Frage von Straeuschen, 3

Nach RJT 26.09.13, wie lange besteht bei der Ausscheidung vom Urin die Strahlung?

Hallo, ich habe eine dringende Frage! Weis jemand von Euch, wie lange es dauert, bis von der Radio-Jod-Therapie die Strahlen durch den Urin ausgeschieden werden? Da ich seit letztes Jahr September meinen Morgenurin Mittelstrahl, jeden morgen getrunken habe und es weiter machen möchte, es auch schon seit dem 15.10.13 wieder machen, habe ich jetzt ein ganz komisches Gefühl, auch Geschmack im Mund! Es hieß einige Tagen bis Wochen. Natürlich fragte ich meinen Arzt, der meinte, es sei alles raus! Kann man sich durch diese Methode selber verstrahlen, so das ich mit Krebs rechnen muss? Ich habe damit meine Arthrose, chronische Bronchitis und allgemeine Wehwechen gut behandeln können. Zur Toilette muss ich sehr oft, also gut durchgespült. Hat jemand das gleiche, SD-OP- RJT und sich mit Urin selber behandelt. Wäre toll, wenn sich jemand melden würde. Vielen Lieben Dank. LG Straeuschen

Antwort
von gerdavh, 3

Hallo Straeuschen, meines Wissens wird das Jod innerhalb von 24 Stunden komplett ausgeschieden. Bei einer Eigenurinbehandlung habe ich keine Erfahrungen. Hat Dir das ein Heilpraktiker empfohlen? Auf alle Fälle kannst Du ja nochmal den Arzt oder Heilpraktiker, der Dir diese Therapieform empfohlen hat, sicherheitshalber noch mal fragen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du jetzt Krebs bekommst. Grüße Gerda

Kommentar von Straeuschen ,

hallo Gerda, ja ich glaub schon, das ich davon keinen Krebs bekommen werde! Ich habe durch Cortison einen Pils im Mund gehabt. Weil ich, wenn ich einen Blähbauch habe JHP auf flüssigem Süßstoff einnehme, hatte ich genau diese seltsamen bleiig- stromigen Geschmack und das blöde Gefühl wie bei der RJT im Mund gehabt! Es lag wohl an dem Süßstoff! Nein, diese Eigenurintherapie wurde mir nicht empfohlen, ich wusste mir keinen anderen Rat. Mein Problem liegt bei den Medikamenten,ich kann diese nicht vertragen, bekomme die besten Nebenwirkungen. Urin ist ein Uraltes Hausmittel und hilft bei vielen Krankheiten, zum Glück. Es gibt das Buch von Carmen Thomas " Erfahrungen mit Urin " sehr spannend, kann ich nur empfehlen. Vielen Dank für Deine Antwort. Liebe Grüße Straeuschen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community