Frage von Schnauzlkatz, 23

Neurodermitis D:

Hallo ich bin's schon wieder -- Diesmal wegen meinem Neurodermitis ... Erst mal die Geschichte: Als ich klein war , lebten wir in einer Wohnung, worin bald Schimmel (in der Küche) auftauchte, wozu ich anscheinend mir die Hautkrankheit Neurodermitis eingefangen hatte die nacheinem Jahr verschwanden ,aber seit einem Jahr wieder auftauchen. Es hat sich sehr verschlimmert, wir waren ach schon bei einem Arzt, und wir haben schon ungefähr 7 Salben gekauft :( Allerdings wird es schlimmer, und es breitet sich aus. Ich hab es am Anfang am Ellenbogen gehabt , es hat sich auf Hals , Gesicht und Hände ausgebreitet

Hilfe?!

LG Schnauzlkatz.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gerdavh, 23

Hallo, es scheint mir, dass Du eine Menge Krankheiten hast. Schimmel verursacht im allgemeinen Atemwegserkrankungen, Kopfschmerzen und dergleichen. Natürlich kann es sein, dass Dein Immunsystem damit überlastet war und deshalb die Neurodermitis zum Ausbruch kam. Zu Neurodermitis kann ich als Mutter eines Betroffenen sagen, dass die ganzen Sälbchen und Cremes vergebliche Liebesmüh sind. Meinem Sohn ging es genau ab dem Zeitpunkt besser, als ich ihm nur noch glutenfreie Nahrung gegeben habe. Das ist nichts Schlimmes - da brauchst Du keinen Schreck zu bekommen. Glutenfreie Nahrung, also Brot, Brötchen, Nudeln auch Süßigkeiten und das Mehl, was man zum Brotbacken braucht, bekommt man inzwischen in jedem Tegut-Laden, in allen DM-Märkten und natürlich in allen Reformhäusern. Schon nach einer Woche ging es meinem Sohn damals, was den Hautausschlag betrifft, unglaublich viel besser. Er hatte nie wieder juckende, nässende, rote Hautausschläge. Bitte doch mal Deine Mama, das sie sich darum kümmern soll. Diese Erkrankung muss man von innen mit der richten Ernährung bekämpfen. Diese ganzen Cremes machen zum Teil nur Deine Haut kaputter, weil sie fast immer Cortison enthalten. Am besten, Du zeigt diesen Text mal Deiner Mutter und wenn sie noch Fragen hat, kann sie die ja hier stellen. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe noch eine Ergänzung zu machen: Bei Dir sollte generell einmal untersucht werden, ob Nahrungsmittelallergien vorliegen - also gegen Fructose, Lactose und Gluten. Wenn der Körper ständig gegen Allergene kämpfen muss, äußert sich das unter Umständen im Ausbruch einer Hauterkrankung.

Antwort
von polar66, 19

Hallo schnautzlkatz,

bei einer Neurodermitis handelt es sich um eine multifaktorielle Erkrankung. Daher ist es schlichtweg unmöglich die eine Therapie zu empfehlen. Es gibt zahlreiche Therapiemöglichkeiten und Wege, um die Symptome der Neurodermitis zu lindern bzw. eine Symptomfreiheit zu erreichen. Doch was erfolgreich ist bei einen Neurodermitiker hilft bei dem anderen überhaupt nicht. Was einem ND heute hilft kann für ihn morgen nicht von Nutzen sein. Deshalb braucht man als ND sehr viel Geduld, um seinen eigenen Weg zu finden. Ich kann dir folgende Seite empfehlen wo du dir Informationen über die verschiedensten Behandlungswege durchlesen kannst:

http://jucknix.de/neurodermitis-behandlung-therapie/

Ich halte diese Seite für recht informativ. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. LG von polar66

Kommentar von polar66 ,

Außerdem habe ich vor kurzem diese Seite ausfindig gemacht, die auch ganz gute Infos zu dem Thema Neurodermitis bietet:

www.curado.de

LG

Antwort
von LisaLi, 17

Hallo Schnauzlkatz, meine Schwester hat auch Neurodermitis und ihr hilft eine Wund- und Brandsalbe, die man normal in der Apotheke kaufen kann. Das lindert den Ausschlag ein bisschen. Was sich ebenfalls bewährt hat, ist Quark, vermischt mit etwas Honig und Zitrone. Die Mischung musst du wie eine Maske einige Minuten einwirken lassen. Hoffe das hilft dir.

Antwort
von Hooks, 14

"Einfangen" tut man sich da gar nichts; die Haut wird aufgebaut und braucht gewisse Stoffe dazu. Wenns daran fehlt, klappt es mit der Neubildung nicht. Und dann ist die Haut empfindlich / empfänglich für Bakterien, wenns ganz schlimm kommt.

Du mußt dazu erst mal wissen, daß es etliche B-Vitamine gibt, deren Aufgabe es ist, Nerven und Haut aufzubauen. Immer dann, wenn zuviel davon für die Nerven gebraucht wird (Stress), hapert es beim Hautaufbau - und trotzdem sind B-Mangel-Patienten oft auch sehr genervt. Was man sonst noch so alles haben kann, siehst Du allein schon mal an dieser Auflistung für B1: http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af01... wobei B1 eher nicht für die Haut gebraucht wird. In meinem Tipp zu Neurodermitis habe ich einiges aus einem Buch berichtet, das kannst Du mal hier nachlesen:

gesundheitsfrage.net/tipp/neurodermitis-selbst-behandeln---hilfe-ist-moeglich-neurodermitis-ist-heilbar-lest-selbst

Lies auch bitte die Ergänzungen dazu.

Dann gibt es bestimmte Verhaltensweisen, die einen Mangel an B fördern, z.B. Genuß von Kaffee (hindert B1 durch einen Anti-Thyamin-Faktor), von Zucker und Weißmehl (verbraucht zuviel B zum Stärkeabbau, ohne daß diese Produkte was dazu mitbrächten), von rohem Eiweiß wie in Tiramisu (hemmt die B-Aufnahme oder zerstört es direkt) usw. Es hat auch mit MAgnesium zu tun, aber das habe ich noch nciht herausgefunden; ich weiß nur, daß ich, wenn ich diese Kapseln hier nehme: medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-60-st-ratiopharm-gmbh-pzn-4132750.html auch meist Mg dazu nehmen muß. Z.B. das zu 375mg von ALDI (Tabletten, keine Brause!) oder einfach in Paranüssen oder Mandeln.

Weiter brauchst Du Vitamin A für die korrekte Hautgestaltung; wenns daran hapert, hilft Lebertran, täglich 1 EL gekühlt vor einer Hauptmahlzeit sollte reichen. 2 geht auch, je nach Menge der I.E. (schau auch mal hier rein: orthobionova.at/Bereich%201.htm, da steht eine ganze Menge über Stoffe, die man braucht. Vit D und Omega-3-Fettsäuren sind ebenfalls in Lebertran, und Zink und Selen findest Du in Paranüssen [topfruits.de/produkt/paranusskerne-paranuesse-wildwuchs-bio-kba-bolivien-natuerliche-selenquelle/].


Zum Schimmel kann ich nichts sagen; wir haben auch Schimmel in der Wohnung, aber ich habe noch nie gehört, daß der Hautschäden verursacht. Eher Kopfschmerzen oder Schlappheit, denke ich.

Kommentar von Zweimal ,

Als typische Erkrankungen bei körperlichen Reaktionen sind zu nennen:

  • Reizungen der Haut (Neurodermitis)

http://www.schimmel-schimmelpilze.de/krank-durch-schimmelpilz.html

Kommentar von Hooks ,

Nuja, ich hab nix - dann ist es bei Schimmel eben doppelt wichtig, für eine gute Versorgung der Hautreparaturstellen zu sorgen...

Antwort
von morgane, 13

Eine homöopathische Konstitutionsbehandlung hilft dir wahrscheinlich eher als Salben...

Antwort
von anonymous, 11

Hallo, ich hatte das als Kind auch. Das einzige was mir geholfen hat, war die Behandlung mit Sole. Dafür musst du Himalaja Kristallsalz Steine in einem großen Gefäß in Wasser lösen ( leg so viele Steine in das Gefäß, dass das Wasser ganz gesättigt ist und einige Steinreste am Boden liegen bleiben).Dann ein paar Stunden ziehen lassen, bis das Zeug ganz salzig schmeckt und danach täglich mehrmals auf die betroffenen Hautstellen auftragen und einwirken lassen. Danach abspülen. Am Anfang brennt es sehr stark, aber das ist ein gutes Zeichen:) Also bei mir hat das wunderbar geholfen:)) Dazu habe ich auch mein Wasser und mein Salz umgestellt: Das "lebendige Wasser" aus der St. Leonardsquelle und Louisenhaller Salz aus Göttingen. Damit ha ich die Neurodermites nnerhal von einem Monat weg bekommen und habe bis heute keine Problem mehr damit. Das ist jetzt 15 Jahre her:DD VIEL GLÜCK

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community