Frage von abcdefragt, 13

Nachteilsausgeich an der Uni gestellt - was muss noch besprochen werden?

Hallo,

ich habe an der Uni wegen zweier psychischer Erkrankungen, eine davon eine chronische, einen Nachteilsausgleich gestellt, weil ich zwar so gut bin, aber manchmal nicht anwesend sein kann. Ich hab Schlafstörungen und so... Und jetzt hab ich eine Mail bekommen, dass der Antrag eingegangen ist und ich zum Prüfungsamt in die Sprechstunde soll, um darüber zu sprechen und das ist morgen. Ich bin in Panik (was wahrscheinlich dumm ist, aber ich bin so gestresst und hab Angst) Was wollen die von mir? Mit dem Behindertenbeauftragten hab ich gesprochen, bevor ich den Antrag abgegeben habe, der meinte, er war klar geschrieben und Arztbriefe sind auch dabei.

Was können die von der Uni noch von mir wollen? Danke für eure Antworten und Erfahrungen!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo abcdefragt,

Schau mal bitte hier:
Stress Psychotherapie

Antwort
von EdithMueller, 2

Hallo,

wahrscheinlich muss die Uni noch einmal alle Formulare durchgehen - typisch Bürokratie. Vielleicht werden sie noch einmal fragen, ob es wirklich so ist. Wenn du ein ärztliches Attest hast und mit dem Behindertenbeauftragten gesprochen hast, könnten sie eigentlich nur Ja und Amen sagen.

Eine Freundin meiner Tochter hat mal einen Antrag wegen ihrer Epilepsie gestellt - der ist auch erst durch mehrere Gremien gegangen, aber dann reibungslos durchgekommen.

Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community