Frage von meety, 47

Nach Seitenstrangangina noch immer Halsschmerzen

Hallo,

ich hatte Anfang August eine Seitenstrangangina. Bin diesen Sommer ziemlich gequält worden mit Erkältungen.... nun aber hab ich kurz nachdem ich dachte "es ist vorbei" wieder Halsschmerzen bekommen. Diese ziehen sich bis jetzt. Sind aber anders: Diese Schmerzen treten nur ca. jeden zweiten Tag auf. Dafür aber auch den ganzen Tag und nicht z.B nur in der Früh. Fühlen sich aber genau so an wie bei der Seitenstrangangina. Auch der Hals ist immer noch geschwollen und sieht ebenfalls so aus, wie er bei der Seitenstrangangina aussah. Ich war bereits beim HNO (vor ca. 1 1/2 Wochen) der meinte, dass mein Hals immer austrocknet (in der Nacht), ich aber nicht mehr krank sei. Natürlich hat er mir was verschrieben was helfen sollte. Es lindert auch kurzzeitig (2min) die Schmerzen, fängt dann aber wieder an. Besserung trat noch keine ein. Finde es wird nur schlimmer...Husten hab ich jetzt auch leichten. Ich hab auch vereinzelt so weiße Punkte im Rachenraum. Ich weiß nicht ob ich das im gesunden Zustand auch hatte - ist ja schon lang her...

Momentan weiß ich nicht was ich tun soll. Weiter abwarten? Vlt. ins Krankenhaus? Ich leide im Winter immer unter morgendlichen Halsschmerzen, diese sind aber mit einem Schluck Wasser in der Früh immer weg gewesen und haben sich auch anders angefühlt. In der Form hatte ich das noch nie.

Danke für Hilfe :)

Antwort
von gerdavh, 38

Hallo, hast du inzwischen noch mal Blut abnehmen lassen?? Du bist sehr blaß und hast immer Augenringe (Frage vom Mai d.J.), Du bist ständig erklältet und hast dauerhaft Halsschmerzen. Da gibt es mit Sicherheit einen Zusammenhang. Das sind ja keine eigenständigen Erkrankungen, sondern viele Symptome, die evtl. für eine Grunderkrankung sprechen. Starke Augenringe hat man z.B. bei Wurmbefall - das könnte man im Stuhl nachweisen. Wurmbefall schwächt auf Dauer das Immunsystem. Lass mal ein Blutbild machen, wo man feststellen kann, ob Du unter extremen Vitaminmangelzuständen leidest (musst Du evtl. zahlen). Eisenspeicherwert war bei Dir grenzwertig - vielleicht hat sich dieser Wert im negativen Sinne verändert? Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von meety ,

tut mir Leid für die späte Antwort! Das viele meine derzeitigen "Wehwechen" sicher zusammenhängen vermute ich eh! Nur viele Ärzte sehen jedes Problem als was Eigenes und behandeln mich auch dementsprechend.

Blutbilder hab ich schon häufiger machen lassen. Dieses Jahr 2mal. Die anderen Werte aus Eisen waren absolut im normalbereich. Oder wird da sowas nicht getestet?

Antwort
von whoami, 30

Wenn dein Hals noch geschwollen ist kommen evtl dauerhaft geschwollene Lympfknoten in Frage. Hatte gerade ebenfalls mehrere Wochen welche auf beiden Seiten des Halses stark angeschwollen. Einer wurde rausoperiert und im Labor untersucht. jetzt habe ich Gewißheit, dass alles soweit ok ist - geschwollen bleiben sie warscheinlich für immer... Lass doch Mal ein Ultraschall machen, bei Bedarf auch ein MRT.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community