Frage von Rena12345, 139

Nasenbluten ohne Ende Nichts Hilft..

Hallo Leute bei mir ist es so fast mein ganzes Leben leide ich jetzt eigentlich schon an Nasenbluten. Ich hab es wirklich fast jeden Tag. Meine Nase wurde auch schon verödet, tamponiert und was weiß ich... Nichts nützt. Jedes mal blutet sie. Jetzt vorhin hat sie wieder geblutet. Und Nachts ist meine Nase dann auch immer verstopft und ich kann garnicht mehr atmen. Es blutet immer abwechselnd von beiden Nasenlöchern . Gestern hat meine Nase mitten in der Nacht angefangen zu bluten. Das Blut ist in meinen Magen reingelaufen und ich bin dann aufgewacht.

Was könnte ich tun? Ich weiß echt nicht mehr weiter.. Bitte nimmt es ernst. Eure Rena

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 139

Ich hatte als Kind sehr viel Nasenbluten und auch später noch als Erwachsene. Einmal hat die Nase auch die ganze Nacht geblutet und ich habe viel Blut geschluckt. Am Morgen sind wir dann zum Arzt, aber da hatte das Bluten aufgehört. Stattdessen wurde mir schlecht und ich habe das ganze geschluckte Blut wieder erbrochen. Der Arzt gab mir den Rat, bei Blutungen immer den Kopf etwas nach vorn zu beugen und das Nasenloch fest mit dem Daumen abzudrücken. Nach 5 Minuten spätestens waren die Blutungen gestillt und ich konnte sogar leicht schnauben. Woran das gelegen hat, dass ich ständig Nasenbluten hatte, hat keiner rausgefunden, am Blutdruck hat es nicht gelegen, denn ich hatte immer sehr niedrigen. Jetzt ist es wesentlich besser geworden und die Nase blutet kaum noch.

Antwort
von evistie, 124

"Fast mein ganzes Leben" - wie viele Jahre sind das, und wie alt bist Du? Du bist ein Mädchen bzw. eine Frau?

In Behandlung beim HNO-Arzt warst Du ja schon. Offenbar hat er die Blutungsquellen ausfindig gemacht und verödet. Warst Du, als die Blutungen trotzdem wieder auftraten, nochmals bei ihm? Was sagt er dazu?

Vielleicht solltest Du in dieser Sache einen anderen HNO-Arzt aufsuchen und Dir eine zweite Meinung einholen.

Nasenbluten kann auch Ursachen außerhalb des HNO-Bereichs haben. Vielleicht schaust Du mal hier, ob irgend etwas auf Dich zutreffen könnte:

http://www.apotheken-umschau.de/nase/nasenbluten

Kommentar von Rena12345 ,

Ich bin 14 , ein Mädchen und hab dieses ständige Nasenbluten eigentlich schon seid ich ca 4 Jahre alt wurde. Mir wurde dort gesagt es darf eigentlich nicht mehr bluten , falls doch solle ich sofort zum Krankenhaus. Das Problem iSt jedoch das ich große Angst davor habe.. Ich meine wenn schon Verödung und so weiter nicht geklappt hat was würden die im Krankenhaus dann machen?..

Antwort
von StephanZehnt, 97

Hallo Renate,

man sollte halt einmal nach den Ursachen sehen! Ja und was Du dagegen getan hast. ( Meine Nase wurde auch schon verödet, tamponiert und was weiß ich... )

Zu oft liegt es daran, das man zu lange Nasentropfen genommen hat. Wenn noch dazu kommt das man hohen Blutdruck hat ist das Problem vorprogrammiert. Also für etwas mehr Feuchtigkeit sorgen. Ihc habe mir Gestern ein Messgerät gekauft Thermometer + Hydrometer (TCM) sechs Euro.

Dann würde ich mir auch noch Meerwasserspray besorgen das Du jeden Tag anwenden kannst. Ob Du dazu noch eine etwas schiefe Nasenscheidewand hast und dadurch nicht gerade gut Luft durch die Nase bekommst und das Gefühl hast sie sei verstopft? Beim Nase putzen kann es dann zu dem Problem kommen . Ich würde einmal in eine Klinik fahren, falls Du dies noch nicht....

Wenn Du nun mit Nasendusche - Meerwasserspray usw. versuchst das Problem zu lösen brauchst Du Geduld Bis dahin hilft eher die Eispackung im Nacken.

VG Stephan

http://www.netdoktor.de/symptome/nasenbluten/

Kommentar von Rena12345 ,

Dankeschön ~ Ich hab eigentlich noch nie Nasentropfen benutzt außer nach der Verödung. Die hatte mir mein HNO Arzt aufgeschrieben. Ich hatte dann gegoogelt und gelesen das diese Tropfen die Schleimhaut beschädigen. Dann bin ich wieder zum HNO und mir wurde dann Heilsalbe aufgeschrieben. Das mit der Nasendusche werd ich mal ausprobieren. Hoffentlich wirds was nützen

Mit freundlichen Grüßen Rena

Antwort
von gerdavh, 112

Hallo, da Du täglich!! Nasenbluten hast, solltest Du Dich einer genaueren Untersuchung in einer HNO-Klinik unterziehen. Es geht nicht an, dass da lediglich tamponiert und in extremen Fällen ab und zu mal verödet wird. Auch eine internistische Untersuchung sollte undedingt erfolgen (zu hoher Blutdruck? Starke Blutdruckschwankungen? Störung der Blutgerinnung? Gefäßerkrankungen?) Wurde denn in den letzten Jahren das mal untersucht?? Wie alt bist Du? Alles Gute. lg Gerda

P.S. Hier noch ein Link zu den möglichen Ursachen

http://www.apotheken-umschau.de/Nase/Nasenbluten-Epistaxis-Ursachen-Innere-Erkra...

Kommentar von Rena12345 ,

Hallo ~ Ich bin 14 und Blutdruck etc wurde eigentlich auch schon bei mir geprüft. Der Arzt meinte der ost bei mir ganz normal also es hat nichts damit zutun.. :/

Antwort
von Rhiannon, 82

Hallo! Ich hatte das als Teenager auch so krass, wie Du, da haben mir Globuli geholfen. Ferrum Phosforicum D12 (weiß nicht wie man das schreibt, aber frag mal in der Apotheke) 5-10 Kügelchen musste ich nehmen, jeden Tag, aber da sie nicht eklig sondern nur süß sind ist das nicht schlimm... Habe leider jetzt wieder das Problem, wenn auch weniger heftig und nur noch eine Seite, Globuli helfen aber mein Arzt wollte die Ader Löten... das war gestern, nun hoffe ich dass die Schwellung weg geht, krieg schlecht Luft und bin genervt ;) Gute Besserung

Antwort
von walesca, 84

Hallo Rena12345!

Meine Enkelin hatte auch sehr häufig Nasenbluten. Dann hat sich herausgestellt, dass sie keine Nasentropfen verträgt und darauf mit dem Nasenbluten reagierte. Auch ein zu hoher Blutdruck könnte dafür verantwortlich sein. Gegen die nächtliche Schwellung der Nasenschleimhaut solltest Du mal "Sinasal-Hevert-Tropfen" ausprobieren. Die wirken gegen Schwellungen der Schleimhäute im HNO-Bereich. Arnica-Globuli wirken gegen übermäßige Blutungen und stillen sie auch recht schnell. Aber lass Dich trotzdem mal gründlich untersuchen!

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von Rena12345 ,

Vielen Dank!

Kommentar von walesca ,

Gern geschehen - hoffentlich hilft es. Ansonsten kannst Du auch mit diesem Tipp der genauen Ursache auf den Grund gehen. https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio... LG

Antwort
von banane45, 61

Hey,
Wenn du das wirklich so regelmäßig hast, könntest du einen zu hohen Blutdruck haben, was nicht wirklich gesund ist. Frag am besten mal deinen HA die wissen da meistens schon weiter. Hoffe konnte dir wenigstens ein bisschen helfen... ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten