst nächsten morgen weil ich so schlapp bin und mir so kalt ist das ich keine lust hab aufzustehen. Wenn dann eher baden. In der Arbeit merk ich es auch dass ich oft einfach so energielos bin? (ich hab keine Ahnung wie ich es beschreiben soll) ..ich war auch letztes Jahr schonmal beim Arzt und habe die beschwerden angegeben dass ich mich so müde usw fühle aber es wurde nur darauf bezogen dass ich noch von dem Kranksein erschöpft sei...und der tendenzielle (ich weis nicht mehr genau wie es hieß) Eisenmangel sei auch nur wegen der Menstruation. Die Schilddrüse soll auch minimal unter dem Normalwert gewesen sein aber der Arzt sagte es sei nichts dramatisches. Mei was soll ich machen? Es stört mich langsam, mein Freund sagt auch schon ich bilde mir die Kälte ein :-(

Antwort
von dinska, 20

Ich kann dich sehr gut verstehen, denn mir ging es früher genauso. Ich hatte immer einen sehr niedrigen Blutdruck, eiskalte Hände und Füße und konnte mich nicht selbst erwärmen. Wenn ich ins Bett ging, dann hat mein Bett mein bisschen Restwärme aufgenommen und ich habe bei meinem Mann meine Füße aufgewärmt, dass ich überhaupt schlafen konnte. Was hat mir nun geholfen. Zuerst mal viel Bewegung, ich habe fast 20 Jahre die fünf Tibeter nach dem Aufstehen gemacht, mich warm und dann kalt geduscht und mein Kreislauf kam gut in Schwung. Dann machen wir schon seit über 20 Jahren einmal in der Woche Sauna und manchmal habe ich noch zwischendurch ansteigende Fußbäder gemacht. Seit ich dann täglich den Yogakopfstand gemacht habe und anschließend die Kerze konnte ich meine Wärme halten und mich mit der Schwere- und Wärmeübung aus dem Autogenem Training selbst erwärmen. Durch meine vielen gymnastischen Übungen ist mein Blutdruck bis auf wenige Ausnahmen im normalen Bereich. Von den Ärzten kannst du keine Hilfe erwarten, denn die kümmern sich nur um Bluthochdruck, mein Hausarzt hatte immer nur ein müdes Lächeln für mich. Also musste ich mir selbst helfen und was Geeignetes raussuchen.


Kommentar von Sasume94 ,

Schönen Abend,

ui das hört sich ja interessant an. Wo lernt man denn solche Übungen am Besten? Im Fitnesscenter oder über Videos?

mit Yoga kenn ich mich noch gar nicht aus :-/

mfg 

Kommentar von StephanZehnt ,

Ich würde einmal hier nachschauen (Link) da kannst Du so ein - zwei Tipps zum Thema finden nun von Alkohol würde ich aber die Finger lassen. Es bewirkt eher das Gegenteil. Die Gefäße weiten sich!  

Nun Wechselduschen - Kaffee aber dosiert udgl.. bringt etwas .

http://www.mydoc.de/fitness/fitnesstipps/besten-tipps-gegen-niedrigen-blutdruck-...

Kommentar von dinska ,

Ich habe mir viel selbst beigebracht, durch entsprechende Bücher mit gut beschriebenen Übungen. Habe auch teilweise an Yogaübungsstunden teilgenommen, um zu überprüfen, ob ich alles richtig mache. Fitnesscenter sind nicht in unserer Nähe und ich denke auch, dass man auch ohne sie auskommt. Ich habe seit 8 Jahren eine Trainerlizenz und leite eine Gymnastikgruppe. Dabei war ich mal ein ganz unsportlicher Mensch. Der Erfolg kommt mit dem Üben und dem Dranbleiben. Melde dich doch einfach mal in einem Yoga- oder Pilateskurs an. Es kann auch eine einfache Gymnastikgruppe sein. Wichtig ist immer, dass man die erlernten Übungen regelmäßig, sprich täglich macht.

Antwort
von Katzina, 19

Hallo Sasume 94, mir geht es genauso wie dir, ich habe nun schon Jahrzehnte niedrigen Blutdruck, außer aber, dass es mir auch ständig kalt ist, fühle ich mich wohl damit. Jedoch nutzt bei mir auch der Rotwein nichts, den ich immer wieder gern trinke, aber mehr als ein Glas am Tag nicht. Energielos bin ich dadurch nicht - möglicherweise nimmst du nicht genügend Vitamine zu dir?Ich esse vegetarisch. Wenn dir abends kalt ist, kannst du vor dem Schlafen noch etwas Sport machen, meinetwegen Kniebeuge oder etwas ähnliches, wo das Blut in Wallung gerät - aber sonst muß man wohl damit leben. Auf jeden Fall lebst du statistisch gesehen mit niedrigem Butdruck länger.

Kommentar von Sasume94 ,

Okay, also ist es irgendwie ja eh gut :D rein statistisch. Danke für eure Tipps ! 

Antwort
von whoami, 15

Von der Beschreibung könntest du meine Frau sein... :-))) Ihr Blutdruck ist noch um einiges niedriger als deiner.

Was hilft? Bewegung (viel Sport), Kaffee, Tee, und ab und zu ein Gläschen Rotwein. Aber mit niedrigem Blutdruck musst du leben. Ist aber nicht weiter schlimm, denn damit kannst du 100 werden.

Gibt wirklich Schlimmeres...


Antwort
von Sasume94, 15

Ja klar gibts schlimmeres, wollte eben gern Tipps und das mit dem Rotwein wusste ich noch garnicht :))

Habe es nur so ausführlich beschrieben um alle Fragen abzudecken.:)

Danke fürs Antworten und schönen Abend noch :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten