Frage von Beyondtheveil, 72

Nasenpolypen aufgrund von Allergie

Hallo,

habe seit ca. 20 Jahren eine Hausstaubmilbenallergie; 1996 eine Hypo gemacht und die Wohnung milbenunfreundlicher gestaltet ( Gardinen, Kissen und fast alle Teppiche weg, Encasings ) und seitdem die Allergie ganz gut im Griff; gelegentlich juckende Augen oder morgens laufende Nase. Damit kann ich leben.

Nun habe ich seit eineinhalb Jahren Nasenpolypen (beidseitig völlig verstopft), haben dann für 2 Wochen Cetirizin und Nasonex-Spray (Kortikosteroid) genommen und dann war die Nase für ein halbes Jahr wieder frei; doch jetzt beim 3. Mal wirkt es langsamer und auch nicht mehr so gut.

Mein HNO-Arzt meinte, das käme von der Allergie (leicht gesagt). Wäre zwar eine Möglichkeit, würde mich aber nach über 20 Jahren wundern. Eine andere Ursache könnte Medikamenteneinnahme sein: Nachdem ich neun Jahre nicht ein einziges Medikament genommen hatte, musste ich letztes Jahr aufgrund von starken Bandscheibenproblemen mit eingeklemmten Nerv 5 Medikamente nehmen, jetzt nur noch 3. Leider kann ich keinen Absetzungsversuch starten, um herauszufinden, ob die Polypen dann wieder verschwinden und eine OP birgt auch Risiken der Seh- und Riechnervverletzungen und sollte erst die letzte Option sein.

Habt Ihr Allergien und damit einhergehende Polypen? Falls ja, was habt ihr gemacht? Eine nochmalige mehrmonatige Hypo bei ansonsten geringen Auswirkungen erscheint mir etwas hochgegriffen, zumal bei der möglichen Ursache Medikamenteneinnahme.

Grüße

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Marija3125, 72

Ich habe das auch alles hinter mir ..... ein Arzt aus Aachen hat mir etwas empfohlen was mir seit dem sehr gut hilft also sehr zu empfehlen und zwar eine Trinkkur und colostrum und es hilft super gut , Ich nehme es seit 3 Monaten und es hilft bin sehr begeistert da ich noch andere Allergien habe. Die Medikamente die mein Arzt davor gab hat meinen Körper kaputt gemacht . Ich bin gegen Milben Hausstaub Schimmelpilz, Äpfel , Kirschen , Pilze und weizen also vieles. die Trinkkur ist meine Empfehlung .... mir hilft es es ist zwar nicht wie ein Wunder weg aber es ist nicht mehr so schlimm und lindert sehr so das man kaum Beschwerden hat .... Meine Gesundheit ist mir wichtig und mache es gerne :)

Sina-maria@live.de

kannst dich gerne melden oder andere Erfahrung erst noch hören .

Kommentar von Beyondtheveil ,

Hallo Marija,

danke für deine Antwort, da bist du ja echt gebeutelt mit deiner Multiallergie.

Ich bin für (fast) alles aufgeschlossen. Bezieht sich deine Trinkkur und colostrum-Empfehlung jetzt nur auf die Allergie oder hattest du auch Nasenpolypen?

Ich habe mal über colostrum gelesen und mir den folgenden Link angesehen:

http://www.youtube.com/watch?v=AB9HmoDS8aU

Wie bereits geschrieben habe ich die Allergie seit 20 Jahren ganz gut im Griff und letztes Jahr fing das mit den Polypen an, einen Monat nach der Schmerzmedikamenteneinnahme; daher weiss ich nicht ob die nun von den Medikamenten (Nebenwirkung) oder von der Allergie kommen.

Wie sieht deine Trinkkur aus und in welcher Form nimmst du colostrum - Pulver, Kapseln, Flüssig? Weiter über PN.

Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten