Frage von Heineken, 82

Nagelbettentzündung? Nichts hilft.

Mein Sohn plagt seit vielen Jahren eine Nagelbettenzündung am großen Zeh. Dieses Jahr wurde er zum 2. Mal operiert und nun auch noch der andere große Zeh und ganz schnell kam noch ein mittlerer Zeh dazu, wurde auch operiert. NICHTS HILFT. Heute entzündet sich gerade der vierte Zeh und wir haben alles (Naturheilkunde, Podologe, Salben, Bäder, Watte unter den Nagel) ausprobiert. Er hat kein Diabetes ist 14 Jahre und wir sind verzweifelt. Die Entzündung kommt ganz schnell und dann ist nur noch OP die Lösung. Hat jemand Erfahrung mit hartnäckiger "wandernder" Nagelbettentzündung und kann uns helfen?

Antwort
von gerdavh, 81

Hallo Heineken, eigentlich habt Ihr alles gemacht, was ich normalerweise raten würde. Da bleibt nur noch "der Schuh". Hat Dein Sohn wirklich genug Platz in seinen Schuhen, sind sie vielleicht einen Tick zu klein oder zu eng?? Da ja jetzt bald Weihnachtsferien sind, würde ich ihn nur noch barfuß (in der Wohnung) laufen lassen. Habt Ihr schon mal ausprobiert, die Watte mit Jod zu tränken? Ich weiß, dass mein Ratschlag im Dezember vielleicht verrückt klingt, aber ich würde an Deiner Stelle meinem Sohn sehr dicke Strümpfe anziehen und Sandalen, wenn er mal raus möchte!! Der Fuß bekommt meines Erachtens zu viel Druck. Eine andere Möglichkeit für die ständigen Entzündungen fällt mir leider nicht ein. Wart Ihr auch schon mal bei einem klassisch arbeitenden Homöopathen? Das wäre auch noch eine Möglichkeit, da es sich ja inzwischen um eine chronische Entzündung handelt. Gute Besserung. Grüße Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Korrektur meinerseits: Keine Watte verwenden, sondern nicht fusselnde Stoffstreifen. Schneidet sich Dein Sohn die Nägel selbst? Vielleicht sollte das in der nächsten Zeit eine Fußpflegerin machen. Vielleicht schneidet er sie ja rund oder zu kurz?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten