Frage von Fiko1905, 77

Nerventzündung oder Herzprobleme?

Hallo alle zusammen Erst mal ich bin 26 jahre alt Männlich 170cm 95 kg vom Beruf paketzusteller. Habe seit fast 1 Jahr stechen an der linken brust was Bis heute nicht besser geworden ist und habe seit 2 Wochen kribbeln an den linken fingern und brennen,schmerzen,Taubheit am linken Arm. Manchmal auch engegefühl und schwindel

Blutwerte waren alle ok bis auf schilddrüse da hatte ich eine niedrige unterfunktion aber der arzt hat gesagt dass es nicht schimm ist und nichts machen müssen. Der kardiologe hat genau so nichts gefunden

Was mache ich jetzt ich werde bald verrückt kann an nichts anderes mehr denken habe schon Schlafstörungen und panikattacken danke schon im voraus für die Antworten

LG

Antwort
von Winherby, 8

Die Ärzte, die da meinten es müsse nichts gemacht werden, die solltest Du mal fagen, was die denn hauptberuflich eigentlich so machen.

Du brauchst eine Überweisung zum Orthopäden, oder besser noch, gleich zum Neurochirurgen. Ein Orthopäde wird Dich nach kurzer Zeit dorthin weiterschicken.

Du hast mMn eindeutig Probleme mit der Halswirbelsäule. Dort ist entweder eine Bandscheibe beschädigt und reizt Nerven die zum Arm verlaufen, oder Deine Schulter-/Nackenmuskeln sind dermaßen heftig verkrampft, das der Plexus Brachialis in Mitleidenschaft gezogen ist. Beide o.g. Probleme können zu den Missempfindungen in den Händen/Armen führen.

Das Stechen in die Brust deutet auf eine sog. Interkostalneuralgie hin. Ursachen sind ähnlich wie die Probleme in der Halswirbelsäule. Nur diesmal sind Nerven gereizt, die zwischen den Rippen nach vorn bis ins Brustbein verlaufen.

Sämtliche Probleme sind mit Physiotherapie und mit physikalischen Therapien zu lindern. Nur für solche Verordnungen braucht man vernünftige und engagierte Ärzte, die junge Patienten und deren Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Du selbst kannst etwas beitragen, indem Du die betroffenen Muskeln oft intensiver Wärme aussetzt und Dehnübungen für die ges. Rumpfmuskulatur machst. Anleitungen gibts reichlich auf den üblichen Videoportalen.

Außerdem ist Dein Gewicht deutlich zu hoch, selbst wenn man einkalkuliert, dass Du wegen des schweren Jobs viel Muskulatur aufgebaut hast. Das Übergewicht wird besonders dann bedenklich, falls es sich überwiegend vorn (am Bauch) aufbaut, das belastet die Wirbelsäule insgesamt stark. Von den Gelenken in den Beinen will ich garnicht erst anfangen. 

Was Du brauchst, außer vernünftigen Ärzten, sind Verordnungen für Therapien in bestimmter Reihenfolge:

1. Intensive Wärme (Fango) mit anschliessender Massage. Da sollten 6 Behandlungen reichen um die Muskeln auf die Dehnungen des nächsten Rezeptes vorzubereiten. Das nächste Rezept sollte sein:

2. Krankengymnastik mit Schwerpunkt Dehnung (KG oder MT), hier sind erfahrungsgemäß fast immer 12 Behandlungen (zwei Verordnungen) nötig. Ist die Muskulatur dann endlich einigermaßen locker, dann sollte der dritte Schritt erfolgen, nämlich:

3. Krankengymnastik mit Schwerpunkt Muskeltraining (KGG) um muskuläre Dysbalancen zu beseitigen. Auch hier sind meist 12 Trainingseinheiten nötig. Danach solltest Du exakt diesen Trainingsplan in einer Mukkibude selbstständig fortführen. Viele Krankenkassen beteiligen sich an diesen Kosten, wenn Du deren Vertragsmukkibude wählst. Frag Deine KK danach.

Das alles dauert etwa 4 Monate bis Du "durch" bist. Daher gilt es möglichst bald zu beginnen, durch Ferienzeiten kommt es eh zu Verzögerungen. 

Mein Rat für sofort ist, überleg wie Du vom zu hohen Gewicht runterkommst. 

Zusätzlich (zwischen den Behandlungsterminen) wäre eine Rückenschule hilfreich, dabei lernst Du, wie Du alle Tätigkeit beruflich wie privat mit ergonomischen Bewegungsabläufen durchführst. Auch dies entlastet recht bald die Wirbelsäule. Zusätzlich ist die Überlegung wichtig, ob Dein Job der für Dich richtige ist.

Gute Besserung, lass Dich von den Ärzten nicht abwimmeln, lG

Antwort
von alegna796, 56

Der Orthopäde ist ganz bestimmt der richtige Ansprechpartner. Bei Deiner Arbeit als Paketzusteller wäre das sehr naheliegend. Schmerzen, die von der Wirbelsäule ausgehen, können bis in die Hand und die Brust ausstrahlen.

Es ist schon eigenartig, dass kein Arzt Dich bereits dahin geschickt hat.

Alles Gute für Dich.

Kommentar von Fiko1905 ,

Vielen dank aber die haben immer gesagt dass es vom der Psyche kommt und mich heimgeschickt

Kommentar von alegna796 ,

Lass Dich nicht einfach wegschicken, geh zu einem Orthopäden.

Das ist Dein Recht als Patient und bei Deinem Beruf gerade wichtig.

Kommentar von Hooks ,

Wenn es von der Psyche käme, müßtest Du als allererstes Magnesium und Vitamin-B-Komplex bekommen, weil die bei vielen Nerventätigkeiten, auch Nachdenken, besonders verbraucht werden.

Antwort
von Mahut, 46

Vorschlag, hole dir einen Termin beim Neurologen und oder Orthopäden, es kann schon ein eingeklemmter Nerv sein.

Antwort
von Hooks, 19

Besonders wenn der Arzt nichts findet, liegt der Verdacht nahr, daß hier ein Vitalstoffmangel im Spiel ist, denn der wird nur sehr selten getestet. Folgendes kommt in Frage:

Vitamin D (läßt sich messen, muß aber oft selbst bezahlt werden)

Vitamin B-Komplex, vor allem, wenn Nerven und Stress im Spiel sind

Magnesium, weil das die B-Vitamine erst aktiviert. Besonders bei Nerven und Stress!

Weiter kann bei Dir ein Rückenproblem vorliegen, bedingt durch das schwere und evtl. falsche Heben. Verspannungen werden begünstigt bei Magnesiummangel, und ansonsten helfen richtige Haltungsweisen und Rückenschule, evtl. Einzelgymnastik.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten