Frage von firas1, 77

Ist es ein Nasennebenhöhlenentzündung?

Hallo. Ich habe seit nun ca. 2 Wochen einen Schnupfen. Seit letzten Sonntag (9 Tagen) rieche und schmecke ich quasi garnichts mehr. Wenn ich einen Schnupfen habe bin ich das ja gewohnt. Das komische ist, wenn ich mir z.B. einen Nasenspray reingebe und die Nase komplett frei ist, rieche und schmecke ich noch immer nichts. Der Schnupfen im allgemeinen ist auch bereits etwas besser geworden, allerdings kommt beim Schneuzen sehr viel grün/gelblicher schleim mit. Auch der Rachenbereich ist sehr stark grün/gelblich verschleimt. Ich glaube, dass ich keinen wirklichen Schnupfen mehr habe, sondern eher eine Nebenhöhlenentzündung, da ich auch ständig ein Druckgefühl bei der Stirn/Nase habe. Ist das noch normal, bzw. wie lange dauert normalerweise eine Nebenhöhlenentzündung an, bis diese besser wird? Und ist das auch normal, dass man nichts riecht und schmeckt? So extrem war das wirklich noch nie. Ich rieche und schmecke die meiste Zeit absolut nichts.

Bitte um Info, bin da wirklich schon ein bisschen am Verzweifeln... LG

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Sallychris, 31

Hallo,

hier kannst Du mehr über Nasennebenhöhlenentzündung erfahren:

http://www.apotheken-umschau.de/Nasennebenhoehlenentzuendung

Wenn Du diesen Verdacht hast, solltest Du Dich so schnell wie möglich einem Arzt vorstellen. Dieser wird die richtige Diagnose stellen und einen entsprechende Behandlung einleiten.

Gute Besserung

Sallychris

Antwort
von mariontheresa, 32

Bei einer Nasennebenhöhlenentzündung läuft der Schleim, besonders wenn du liegst, auch in den Rachen. Von da aus können auch die Bronchien infiziert werden. Dann bekommst du Husten. Im schlimmsten Fall wird das eine Lungenentzündung.

Du solltest mit den Beschwerden zum Arzt gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community