Frage von Lexi77, 2.346

Narbensalbe ja oder nein?

Hallo!

Vor 14 Tagen bin ich ja wieder einmal operiert worden. Diesmal wieder am Bauch und auch ein zweites Mal an der Schilddrüse. Die Wunden sind inzwischen sehr gut verheilt, Fäden mussten keine gezogen werden, da mit selbstauflösenden Fäden von innen genäht wurde. Die Narben sehen auch jetzt schon eigentlich sehr gut aus.

Nach meinen letzten OPs habe ich die Narben nicht besonders behandelt. Und ich hatte auch nie Probleme mit den Narben, sogar nicht mit meiner großen Bauch-Narbe. Jetzt meinte aber meine Mutter, dass es doch vielleicht gut wäre, gerade die Narbe am Hals mit einer Narbensalbe zu behandeln.

Ich habe nun ein bisschen zum Thema Narbensalben gelesen und da gehen die Meinungen ja doch sehr auseinander. Manche schwören auf spezielle Narbensalben, andere schreiben, dass auch eine einfache Bodylotion oder einfache Bepanthen-Salbe reichen würde.

Ich habe jetzt von dem speziellen Bepanthen-Narben-Gel gelesen. Kennt das jemand? Hat da jemand von euch Erfahrungen mit gemacht?

Oder würdet ihr mir eher ein anderes Produkt empfehlen?

Danke und viele Grüße, Lexi

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Irene1955, 2.302

Grundsätzlich sind Narbensalben bzw. -gele auf alle Fälle empfehlenswert. Und zwar mehr als z.B. Bepanthen (oder gar eine Bodylotion).

Die speziellen Narbensalben sollen ja nicht die Heilung der Narbe beschleunigen, sondern sorgen dafür, dass die Narbe weicher wird, die Haut sich an der Stelle nicht verdickt, unschöne Einziehungen vermieden werden bzw. zurückgehen, Rötungen nachlassen, usw ... ist also etwas ganz anderes, als eine Wund- bzw. Heilsalbe (oder eine Bodylotion ... kopfschüttel :-) ).

Mit der von Bepanthen habe ich noch keine Erfahrungen gemacht, aber die meisten (guten) Gele/Salben haben ähnliche Wirkstoffe. Das ist wohl also eher Geschmackssache. Nur zu ganz billigen sollte man nicht greifen, es lohnt sich, etwas mehr auszugeben. Mit einer Tube kommt man lange aus.

Antwort
von Mahut, 2.056

Hallo Lexi, es denke es kann nicht schaden wenn du eine Narbensalbe nimmst.i

Ich habe nach meiner Herz Op, die Thoraxnaht mit Contratubex - Narbengel eingecremt, dadurch ist die Narbe kaum zu sehen, obwohl sie in etwa 20 cm ist.

ich habe dir mal die Seite zu Contratubex reingestellt:

http://www.narbeninfo.de/contractubex/

Alles Gute Mahut

Antwort
von Annettchen12, 1.665

Hallo Lexi77,

ich hatte damals eine ziemlich große Wunde am Knie, welche auch genäht werden musste. Mein Arzt hat mir dann Panthenol 5% Lichtenstein Salbe und Contractubex empfohlen, welche ich abwechselnd für die Wunde benutzt habe, damit es besser verheilt.

Soweit bin ich mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden. :) Ich denke jedoch auch, dass es von Person zu Person unterschiedlich sein kann und es auch immer vom eigenem Bindegewebe abhängig ist, wie gut eine Wunde verheilt.

Gute Besserung

Annett

Antwort
von Racer377, 659

Ich hatte auch 2 große, wulstige Narben am Bein.. bedingt durch einen Unfall.. habe dann auch statt
einer Narbensalbe ein Narbenöl genommen. Es hieß Narbenpflegeöl Repair &
Protect und war aus einer Versandapotheke... gibts also in der Apotheke.

Ich habe damit sehr gute
Erfahrungen gemacht. Meist 2-mal täglich aufgetragen und die Narbe ist deutlich
besser geworden! Die Struktur ist viel glatter und die Verfärbung auch kaum
noch zu erkennen. Vielleicht probierst du auch mal das Öl aus, weil es speziell
für Narben ist.

Antwort
von StephanZehnt, 1.429

Hallo..,

bei kleinen Narben kann man schon Narbensalben / Narbengel nehmen! Bei größeren Narben sollte man schon Lymphdrainage verschreiben lassen. Wenn die Narben schlecht zusammen wachsen, hat man später Probleme!

VG Stephan

Antwort
von froscheee, 1.502

Ich habe jetzt auch wieder mal eine größere Narbe. Wir haben mit Kakaobutter gute Erfahrungen gemacht, gibt´s in der Apotheke (kein Lebensmittel). Es handelt sich hier um kleine Kügelchen, die man erwärmen muß.

Die Narbe wird dadurch schön geschmeidig. Vorher sollte sie natürlich zu und die Fäden gezogen sein.

Antwort
von DaSu81, 1.318

Meine Erfahrungen sind eigentlich die, dass diese speziellen Narbencremes nicht nötig sind = man sich besser etwas richtig Schönes und Wichtigeres kaufen kann = davon hat man mehr.

Für die Narben ist es gut, wenn man sie mit einer fetthaltigen Creme/Salbe eincremt (ich habe selbstgemachte Ringelblumensalbe benutzt) und diese Creme/Salbe zusätzlich mit einer Narbenmassage einmassiert; dadurch wird die Regeneration der Narben noch zusätzlich angeregt. Narbenmassage verwöhnt Körper und Seele, man lernt die Narben noch besser anzunehmen (auch wenn sie eigentlich nicht stören...) => somit werden Körper und Seele verwöhnt. Narbenmassage kann ein/-e Masseur/-in oder Physiotherapeut/-in machen, aber es funktioniert auch ganz prima, wenn man es selber macht oder ggf. von einer Freundin oder vom Partner machen lässt.

Liebe Grüße DaSu81

Kommentar von rulamann ,

Ringelblumensalbe wäre jetzt auch mein Favorit gewesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community