Frage von Fluffy, 2.772

Nässende Pickel am Hinterkopf! was tun?

Habe seit längerer Zeit immer wieder auftretende nässende Pickel am Hinterkopf! Teils werden sie ziemlich gross und schmerzen. Wenn die Kruste weg ist tritt eine rosafarbene Flüssigkeit aus! Die Pickel kommen und gehen aber wenn sie da sind ist das ziemlich unangenehm. Was könnt ihr mir empfehlen? Was soll ich tun?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 2.762

Ich hatte das früher auch immer, mir hat Seba-Med, Schuppen-Shampoo geholfen, seitdem ich das nehme, ist die Kopfhaut gesund.

Antwort
von gerdavh, 2.772

Hallo fluffy, ich weiß ja nicht, welche Pflegeprodukte Du verwendest, aber ich würde auf alle Fälle auf seifenfreie Produkte übergehen, mit einem pH-Wert von 5,5 (Sebamed oder Balea - bekommst Du in jedem DM-Markt). Auf die Pickel kannst Du entweder Teebaumöl auftupfen oder es mal mit Propolis-Urtinktur versuchen. Bekommst Du beides in der Apotheke. Beides wirkt adstringierend und entzündungshemmend, Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. lg Gerda

Antwort
von bethmannchen, 2.113

Ich habe mir mal so deine weiteren Fragen aus der letzten Zeit angesehen. Was mir auffiel: du scheinst schnell fettende Haare zu haben bei gleichzeitig gereizter Kopfhaut und mit deiner Immunabwehr scheint es auch nicht zum besten gestellt zu sein.

Wenn du Vitaminmangel haben solltest, dann neigt die Haut stärker zu Entzündungen und Ekzemen, weil ihre Selbstheilungskräfte nachlassen. So fängt nämlich auch Skorbut, also Vitamin C Mangel an. Im Winter isst man traditionell auch fetter, und das kann ebenfalls zu fettender Haut und Furunkeln (sind zunächst Pickel) führen. Sieh also zu, dass du ausreichend Vitamine bekommst mit frischem Obst und Gemüse.

Wegen der schnell fettenden Haar wäschst du sie sicher mehrmals in der Woche, was deine Kopfhaut schon einmal reizt. Wenn du dann noch viel Festiger oder Gel verwendest, das noch direkt auf die Kopfhaut bekommst, häufig und lange die Haare heiß föhnst, dann verstärkt sich diese Reizung noch mehr, und die Haut beginnt wieder stärker zu fetten... ein Teufelskreis. Weniger wäre hier mehr.

Bei der Auswahl des Shampoos würde ich darauf achten, dass es kein Creme- oder Gel-Shampoo ist, womöglich noch mit Ei-Extrakt, sondern ein klares wie etwa Fructies oder "Volumen-Wunder von Herbal Essences" ist auch sehr zu empfehlen. Sie machen die Haare nicht schwer, dadurch liegen sie nicht auf der Kopfhaut auf und fetten nicht so schnell wieder durch. Wichtiger als Waschen ist das gründliche Ausspülen mit nicht zu heißem Wasser. Jeder Rest Shampoo und zu heißes Waschen reizen nämlich deine Kopfhaut.

Wenn du gerade nichts vor hast, kannst du fettige Haare auch trocken bekämpfen. Dazu Backpulver in die Kopfhaut einmassieren und dann ausbürsten. Das entfernt das Fett am Ansatz, und du musst einmal die Haut nicht mit Shampoo, Styling, Föhnen usw. belasten. Es gibt auch so genannte Trockenshampoos zu kaufen wie etwa "Frottee", das fast nur aus Natriumhydrogencarbonat (Backpulver) mit etwas Talkum besteht.

Antwort
von Hooks, 1.763

lies mal meinen Tip zu Neurodermitis durch, samt alle Ergänzungen. vielleicht ist da was dabei für Dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community