Frage von moibella, 9

Nackenschmerzen, wie lange

Hi, ich hab seit 2 Wochen Nackenverspannnungen/Schmerzen. War schon beim Arzt, aber der verschrieb mir nur Schmerztabletten. Ist es normal , dass das so lange anhält?

ich werde wohl morgen zu einem anderen Arzt wechseln.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Unikum, 9

Sind es nur Verspannungen oder könnten die Bandscheiben betroffen sein? Hast du beim Bewegen des Kopfes recht unangenehme bis starke Schmerzen? Dann könnten es tatsächlich die Bandscheiben sein. Einfach nur Schmerzmittel einzunehmen ist nicht der richtige Weg. Der Arzt hätte dir ein paar schmerzlindernde Spritzen geben sollen. Ausserdem halte ich es für wichtig, bei solchen Beschwerden ein MRT machen zu lassen, um zu schauen, was "da hinten" überhaupt los ist. Wenn du den Arzt wechselst, dann bitte ihn gleich um eine Überweisung zum MRT. Gute Besserung.

Kommentar von moibella ,

Danke, der Doc hat gemeint, die Bandscheibe sei ,,leicht gereizt,,. Was genau er damit meint weiß ich nicht.

Er sagte, 4 Tage Schmerztabletten einnehmen und gut. Mittlerweile ist der Schmerz anders, als vorher. Wenn ich meinen Kopf nach rechts dehne, tut es weh. Danke für deine Antwort.

Antwort
von Lexi77, 7

Hallo! Einfach nur ein Schmerzmittel zu nehmen und abzuwarten, dass es besser wird, reicht da oftmalsa auch nicht aus. Denn durch die Schmerzmittel werden die Verspannungen ja nicht unbedingt sofort auch besser. Da müsstest du schon auch ergänzend etwas machen. Z.B. ist Wärme immer sehr hilfreich (auch wenn man bei den derzeitigen Außentemperaturen schon beim dran denken ins Schitzen kommt). Hier könntest du mal versuchen, ein Körnerkissen an die schmerzende Stelle zu legen, denn Wärme mildert die Verspannungen.

Auch Entspannungsübungen können da hilfreich sein. Vielleicht kennst du dich ja mit autogenem Training oder der Muskelentspannung nach Jacobson aus. Dann könntest du das anwenden.

Wegen der anhaltenden Schmerzen jetzt sofort einen anderen Arzt aufzusuchen finde ich ehrlich gesagt übertrieben. Geh zu demselben Arzt, der dir das Schmerzmittel aufgeschrieben hat und sage ihm, dass es alleine damit nicht besser geworden ist bzw. nicht weg gegangen ist. Er kann es ja sonst nicht wissen, dass dir das Schmerzmittel alleine nicht so gut geholfen hat. Du solltest ihm schon noch eine weitere Chance geben. Dann kannst du ihn bitten, dir vielleicht auch mal Massagen, manuelle Therapie oder Krankengymnastik aufzuschreiben. Denn das kann auch sehr gut helfen. Bei der Massage können die Verspannungen gelockert werden. Auch die manuelle Therapie kann hier auf ganz sanfte Weise helfen. Und Krankengymnastik kann helfen, die Nackenmuskulatur zu stabilisieren, dass es in Zukunft nicht mehr so schnell zu so schlimmen Verspannungen kommen kann.

Eine andere Alternative wäre noch, einen Osteopathen aufzusuchen. Aber leider wird das von den Krankenkassen meist nicht bezahlt.

Sofort ein MRT zu frdern, finde ich ehrlich gesagt, wie "mit Kanonen auf Spatzen schießen". In den wenigsten Fällen sind wirklich Bandscheibenschäden Ursache für dauerhafte Schmerzen. Meist ist es "nur" die Muskulatur (aber ich weiß, wie schmerzhaft das sein kann). Versuche es erstmal, mit weiteren Maßnahmen, wie z.B. Massagen und Entspannungsverfahren, deine Beschwerden zu bessern. Wenn es dann nach einem Behandlungszyklus immer noch nicht besser ist, dann kannst du immer nochmal mit dem Arzt über ein MRT sprechen.

Ach und noch was: sitzt du viel vor dem PC? Das ist häufig ein Auslöser für hartnäckige Verspannugnen. Achte dabei doch dann mal auf deine Haltung und sorge immer wieder für ausreichende (Bewegungs-)Pausen. Denn nur wenn du ggf. auch daran was änderst, können die Verspannungen weniger werden. Denn sonst bietest du den Verspannugnen ja immer weiter eine "Angriffsfläche" wenn du nichts an deiner Haltung änderst. Hierzu könnte dir z.B. auch ein Pysiotherapeut gute Hilfen geben.

Gute Besserung!

Antwort
von gerdavh, 8

Hallo, da hat sich es der Arzt meines Erachtens mal wieder leicht gemacht. Es wäre doch wohl sinnhaft, die Ursache durch Stretchen und Dehnen zu beheben. Frag doch mal, ob Du nicht Krankengymnastik verordnet bekommst. Das tut mit Sicherheit gut, aber vor allem können die Dir entsprechende Übungen für zu Hause zeigen. Wenn Du finanziell keine Sorgen hast, empfehle ich Dir Kieser-Training. Ist nicht ganz billig, hat aber meiner Gesundheit sehr, sehr gut getan. Ich hatte auch ewig Verspannungen im Nackenbereich, Einschränkungen beim Drehen des Kopfes und Rückenschmerzen - ist bei mir alles wieder in Ordnung. Alles Gute Gerda

Antwort
von moibella, 6

Danke für die Antworten. Der Arzt sagte übrigens auch, dass die Bandscheibe ,,leicht gereizt,, sei. Was genau er damit meint, weiß ich leider nicht. Gibt es auch nur eine Reizung oder ist das denn gleich ein Vorfall? Wärme und alles hab ich schon durch, ohne Erfolg. Weiß echt nicht mehr weiter. Bringt wohl nichts. Muss morgen nochmal zum Arzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community