Frage von Anonymus2111, 202

Nasenbluten, Übelkeit, Kopfschmerz?

Hei Leute,

es fing an als ich vor ein paar Tagen, leichtes Nasenbluten hatte, gestern hatte ich ab und zu stechende Kopfschmerzen in der rechten Schläfengegend, weswegen ich meinen Laptop ausgeschaltet habe (konnte kein licht mehr sehen :D) und bei offenem Fenster geschlafen habe. (am morgen wars bisschen frisch). Seit heute mittag ist mir etwas Übel, kopfschmerzen hatte ich zwar keine, aber vor ein paar Minuten als ich mir vorm Laptop eine Doku angeschaut hatte, bekam ich auf einmal wieder Nasenbluten ohne mir bekannten Grund. Es handelt sich hierbei nur um leichtes Nasenbluten. Hängen diese Symptome irgendwie zusammen? Hatte einer von euch schonmal dieses Problem? Bin zurzeit auch sehr müde, weiß grade nicht genau ob ich zu wenig schlafe, aber ich denke mal nicht. Hat jemand von euch Rat? Ich weiß ich sollte bestenfalls zum Arzt gehen, aber es ist halb zwei am morgen.. und ich hätte gerne jetzt ein paar Infos

Danke für jede Antwort

Lg

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Irene1955, 190

Hallo Anonymus,

bei den Kopfschmerzen, der Übelkeit und der Aversion gegen Licht würde ich spontan an einen Migräne-Anfall denken. Das Nasenbluten passt da nicht ganz hinein, aber das wiederum könnte vom Schlafen beim offenen Fenster und der Tatsache, dass du Raucher bist, herrühren (da macht die Nasenschleimhaut so einiges mit :-)). Die beiden Sachen müssen also nicht zusammenhängen. Eine Gehirnerschütterung schließe ich mal aus, denn ich gehe davon aus, dass du es erwähnt hättest, wenn du deinen Kopf extrem angestoßen hättest. Als letzte Möglichkeit würde ich deinen Blutdruck in Betracht ziehen ....

Alles zusammen erscheint also nicht lebensbedrohlich, sollte aber schon von einem Arzt untersucht werden. Migräne ist in deinem Alter nicht ungewöhnlich und gibt sich nach dem Wachstum häufig wieder. Hoher Blutdruck wäre hingegen schon eher ungewöhnlich bei einem 17-jährigen.

Also: geh doch heute noch zum Arzt. Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community