Frage von Taigar, 161

Nach Op, Sorge berechtigt?

Hi Community,

Sorry dass ich euch leider immer aufs neue mit Fragen belästigen muss.

Ich war jetzt 3 Tage im Krankenhaus, wurde gestern operiert. Mir wurde ein Event Recorder implantiert der meine nächtige Ereignisse aufzeichnen soll. Die OP hat zwar lange gedauert (60 statt 15 Minuten) aber ist alles gut verlaufen. Hab jetzt zwar Schmerzen und es brennt stark aber das ist wohl normal nach einer OP.

Ich wurd dann heut entlassen mit der bitte dass ich wenn die Schmerzen bleiben oder stärker werden ich bitte sofort ins Krankenhaus kommen solle. Da ich von der OP und den Schmerzen noch angeschlagen war hab ich eine wichtige Frage vergessen zu stellen (dummerweise). Die Ärztin war leider auch sehr im Stress bei der Visite heute.

Villeicht könnt ihr da eine Einschätzung geben. Ich hab wie bereits in anderen Fragen geschildert das problem Nachts wach zu werden mit hohen Puls, Schmerzen und Schwindel. (Vorgeschichte: Vorhofflimmern und die nächtliche Sache soll so vermutet man eine Arrithmyie sein) Mit dem Event Recorder soll das alles aufgezeichnet werden damit man es richtig diagnostizieren kann und behandeln kann. klingt soweit gut.

Nun hab ich aber folgende Sorge:

Wenn ich jetzt in den nächsten Tagen frisch nach der OP wieder so ein nächtliches Ereigniss habe, wird dies bestimmt sehr schmerzhaft sein oder? Hoffe dass die ohnehin akute Situation die so ein Anfall mitsich brignt nicht noch heftiger wird dadurch dass ich ja so ne frische Wunde habe und dazu noch ein Gerät in meinem Körper quasi "im weg ist". Immerhin ist der Bereich ja logischerweise auch geschwollen.

Ich hab bisher nie Angst gehabt in so einer Situation und meinen Mann gestanden, allerdings macht mir das ganze bissl Sorgen in anbetracht zur frische der Op Wunde und die Tatsache dass die Anfälle allein schon immer sehr heftig sind. Noch dazu weil ich alleine wohne und niemand hab der mir helfen könnte.

Wie seht ihr das? (ich weiß dass die meisten hier wohl keine Ärzte sind) Will natürlich nicht den Teufel an die Wand malen, muss ja nichts passieren aber möchte doch ein wenig vorbereitet sein und hören wie man das so sieht ob meine Sorge berechtigt ist oder es eher auszuschließen ist.

Danke euch.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von walesca, 147

Hallo Taigar!

Warum fragst Du nicht noch einmal beim Arzt oder im Krankenhaus danach? Die kennen sich doch am besten damit aus. Wenn Du keinen Arzt direkt ans Telefon bekommen kannst, dann bitte doch die Stationsschwestern mal, den Arzt darauf anzusprechen. Dann kannst Du ja nach einer Weile noch einmal dort anrufen und Dir sagen lassen, was der Arzt dazu gesagt hat. Mit dieser Strategie war ich schon öfter mal erfolgreich. (Achtung: Schichtwechsel beachten - i.d.R. 13 Uhr!). Probier es einfach mal aus.

Alles Gute wünscht walesca

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten