Frage von pferdefreundin, 101

Nachtesser - Syndrom

Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Jahren ein Problem: ich essen nachts. Vorwiegend Süsses, aber auch Joghurt, Käse, Nüsse

Es ist wie ein Zwang. Ich lege mich schlafen, schlafe auch relativ schnell ein. Nach ca. 1,5 Stunden erwache ich und taumle müde in die Küche um mir dort etwas Essbares zu holen. Das wiederholt sich jede Nacht dann noch ca. 2mal. Hunger verspüre ich nicht, aber es ist zwanghaft. Abends nehme mich mir fest vor, die kommende Nacht nicht aufzustehen, aber im Halbschlaf habe ich nicht genügend Willenskraft. Durch diese nächtlichen Fressanfälle habe ich die letzten 4 Jahre 8 kg zugelegt. Jetzt wiege ich bei einer Größe von 170 cm 69 kg.
Ich war mein Leben lang schlank und hatte nie irgendwelche Essstörungen. Habe bereits im Netz gestöbert, aber dem Problem steht man wohl hilflos gegenüber?!

Ich freue mich über jeden Tipp und jeden Hinweis.

LG von der Pferdefreundin

Antwort
von strichmaennchen, 101

Isst du abends genug? Versuche dich abends satt zu essen. Mit Salaten oder Gemüse und Fleisch. Es muss nicht nur ein Butterbrot sein. Wenn du trotzdem nachts aufstehst, versuche dich ganz bewusst zu zügeln. Trink dir ein Glas Wasser und gehe dann wieder ins Bett. Niemand muss nachts etwas essen. Es reicht, wenn du gut zu Abend isst und dann ausgiebig frühstückst. Wenn du Durchschlafprobleme hast, kannst du auch mal deinen Hausarzt darauf ansprechen.

Antwort
von totor, 93

Also wenn du nicht gerade hungrig ins Bett gehst, und da wirst du ja wohl nicht tun.... dann hängt das vllt mit deinem Insulinspiegel zusammen? Einen Diabetes hat man (noch) nicht untersucht? Irgandwelche Schwierigkeiten mit Insulin bekannt? Dann würde ich da mal suchen lassen !!!

Antwort
von Guterjunge, 91

Schließ die Küchentür zu, damit du nicht hinein kannst. Dein Gehirn hat sich schon so an den Gang in die Küche gewöhnt, dass es dir schwer fallen wird, allein mit dem Willen es zu unterlassen, auch zu schaffen. Gib den Schlüssel jemandem, der ihn dir garantiert nicht gibt, auch wenn du darum bittest. Irgendwann hast du dich wieder an normale Ess- und Schlafenszeiten gewöhnt.

Antwort
von anonymous, 84

Hallo, genau dasselbe hatte ich auch als Jugendliche. Ich habe eine Beratungsstelle aufgesucht. Da kamen die Probleme mit meiner Mutter zur Sprache bzw. es wurde aufgedeckt, dass ich sexuellen Mißbrauch erlebt habe - mit dem Essen hatte ich das verarbeitet. Das ging dann aber wieder weg, nachdem das Problem bewußt wurde und ich mir Hilfe geholt habe bei anderen Leuten - und diese Hilfe nicht weiterhin vergeblich in der Familie gesucht und in der Familie nicht gefunden habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten