Frage von Burgfraeulein, 3

nächtlicher Reizhusten

Hallo, was ist das denn nun schon wieder. Ich werde häufig in der Nacht (1-2 mal wöchentlich ) durch einen Krabbelhusten geweckt. Ich muss dann häufig stark husten, oder aufstehen und etwas trinken, dann hab ich wieder Ruhe. Tagsüber hab ich so gut wie gar keine Probleme, das heißt ich bin weder erkältet noch habe ich eine Allergie oder ähnliches. Falls jemand einen Rat oder Hinweis hat, wäre ich dankbar, denn, auch wenn es sich nicht so dramatisch anhört , macht man sich doch Gedanken.

MfG Burgfraelein58

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rulamann, 2

Vermutlich schläfst du mit offenem Mund, was den Hals- und Rachenbereich recht trocken und reizbar macht. Du kannst mal versuchen vor dem schlafengehen einen Teelöffel Honig bzw. ein Glas warme Milch, oder Tee, mit Honig zu trinken. Der Honig benetzt hierbei den trockenen Rachenraum und die Milch bzw. der Tee sorgt für eine vermehrte Schleimbildung. Somit kannst du den Reizhusten im Keim ersticken und du kannst durchschlafen. Wenn das nicht hilft, würde ich es von einem Arzt abklären lassen.

Alles Gute rulamann

Kommentar von rulamann ,

Danke für den Stern :-))))

Antwort
von Mahut, 2

Es kann an den Hausstaubmilben in deinem Bett liegen. versuche mal wöchentlich deine Bettwäsche zu wechseln, vielleicht dabei auch die Matratzen absaugen. es kann sein, das sich dann dein Problem erledigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten