Frage von Michael96, 72

Nehme ich zu oft Antibiotika/ Was ist noch im Rahmen?

Hallo an Alle, Ich war letzte Woche erkältet und nach einer Woche hatte ich immernoch eine verstopfte Nase, produktiven Husten und ein Ziehen im Ohr. Mein Hausarzt verschrieb mir 6x 500mg Cefurax, weil mein Ohr gerötet sei(?!). Ich haderte lange mit mir, weil ich mit meinen 20 Jahren schon viel zu oft AB genommen habe...aber schließlich nahm ich sie, da ich als Hypochonder Angst vor Herzmuskelentzündung o.ä. habe. Ich kann mich erinnern, dass ich vor ca. 3 Jahren schonmal ein AB nahm, dass gar nicht bei mir angeschlagen hat(spricht das für eine Resistenz??). Zu dem Zeitpunkt hatte ich sehr eitrige Mandeln und musste zwei Antibiotika hintereinander einnehmen. Letztes Jahr im Winter habe ich, auch 2 x AB verschrieben bekommen, aufgrund einer Mandelentzündung. Eins musste ich nach 3 Tagen absetzen, weil ich starke Nebenwirkungen hatte. Da durfte ich mir was von meiner Hausärztin anhören. Einmal und nie wieder. An die AB in meiner Kindheit kann ich mich nicht mehr erinnern. Nun habe ich aber riesige Angst, dass ich evtl. Resistenzen entwickelt haben könnte... Und: momentan geht es mir wieder gut, morgen steht ein Konzert an, für welches ich schon über 1 Woche Karten habe. Kann ich hingehen oder sollte ich es lieber lassen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Serienchiller, 47

Ich würde dir empfehlen, dass du nächstes mal mit deinem Arzt besprichst ob du wirklich Antibiotika brauchst. Manchmal ist es so, dass man es auch erstmal ohne versuchen kann. Es gibt leider auch einige Ärzte die zu leichtfertig Antibiotika verschreiben (zum Teil auch weil Patienten regelrecht danach verlangen). Wenn du klar machst, dass du ungern öfter als unbedingt nötig Antibiotika nehmen willst, dann wird dein Arzt eher darauf verzichten.

Die Resistenzen gegen Antibiotika entwickelst nicht du, sondern die Bakterien. Resistente Bakterienstämme entwickeln sich vor allem da, wo viele Menschen regelmäßig Antibiotika nehmen, also z.B. in Krankenhäusern oder Seniorenheimen. Dass du ganz alleine resistente Stämme züchtest ist relativ unwahrscheinlich, dafür müsstest du schon sehr oft die gleichen Antibiotika nehmen.

Eitrige Mandelentzündungen werden sehr oft von Streptokokken verursacht, die mit Penicillin gut behandelt werden können. Penicillin ist ein gut verträgliches Antibiotikum, gegen das es zwar viele Resistenzen gibt, nicht aber bei Streptokokken. Salopp gesagt sind die zu blöd um eine Penicillin-Resistenz zu bilden, sonst hätten sie es inzwischen längst geschafft. In dem Fall ist also die Antibiotikaeinnahme nicht ganz so kritisch und du musst keine Angst vor Resistenzen haben. Nur Allergien können bei Penicillin relativ häufig auftreten, darauf musst du achten.

Grundsätzlich gibt es Fälle, in denen Antibiotika unverzichtbar sind. Da ist dann auch völlig egal wie oft du schon welche genommen hast, es geht ganz einfach nicht ohne. In anderen Fällen empfiehlt es sich, ist aber nicht unbedingt nötig. Und in wieder anderen Fällen machen Antibiotika überhaupt keinen Sinn, werden aber leider trotzdem oft verschrieben (z.B. bei Virusinfekten).

Wenn ein Antibiotikum überhaupt nicht anschlägt, kann das drei verschiedene Gründe haben:

1. Die Bakterien sind von Natur aus nicht empfindlich für das gewählte Antibiotikum (z.B. Enterokokken und Cephalosporine oder Mykobakterien und Betalaktame).

2. Die Bakterien haben mit der Zeit eine Resistenz gegen das Antibiotikum entwickelt (z.B. MRSA und Penicilline).

3. Es ist gar kein bakterieller, sondern z.B. ein viraler Infekt. Gegen Viren wirken Antibiotika nicht. Beispiele dafür sind z.B. eine normale Erkältung, eine nicht-eitrige Mandelentzündung oder eine echte Influenza-Grippe.

Was bei dir genau der Fall war, kann man natürlich im Nachhinein nicht mehr sagen.

Zum Konzert zu gehen, würde ich dir eigentlich nicht raten. Du brauchst Ruhe, um dich zu erholen. Wenn dann solltest du auf Alkohol verzichten und Oropax benutzen.

Antwort
von wooifal, 34

Hallo Michael, Du schadest Dir auf Dauer durch die häufigen Antibiotika-Einnahmen nur selber. Nicht nur die wachsende Resistenzentwicklung ist das Problem, sondern Antibiotika zerstören auch die Darmflora, die jedoch immens wichtig für ein schlagkräftiges Immunsystem ist. Daher ist es sinnvoll nach jeder Antibiotikaeinnahme die Darmflora wieder
aufzubauen und zwar mit einem Kombi-Präparat aus Prä- und Probiotika (Apotheke). Gerade Erkältungen bzw. grippale Infekte werden in der Regel durch Viren hervorgerufen, da helfen keine Antibiotika. Wenn Du das nächste Mal eine Erkältung bekommst, solltest Du Dir lieber bei den ersten Anzeichen in der Apotheke das Spurenelement Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei) besorgen. Zink hat sich bei diversen Infekten bewährt und stärkt das Immunsystem.

Viel Spaß auf dem Konzert!

Kommentar von Michael96 ,

Danke für deine Antwort. Den Tipp mit dem Zink werde ich mir merken!

Ich habe mir jetzt Activia für danach geholt. Das ist ja ähnlich probiotisch oder?

Ich muss das Antibiotika noch bis Sonntag nehmen, aber du meinst, ich könnte zum Konzert gehen? Ich fühle mich soweit wieder gut, will aber keine Herzmuskelentzündung riskieren. 

Antwort
von GeraldF, 22

Bestimmt schimpft der Alois wieder. Aber egal:

1. Wahrscheinlich ist die Einnahme des Antibiotikums bei gerötetem Ohr und einer Erkältung Quatsch. Für die gewöhnliche Erkältung kann man dies mit ziemlicher Sicherheit sagen, bezüglich des Ohrs mit Vorbehalt: Wenn dort ein Furunkel/Abszess im Gehörgang sitzt, dann kann es in einigen Fällen sinnvoll sein, ein Antibiotikum einzunehmen. Aber ich würde die Entscheidung durch einen Hasenohrenarzt treffen lassen (obwohl die eher auch zu großzügig mit den Antibiotika um sich schmeißen).

2. Cefuroxim oral ist absoluter Quatsch. Es wird nicht mehr empfohlen, weil die Resorptionsrate extrem gering ist (viel geringer als von der Industrie publiziert). Sie erreichen keine ausreichenden Konzentrationen im Gewebe - schon gar nicht bei einem Abszess im Gehörgang. Ist leider noch nicht zu den meisten Niedergelassenen durchgedrungen.

3. Antibiotika schützen nie vor "Herzmuskelentzündung", da diese praktisch immer durch Viren hervorgerufen werden.

4. Unbedingt zum Konzert gehen.

Antwort
von brido, 17

Könnte sein, wenn der Stuhl OK ist  zumindest nicht akut, bei Verstopfung oder Durchfall Bakterien (Symbioflor) nehmen. 

Antwort
von Lillipo, 3

Man muss daran denken, dass es auch ernsthaft süchtig machen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten