Frage von Cekay, 81

Niedriger Blutdruck, Schlafprobleme und Depression - Schilddrüse?

Hallo!

Ich bin 17, männlich und stehe momentan vor einem gesundheitlichem Rätsel.

Zu den Symtomen: - Ich habe extreme Probleme mit meinem Schlafrhytmus. Ich bin tagsüber müde und kann ganze Tage verschlafen, Nachts hellwach und bekomme kein Auge zu. - Ich bekomme in unregelmässigen Abständen extremes Sodbrennen - Ich bin sehr oft gereizt bis agressiv, noch öfter total depressiv. - Ich habe einen zu niedrigen Blutdruck und mein Puls ist bei 60-70 obwohl ich kein Leistungssportler bin. - Durch die Probleme mit meinem Blutdruck kippe ich öfters beim schnellen Aufstehen um, habe taube ohren oder sehe Sterne. - Mein BMI beträgt 18,4, obwohl ich sehr viel esse.

Was ich bereits getan habe:

  • Wegen des Sodbrennens hatte ich ein Magengeschwür, hatte mehrere Magenspiegelungen und es wurde vom Arzt auf den Stress geschoben. Nehme jetzt Pantoprazol dagegen.
  • Habe mir Blut abnehmen lassen, Werte angeblich optimal.

Was könnte mein Problem sein? Freue mich über ernst gemeinte Antworten.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von walesca, 38

Hallo Cekay!

Wegen des niedrigen Blutdrucks solltest Du mal eine 24-Stunden-Messung machen lassen, damit man mal genau den Tagesverlauf sehen kann. Vielleicht hilft es Dir aber schon, Dich vor dem Aufstehen kräftig zu recken und zu strecken und dann langsam (!!) aufzustehen. Das solltest Du dir auch nach langem Sitzen angewöhnen! Vielleicht brauchst Du aber auch Blutdruck steigernde Tropfen. Deine Tagesmüdigkeit könnte aber auch von einer Schlafapnoe herrühren. Das sind nächtliche Atemaussetzer, die man selbst nicht merkt, die aber den Schlaf ganz massiv stören. Lass bitte auch das gelegentlich kontrollieren. Erste Messungen werden i.d.R. ambulant gemacht. Als weitere, mögliche Ursache könnte auch ein Mangel an Vitamin-D infrage kommen. Dies müsste durch eine Blutuntersuchung beim Arzt kontrolliert werden. Dazu schau bitte mal in diese Tipp hinein. Bei so massiven Problemen sollten natürlich auch die Schilddrüsenwerte mal gecheckt werden! Wurde bei den Magenspiegelungen auch nach dem Bakterium "Helicobacter pylori" geforscht? Als letzten Rat gebe ich Dir noch eine Tipp in Bezug auf das Sodbrennen - als Kommentar, da hier nur je ein Link pro Antwort erlaubt ist. Ich glaube, das sind erst einmal genug Punkte zum Abklären! Bleib hartnäckig dran - bis die Ursache gefunden wurde!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/vitamin-d-mehr-bedarf-als-gedacht

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von volarecantare, 34

Ich habe sehr ähnliche Symptome und bei mir hat mein HNO Arzt letztes Jahr einen Schilddrüsenknoten gefunden. Da könnte es also tatsächlich einen Zusammenhang geben, so wirklich weiterhelfen konnte mir mein Arzt im Endeffekt aber auch nicht, wir "beobachten" wie sich der Knoten entwickelt, bis dahin sollte ich nur viel Jod zu mir nehmen... Ich schreibe hier nochmal, wenn ich eine genauere Diagnose hab, oder etwas gefunden, habe, dass den Zustand verbessert!

Antwort
von Cekay, 29

Sorry für das Format, irgendwie hat der die Formatierung nicht übernommen. Hoffe man kann es trotzdem lesen :/

Kommentar von walesca ,

Man kann!!! LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten