Frage von fcbandi, 91

Nerven liegen Blank. brauche Hilfe!

Zuerst mal zu meiner Person. Bin 21. Männlich. Rauche ( leider - bis zu 20 Zigaretten am Tag ). Trinke Alkohol an jedem zweiten Wochenende ( Bzw. seit gut 3 Monaten keinen einzigen Schluck mehr). Mache mäßig Sport, bin aber dennoch gern im Freien, weil ich merke, dass Frischluft mir gut tut. Bin untergewichtig, iss aber in großen Mengen - bin einer dieser Menschen, die essen können, was sie wollen, aber nicht zunnehmen. Mutter, Vater und Schwester sind nervenkrank. Allerdings nicht stark (keine Depressionen) Und auch ich habe offensichtlich eine Nervenkrankheit. Ich habe nun 2 Probleme.

Vor einigen Monaten (4-5) habe ich meine Nervenkrankheit zum ersten Mal stark wahrgenommen ( In Form von Panikattacken und Angstzuständen ). Ich hab im Imternet gesurft und bin auf eine Seite mit schreckliche Mythen gestoßen. Ein Bild, so dämlich das auch klingt, hat mich sehr verstört. Ich war für 10 min wie in einer anderen Welt. Umgeben von Angst. Auch heute fällt es mir noch schwer, darüber zu schreiben, weil ich es nicht glauben kann, dass so ein Mythos mir wirkliche, hautnahe Angst bereiten kann. Ich gebe meine Angst nicht gerne zu, besonders nicht bei so einem Thema. Dieses Thema is mir besonders peinlich.

Der zweite Punkt. Der letzte Abend, an dem ich Alkohol getrunken habe, liegt jetzt 3 Monate zurück. Ich habe mit Freunden meinen 21. Geburtstag gefeiert und mit dem Konsum "etwas" übertrieben. Am darauf folgenden Tag bekam ich höllische Bauchschmerzen. Bin sofort zum Arzt und bekam Schmerztabletten und für den Notfall eine Überweisung ins Krankenhaus. Bis heute habe ich immer mal wieder heftige Schmerzen im Magen, Darm,- und Bauchbereich. Habe jetzt etliche Arztbesuche hinter mir. Magen und Darmspiegelung bereits hinter mir. Befunde sind negativ. Auch Bluttests ect. OK. Verschiedene Intolleranz-Tests stehen noch aus(Lackdose usw.). Fakt is, dass ich mich in kleine Probleme oftmals sehr reinsteigere, und unnötig daraus große mache (Hyperchondrie?).

Meine Frage, die ich mir jetzt seit wochen stelle: Bin ich Psychisch oder Physisch krank? Kann mir bitte irgendjemand helfen??

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 85

Hallo, wenn man es einmalig mit dem Trinken übertreibt, bekommt man keine nachhaltigen Erkrankungen im Magen.-Darm-Trakt. Da kann einem zwar mal für einen Tag sehr, sehr übel sein und man hat evtl. auch Magenschmerzen, aber das gibt sich dann wieder. Magen-Darm-Spiegelung ist negativ ausgefallen - also brauchst Du Dir da schon mal keine Sorgen mehr machen. Man kann auch psychisch bedingt starke Bauch- und Magenschmerzen haben. Das würde auch zu Deinen Angstattacken passen. Was Du mit dem Mythos ansprechen willst, verstehe ich nicht - hier hast Du Dich zu geheimnisvoll ausgedrückt. Warte jetzt erstmal in Ruhe ab, ob eventuell wirklich eine Nahrungsmittelallergie vorliegt (Gluten, Lactose, Fructose). Du kannst ja selbst mal ein bißchen darauf achten, ob die Schmerzen nach bestimmten Nahrungsmittel auftreten (wenn Du viel Milch getrunken hast, nach sehr viel Brot, bei bestimmten Obstsorten). Ich schreibe absichtlich, ein bißchen darauf achten, da Du Dich ja selbst als Mensch beschreibst, der sich in Sachen zu sehr reinsteigert. Sollte sich bei den Tests nichts ergeben, besprich mal mit in Ruhe mit Deinem Hausarzt, ob er Dir einen Psychologen oder Psychiater empfehlen kann. Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

P.S. Wenn ich täglich mehr als 20 Zigaretten rauchen würde, wäre mich auch übel. Meinst Du nicht, Du könntest das aufgeben oder zumindest stark reduzieren? Zumindest reduzieren, wäre schon mal ein Anfang. Erlaube Dir höchstens 10 Stck. am Tag - wenn Du Dir eine Zigarette anstecken willst, hinterfrage mal selbst, ob Dir nicht einfach langweilig ist oder ob Du aus Frust rauchst? Dein Rauchkonsum könnte auch der Grund für Dein Untergewicht sein. Mehr Sport und dafür weniger rauchen - das wäre sicherlich gut für Dich. Wenn Du weiterhin diese Mengen rauchst, hast Du irgendwann wirklich mal Grund, Dir ernsthafte Sorgen zu machen. lg Gerda

Kommentar von fcbandi ,

Hallo gerdavh

War sehr müde als ich das geschrieben habe, weil ich wieder mal nicht gut schlafen konnte.

Um das erste Problem noch mal genauer zu erklären. Ich wurde auf eine Seite mit einem Bild gelockt, dass angeblich schon Menschen in den Selbsmord getrieben hat (nur vom ansehn dieses Bildes) . Oftmals fühlen sich Menschen auch ständig vergolgt und träumen vom Bild stand noch daneben. Klingt sehr sehr absurd, aber auch mir ging es danach nicht wirklich gut. Schwindel, Angstgefühl ( wie eben in einer anderen Welt). Mir wurde auch ganz kurz schwarz vor den Augen. Dass unter den Kommentaren stand, dass es Menschen ähnlich erging, hat die Angst natürlich verstärkt.

Ich weiß einfach nicht wie ich mir das erklären soll. Ich bin mir im klaren wie dämlich diese Geschichte klingt, aber so in etwa ist es abgelaufen. Kannst du dir das erklären?

Antwort
von Friedelgunde, 76

So pauschal kann ich jetzt hier keine Antwort darauf geben. Ich vermute mal, dass du tatsächlich organische Probleme hast - und diese durch die Psyche (Angst) verstärkt werden. Eine Nervenkrankheit würde ich hier jetzt nicht gleich dahinter vermuten.

Was mir spontan in den Sinn kommt, wenn ich lese, dass jemand essen kann soviel er will ohne zuzunehmen: die Schilddrüse, speziell eine Schilddrüsenüberfunktion. Da eine Fehlfunktion dieser Drüse auch Einfluss auf die Psyche haben kann, würde ich tatsächlich hier einmal nachforschen. Hast du schon einmal eine Blutuntersuchung machen lassen in diese Richtung? Falls nicht, würde ich dir das einmal empfehlen.

Antwort
von doktorhans, 71

Problem 1 muss mit einem Psychologen oder Psychotherapeuten besprochen werden und hängt, falls keine organische Ursache gefunden wird, mit Problem 2 zusammen. Eine Panikstörung ist noch keine psychische Krankheit und kann vorüber gehen, am ehesten mit fremder Hilfe.

Antwort
von rosaglueck, 53

Das muss nicht sein, dass du psychisch krank bist. Sehr häufig sind das Symptome von Mangelzuständen, Vitamin-, Mineral- oder Hormonstörungen.

Ich empfehle dir mach einen Termin beim Endokrinologen. Dein Hausarzt soll Vitamin D, TSH, fT3 und TPO-Antikörper bestimmen.

Bekommt einer deiner Familienmitglieder Thyroxin oder Jod verordnet, gibt es Autoimmunerkrankungen in der Familie? Sage das deinem Arzt. Bezahle die Werte, die der HAUSarzt nicht von der Kasse bezahlt bekommt oder geh gleich zu einem Internisten, der das abrechnen kann.

  • Kaufe dir Selen 200µg Tabletten
  • Vitamin D aus der Apotheke/Drogerie. Seit 2015 werden Tages-Dosierungen bis 3000 I.E. rezeptfrei verkauft.
  • Schafgarbetee, trinke davon 2 Tassen täglich
  • Iss Chili-Sardinen aus der Büchse oder als griechischen salat
  • Brot, Pizza, Süssigkeiten musst du meiden.
  • Nüsse, Studentenfutter, Eier - egal ob hartgekocht, als Rührei oder Spiegeleier, Hüttenkäse als Zwischenmahlzeit, Gemüse aller Art, keine süssen Früchte, nur saures Obst und Getränke oder WASSER.

Trinke VIEL Wasser. Solltest du doch mal wieder Alkohol versuchen wollen, nur verdünnt als schorle udn mit Viel WASSER nebenbei..ausserdem Mineralien z.B. inform von Tomatensaft, gern mit cayennepfeffer oder Tabasco verfeinert.

Antwort
von RosisHeilkunst, 44

Ich sehe, bezüglich der psychosomatischen Symptome, den Zusammenhang zwischen einer Schilddrüsenüberfunktion, einer eventuellen Störung des Nervs Vagus durch Serotoninmangel und zu viel Nikotin. Das mit den Schmerzen im Verdauungstrakt könnte eben die Störung im Vagus Nerv sein. Das Reizdarmsyndrom z.B. rührt auch daher und kann nur schlecht diagnostiziert werden, weil man einfach nichts findet.

  • Das mit dem Nikotin kannst nur Du beheben.
  • Den Serotoninmangel behebe ich immer gerne mit Colostrum. Vicolac immun von der Firma Colo World hat sich hier bestens bewehrt. Dur brauchst viel Tryptophan, aber auch bestimmte Wachstumsfaktoren, die auch im Colostrum enthalten sind.
  • Die Schilddrüsenüberfunktion kannst Du zunächst einmal mit Vitamin D3 selbst behandeln, indem Du so viel es geht, ohne Sonnenmilch, in die Sonne gehst. Natürlich nicht verbrennen lassen, sondern rechtzeitig in den Schatten gehen.

Ich lege Dir noch ans Herz, einen Heilpraktiker aufzusuchen.

Gute Besserung, Rosi

Kommentar von fcbandi ,

Danke für die Ratschläge. Hab jetzt beschlossen, auch wenn ich Arztbesuche langsam satt habe, meine Schilddrüse so schnell wie möglich testen zu lassen. Ich war mir bewusst, dass die Schilddrüse ein Faktor sein kann, bei keiner Gewichtszunahme( relativ rasche Gewichtsabnahme), war mir aber nicht im klaren, dass sie auch ao heftige Schmerzen verursachen kann.

Danke für deine Hilfe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community