Frage von Saachen, 18

Nasen OP

Liebe User, ich wurde am 6.7 an der Nase operiert. Meine Nasenmuschel wurde verkleinert. Zusätzlich habe ich noch eine leicht schiefe Nasenscheidewand, die wurde aber nicht gerichtet (ich bin noch nicht 18 und meine Eltern wollten es nicht). Die Abheilung ging leider auch nicht so schnell. Es gab ein Paar Komplikationen im Heilungsverlaug. Nun habe ich wieder das Gefühl das ich schlecht Luft bekomme (ich bin zurzeit aber nicht erkältet oder habe auch keinen anderen Infekt). Ich will mir auch einen Termin bei meinem HNO Arzt machen. Ich habe aber Angst davor, dass er sagt das ich erneut operiert werden muss, da ich die Zeit in meiner schulischen Situation nicht Leisten kann. Unteranderem habe ich auch Angst davor ,dass es wieder so schlecht abheilt (ich hatte bei den Nachuntersuchungen beim HNO teilweise richtige Schmerzen). Nun meine Fragen: 1) Würde nun auch ohne einwilligung meiner Eltern bei einer erneuten OP die Nasenscheidewand gerichtet und wie lange würde es dann dauern bis ich wieder in die Schule gehen kann? 2) Macht eine Nasenscheidewand richtung große schmerzen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von schanny, 18

Ohne Einwilligung Deiner Eltern läuft nichts. Bis Du wieder in die Schule gehen kannst, richtet sich nach dem Op - und Heilungsverlauf. Es ist halt die Frage, die Dir Dein HNO beantworten kann, ob es Sinn machen würde, nochmal die Nase operieren zu lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community