Frage von Dasch, 44

Nasen OP Kassenleistung?

Hallo, ich spiele mit dem Gedanken, mir meine Nasenscheidewand begradigen zu lassen, vorrangig aus ästhetischen Gründen. Solange ich mich nicht sonderlich bewege, bekomme ich genügend Luft durch die Nase. Sobald ich aber beispielsweise zur Arbeit gehe (1km) oder Sport mache, muss ich durch den Mund atmen. Auch habe ich ziemlich häufig eine Erkältung und eine verstopfte Nase.

Ich habe nächsten Monat einen Termin beim HNO, wollte aber schon davor wissen, ob diese Beschwerden für eine Kassenleistung ausreichen. LG und Danke für eure Antworten:-)

Antwort
von Tigerkater, 33

Die von Dir beschrieben Beschwerden sind rein subjektiv und reichen natürlich nicht für eine Kostenübernahme der OP durch die Krankenkassen.

Der HNO-Arzt müsste vermerken, dass eine OP für Deine zukünftige Gesundheit unbedingt erforderlich ist, dann würde die KK die OP-Kosten übernehmen.

Antwort
von Winherby, 39

Ob diese Beschwerden ausreichen oder nicht, hängt primär von der Formulierung des Arztes ab. Wenn er also die entsprechende Begründung in die Krankenhauseinweisung schreibt, dann übernimmt das die KK.

Für reine Schönheits-OPs kommt keine Krankenkasse auf. VG

Antwort
von RHWWW, 24

Hallo,

wenn für den HNO-Arzt und den Krankenhausarzt medizinische Gründe für die OP entscheidend sind, wird die Krankenkasse die Kosten wahrscheinlich übernehmen.

Wenn einer der Ärzte wegen der Gründe unsicher ist, wird die Krankenkasse vermutlich den Medizinischen Dienst (MDK) einschalten. Dafür benötigt man genauere medizinische Unterlagen (genaue Einschränkungen, Häufigkeit der Infekte, mögliche Alternativen zur OP ...).

Wenn die OP privat bezahlt wird (Abrechnung aller ärztlichen Tätigkeiten aller Ärzte einzeln nach der GOÄ), ist sie wesentlich teuerer als die Pauschale, die die Krankenkasse bei einer medzinisch notwendigen OP trägt (Kassenabrechnung: ca. 1500 Euro).

Gruß

RHW

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community