Frage von KLma96, 57

Wieso zittere ich nachts extrem?

Also, ich habe nie erholsamen Schlaf, außer, wenn ich mal kurz schlafe tagsüber, ich fühle mich morgens halt wie nach einem extrem harten Training und ich habe halt psychische Probleme, das soll damit zutun haben, aber die sind so viel besser geworden in der letzten Zeit, nur die körperlichen Beschwerden nicht und jetzt meinte meine Freundin, dass ich nachts wohl sehr stark zittere, sie hatte sogar paar mal Angst, dass ich sie schlage oder aus dem Bett trete, ich bekomme davon nichts mit, ich wollte halt mal ins Schlaflabor, mein Arzt hat mir aber immer gesagt, dass das kein Sinn hat, ich will auch nicht mehr zu dem und der Hausarzt zu dem ich wechseln will, hat erst im Juni einen Termin frei, ich habe keine Ahnung, was ich machen soll, ich brauche dringend Hilfe.

Antwort
von FussAmBein, 19

Vielleicht liege ich falsch aber ich denke, dein Unterbewußtsein, ist das was dich in der Nacht zittern, unruhig sein lässt. Du hast das Gefühl es ist besser, ja tagsüber wird es das auch sein, nur eben hat dein Unterbewußtsein die belastenden Erlebnisse gespeichert und das kommt dann Nachts raus. So ist es zumindestens bei mir.

LG

Antwort
von DaneVanDale, 50

Hier müsse man nach einem Anhaltepunkt suchen. Was/Wer/Wie/Wann  löst/e/n die psychischen Problemen aus ? 
Vielleicht haben Sie unter Tags unbewussten Druck in sich, der sich erst in entspannter Lage bemerkbar macht. Wie läuft es in der Arbeitswelt ? Privatleben (familiär, Freunde, Bekannte,   usw..). Oft bewegen wir uns unter Tags und nützen mehr Kraft als uns zur Verfügung steht. Übertreiben es oft, ob in  der Arbeit oder im privaten Leben, unser Kopf denkt an zu viele Dinge aufeinmal, besonders an die Dinge die uns sehr wichtig sind oder an die Dinge die uns sehr verletzen. Ein Gespräch mit einer vertraulichen Person wäre sehr wichtig. Irgendwo muss es ja raus.

LG

Antwort
von Hooks, 39

Ich kenne Zittern als Mangelerscheinung von Magnesium und Vitamin-B1-Mangel. Beide Mängel führen auch zu psychischen Problemen, weil sie bei vermehrtem Gebrauch der Nerven als Reizleitung einfach mehr verbraucht werden.

Du kannst ja mal recherchieren, ob bei Dir noch andere Mangelerscheinungen dieser beiden Vitalstoffe vorliegen, dann bist Du schlauer. Dann könntest Du diese beiden Stoffe mal einnehmen und sehen, ob es dann weggeht. Nach ein paar Tagen sollte Besserung eintreten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community