Frage von Tamtam89, 6

Nachträglich Infektion holen?

Hallo,

wie ist es wenn man sich beispielsweise 2-3 Wochen nach einer OP eine Grippe holt. Ist das dann irgendwie besonders gefährlich (z.B, ,auch für die OP Stelle oder generell)? Oder ist das dann so wie ohne OP?

Viele Grüße Tamtam89

Antwort
von Lexi77, 4

Hallo!

Nach einer OP ist das soweit ich weiß, relativ egal, ob man dann 2-3 Wochen später eine Grippe bekommt. Natürlich ist dein Körper dann noch in einer Regenerationsphase, er muss sich von den Strapazen der OP erholen. Deswegen kann es durchaus sein, dass das Immunsystem etwas geschwächt ist und man leichter eine Erkältung oder sowas bekommt. Aber schädlich ist es nicht.

Unangenehm könnte aber sein, wenn du z.B. eine Bauch-OP hattest und dann viel Husten musst, das kann dann noch ziemlich weh tun, da sollte man dann beim Husten eine Hand auf die Narbe legen. Aber die sollte dann zumindest soweit verheilt sein, dass das nicht gefährlich werden kann.

Aber grundsätzlich hängt das natürlich auch etwas vom Ort der OP ab, also ich sag mal z.B. eine OP wegen einem gebrochenen Bein ist sicher kein Problem, wohingegen ich bei einer OP an der Nase schon eher vorsichtig wäre.

Allerdings solltest du vorsichtig sein, wenn du gegen die Erkältungsbeschwerden etwas einnehmen willst aber noch Medikamente wegen der OP (z.B. Schmerzmittel) nimmst. Dann solltest du den Arzt fragen, was du zusätzlich nehmen kannst, denn sonst kann es sein, dass Medikamente sich nicht miteinander vertragen.

Viele Grüße, Lexi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten