Frage von RusTux, 1.115

Nase dauerhaftes verschleimt, Schnupfen, was tun?

Hallo,

Seit mehreren Jahren kämpfe ich mit einem Nasen-Problem. Derzeit ist es so, dass ich praktisch jede halbe Stunde Schleim in der Nase bildet. Dieser ist teils grünlich (grüne Klumpen), teils weiß (meist kleine, weiße, undurchsichtige Klumpen) und manchmal (periodisch..) ist dieser ganz durchsichtig und davon gibts dann reichlich!

Muss dauern hochziehen und kräftig aus der Nase pusten, damit ich gut atmen kann, weil der Schleim die Nasengänge versperrt.

Er läuft auch über die Hinterwand zum Rachen hinunter. Ich fühle die Veränderung an der Hinterwand, es fühlt sich trocken an und ein ganz leichtes Fremdkörpergefühl ist auch zu spüren. Auch die Nase fühlt sich insgesamt sehr trocken an und ungesund an.

Ich bekomme den Schleim sehr schwer heraus, aus dem Hals teils würgen und aus der Nase mit kräftigem Ausatmen.

Ich war schon oft bei verschiedenen HNO-Ärzten, der eine hatte Sinusitis festgestellt, doch die Untersuchung der Nebenhöhlen gab immer ein anderes Ergebnis.. mal waren die Nebenhöhlen sauber, mal fand man in der linken und mal in der rechten Spuren von Entzündungen... nach einer Weile bin ich zu einem anderen HNO-Arzt gegangen, er hatte mir eine Nasendusche und ein Spray verschrieben (kann den Namen bei Nachfrage nennen, gerade einfach nur nicht zur Hand), jedoch hilft das alles nur akut, in einer Stunde ist die Nase wieder zu...

Vor kurzer Zeit auch CT gemacht, darauf war aber kein Problem zu erkennen, laut dem Arzt, der die CT gemacht hat, war der rechte Nasengang angeblich etwas kleiner, sah aber gut aus, seiner Meinung nach..

Ich denke, dass ich ein Problem mit der Schleimhaut habe...

Ich weiß nicht was ich machen soll, mittlerweile macht mich das echt fertig... die Packung Taschentücher ist für mich wie eine Packung Zigaretten für Raucher geworden, ich kann ohne nirgendwohin gehen, weil sich ständig Schleim bildet.. und wenn ich diese mal nicht dabei habe und das Hochziehen ständig heftiger und heftiger wird ist das EINFACH NUR PEINLICH...

Das Problem Belastet mich sehr und die Intervalle bei den Arztbesuchen sind Monatlich... ich fühle mich so als wenn ich dem Problem komplett schutzlos ausgeliefert bin und keiner mir weiterhelfen kann..

Wenn ihr Fragen habt, nur zu! Ich bin für jeden Rat dankbar!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von walesca, 1.063

Hallo RusTux!

Oh je, das Problem kenne ich nur zu gut!!! Ich hatte über sicher 10 Jahre lang solche Infekte ca. 5-6 x im Jahr (!) - bis ich die Bioresonanz-Therapie entdeckt habe. (Kein Antibiotikum und kein HNO-Arzt hatte geholfen.) Nur durch eine intensive Behandlung damit bin ich dieses Problem wirklich los geworden!! Bitte schau mal in diesen Tipp hinein (bitte auch alle Ergänzungen dazu lesen!).

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-...

Baldige Besserung wünscht walesca

Antwort
von Fiena, 960

Hast du schon mal versucht mit Brausetabletten den Schleim zu lösen? Ich hatte mal eine saftige Erkältung wo alles dicht war,mit hilfe von den Schleimlösenden Brausetabletten war das schnell verschwunden.

Kommentar von RusTux ,

Bitte etwas ausführlicher beschreiben, ich kann ihnen nicht ganz folgen.

Antwort
von pferdezahn, 864

Auch wenn es einige nicht wahrhaben wollen, Schleim im Koerper entsteht durch einen uebermaessigen Konsum von Milch- und Milchprodukten und haeufig auch Staerke- und Zucker. Probiere es Mal aus, und reduziere stark deine Milchprodukte und ebenfalls Getreide, Brot (vor allem Weizen) und saemtliche Mehlspeisen, denn diese sind alle schleimbildend. Medikamente koennen die Schleimbildung nicht stoppen und auch nicht verhindern, solange Du schleimbildende Produkte verzehrst. Um diesen Schleim zu loesen und auszuscheiden ist Meerrettich das beste Loesungs- und Reinigungsmittel. Wenn Du einen halben bis gestrichenen Teeloeffel frischgeriebenen Meerrettich mit einigen Tropfen Zitronensaft vermengt, zweimal am Tag zwischen den Mahlzeiten nimmst, hift er, Schleim in den Nebenhoehlen, Bronchien und anderen Koerperteilen aufzuloesen, ohne den Schleimhaeuten zu schaden. Mache dies ueber Wochen hinweg, bis der Schleim ausgeschieden ist.- http://www.milchlos.de/milos_0313.html

Kommentar von francis1505 ,

http://m.taz.de/!31362;m/

Kommentar von francis1505 ,

Verschleimen nach dem Milchverzehr die Atemwege?

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass der Verzehr von Milch nicht zu einer erhöhten Schleimbildung während Atemwegserkrankungen führt. Die Annahme, dass Milch Schleim bildet, steht meist im Zusammenhang mit der Benennung des einen Zuckers aus dem der Milchzucker, Laktose aufgebaut ist. Laktose als Doppelzucker besteht aus zwei Einfachzuckern, der Glukose und der Galaktose. Die Galaktose wird auch Schleimzucker genannt, da sie, in anderer Form, im Nasen- und Rachenschleim vorkommt. Die Bezeichnung hat nichts mit der schleimbildenen Wirkung zu tun. Milch verschleimt die Atemwege nicht. Oft ist die Atemwegsinfektion allein für die erhöhte Schleimbildung verantwortlich.

http://www.meine-milch.de/artikel/kuhrioses

Kommentar von RusTux ,

Ohne die anderen Kommentare zu beachten, würde es sich zwar glaubwürdig anhören, aber nur im Falle von dem durchsichtigen Schleim.

Doch manchmal ist dieser auch komplett weiß und SEHR zäh, manchmal grün und klumpenartig und zur letzten Zeit seltener weniger zäh und durchsichtig.

Außerdem wäre da noch die Frage: Hochziehen oder Schneuzen? Ich habe gehört, dass das hochziehen, auch wenn es noch so unangenehm ist, besser sei, als das Schneuzen, da dadurch die Schleimhäute nicht gereizt und die Infektion nicht in die Nebenhöhlen katapultiert wird. Doch manchmal fällt es mir unglaublich schwer den festgesetzten Schleim hochziehen, ich muss teils mehrere Minuten lang hochziehen damit er in den Hals gelangt und ich ihn schlucken oder herauswürgen kann. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass er einfach irgendwo an der Hinterwand bleibt und sich dort festsetzt und ich nicht mehr dran komme. Herausschneuzen geht hingegen ruck-zuck.

Ich habe nicht immer die Gelegenheit die Nase mit einer Nasendusche anzufeuchten.

Das es ist echt ein höllisches Problem.. mein Selbstbewusstsein sinkt, weil ich mich nicht gesund fühle.. und welche junge Frau interessiert sich für einen ungesunden Mann..

Kommentar von pferdezahn ,

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass der Verzehr von Milch ... Kannst Du Mal @francis1505 solch eine wissenschaftliche uns zeigen? Ich habe bis jetzt noch keine gesehen. Aber ich benoetige keine wissenschaftliche Studien, denn meine wissenschaftliche Studie war ich selbst. Habe in frueheren Jahren durch meinen Kraftsport taeglich 1 1/2 -2 Liter Milch getrunken und ploetzlich immer Schleim im Hals gehabt, welcher sich durch husten leicht ausspucken liess. Durch Zufall ist mir ein Buch ueber die Milch in die Haende geraten (von dem Ernaehrungsforscher Dr. Norman W. Walker, welcher auch Prof. Arnold Ehrets >Die Schleimfreie Heikost< erwaehnte. Dieser berichtete, dass die Kuhmilch einer der uebelsten Schleimbildner ist, und fuer viele Zivilisationskrankheiten verantwortlich sei. Sofort setzte ich die Mich ab, und der Schleim in meinem Hals verschwand. Ebenfalls reduzierte ich auch Brot (vor allem Weizenbrot) und seitdem, dies ist nun schon ca. 40 Jahre her, hatte ich auch nie eine Erkaeltung. Dies ist mir Beweis genug. Ich sage immer: "Erst probieren, dann diskutieren." Ausserdem ist die Milch nur fuer die Milchindustrie gesund. Ich kenne einige Aerzte privat recht gut, und keiner von ihnen hat mir je geraten, Milch zu trinken. Das Trinken von Milch wurde nach dem 2. Weltkrieg in Schulen durch die Milchlobby eingefuehrt, und nicht durch das Gesundheitsamt. Wer unbedingt Milch trinken will, soll dies tun, ich benoetige keine und bin sehr gesund.

Kommentar von walesca ,
Hochziehen oder Schneuzen? Ich habe gehört, dass das hochziehen, auch wenn es noch so unangenehm ist, besser sei, als das Schneuzen, da dadurch die Schleimhäute nicht gereizt und die Infektion nicht in die Nebenhöhlen katapultiert wird

Ganz genau so ist es richtig!! Sonst kommst Du aus den NNH-Infekten nie wirklich heraus. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community