Frage von sonne123, 72

Nach nächtlichem Sodbrennen erbrochen-was hilft (noch)?

Hallo,

heute Nacht hat es mich mal wieder erwischt. Das letzte Mal war es im Dezember letzten Jahres, aber da war der Grund ein für meine Bedürfnisse überfüllter Magen und dazu hatte ich 1 bis 2 Gläser halbtrockenen Wein getrunken, das vertrage ich einfach nicht.

Sodbrennen ist nichts neues für mich, habe immer wieder Probleme, bekam es nun aber nach Pantoprazol, Omeprazol und Riopan gut in den Griff mit Esomeprazol. 1 Tablette, danach habe ich ein paar Tage Ruhe. Beim HA war ich deswegen schon mal. Er fragte was ich bisher dagegen unternommen hätte und meinte, das es medikamentös nichts anderes weiter geben würde,also mehr essen und dann gibt es sich. Toll, dachte ich, weil ich wenig esse, habe ich ja auch zugenommen....

Gestern Abend hatte ich das Verlangen nach süssem. Ein paar Stücke Schokolade und mehr nicht...diese hat sich dann in der Nacht auch entleert. Irgendwie half das Aufrichten nicht, das Wasser lief mir im Mund zusammen und sah nur einen Weg, ab auf die Toilette. So richtig ist mein Magen noch nicht, es brennt noch leicht und habe heute nur Tee und Brühe getrunken. Nicht mal der Kaffee schmeckt.

Esomeprazol sollte eigentlich als Kur genommen werden 14 Tage, aber da mir schon eine Tablette half, dachte ich weniger ist mehr..... vielleicht sollte ich wirklich mal die Kur probieren. Was gibt es noch für Alternativen? Ich hoffe, das es morgen besser wird. So ist es ja noch auszuhalten, wenn es ohne Erbrechen bleibt...

Liebe Grüße und Danke, wünsche euch einen schönen Abend

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sallychris, 41

Hallo sonne123,

ich habe gerade mein Sodbrennen mit Übelkeit überstanden.

Vom HA bekam ich verordnet:

3 x täglich vor oder zum Essen 20 Tropfen Iberogast und am Abend zusätzlich Pantoprazol 20 mg, eine Woche lang,

dann 3 x Iberogast und nur jeden zweiten Abend Pantoprazol eine Woche lang und nun nach diesen 14 Tagen nehme ich nur noch

2 x Iberogast 15 Tropfen. Meine Übelkeit und das Sodbrennen sind weg und ich hoffe, das bleibt auch so.

Gute Besserung

Sallychris

Kommentar von sonne123 ,

Danke auch dir für die Antwort. Mit Iberogast habe ich es noch nicht probiert. Ist nicht verschreibungspflichtig genauso wie Pantoprazol. Einen Versuch wäre es wert, so wie du es eingenommen hast. Danke noch mal :-) 

Antwort
von Renate1903, 51

Diese Medikamente sind die gängigsten Magenmittel. Das heißt aber nicht, daß man nicht trotzdem Beschwerden haben kann. Bei Erbrechen würde ich grundsätzlich schon mal nichts essen, auch keine Brühe, sondern nur Zwieback und Kamillentee.

Vielleicht sind die Medis auch unterdosiert. In welcher Stärke nimmst Du sie denn? Evtl. müßtest Du morgens und abends welche nehmen, aber das ist natürlich mit Deinem Arzt abzuklären. 

Wenn Du Sodbrennen und Übelkeit hast, versuch es doch mal mit Bullrich-Salz. Kennst Du das? Schmeckt grauenvoll, hilft aber. Bei mir hilft, so schlimm es sich auch anhört, ein Underberg. Ich könnte nie alkoholabhängig werden, und darf auch gar keinen trinken, da ich noch andere Medis einnehmen muß. Ich habe seit Jahren Morbus Crohn und daher auch häufig Magenprobleme. Nach einem Underberg gibt es nur 2 Möglichkeiten: Entweder, es kommt alles raus oder Du hast Ruhe. Vielleicht bringt Dir das ja auch etwas. Gute Besserung.

Kommentar von sonne123 ,

Danke dir für deine Antwort. Esomeprazol hat eine Wirkstoffstärke von 20 mg, alles darüber meist 40mg ist verschreibungspflichtig. Habe heute Nachmittag wieder eine genommen, weil mein Magen wieder anfing zu brennen. Jetzt geht es, es ist schon besser. Dein Tip mit Underberg ist gut, auch wenn er ganz sicher nicht so gut schmecken wird. LG

Kommentar von Renate1903 ,

Ok, ich hatte gedacht, daß Du deswegen schon bei einem Kollegen warst. Esomeprazol gibt es auch mit 40 mg Wirkstoff.

Du kannst alternativ versuchen, morgens und abends eine Tablette nehmen, vielleicht wird es dann auch besser.

Kommentar von sonne123 ,

Zum Hausarzt war ich ja schon deswegen, Therapie: mehr essen und dann wirds besser.Das Problem mit Sodbrennen habe ich schon sehr lange. Manche Tage geht's gut und dann auch wieder nicht. Vor allem Nachts, nur musste ich bisher nicht Erbrechen, bis auf ein paar Ausnahmen, wo die Ursache bekannt war. Das Esomeprazol auch in 40 mg gibt, wusste ich nicht. Aber eigentlich ist das auch egal. Wenn ich 2X 20mg nehme komme ich auch auf 40mg. Nexium Control sollte man normalerweise über einen Zeitraum von 2 Wochen mit einer Tablette pro Tag nehmen. Mir hilft aber schon eine und es wird besser für einige Tage.Von daher denke oder dachte ich, das weniger auch mehr sein kann....

Kommentar von Renate1903 ,

Grundsätzlich hast Du ja, was Medikamente angeht, Recht. Weniger ist oft mehr. 
Aber es gibt natürlich auch Situationen, wo Du, wenn Du nicht die richtige Wirkstoffbreite erreichst, die Probleme einfach nicht los wirst. Z. B. bei Rücken-oder Kopfschmerzen. In diesem Fall ist Schmerz ein Kreislauf, den man nur dann los wird, wenn man den Kreislauf Schmerz > Verkrampfung > mehr Schmerz durchbricht. Nimmst Du zu wenig, löst sich der Krampf nicht. Nimmst Du ausreichend, löst sich allein durch das Verschwinden der Schmerzen ein Muskel, Du hast eine andere Haltung, und dann ist das Problem weg.

Antwort
von GuenderGesund, 13

Bekommst du Sodbrennen immer oder nur von bestimmten Lebensmitteln. Versuch doch mal es irgendwie zu kontrollieren.

Kommentar von sonne123 ,

Danke für Deine Antwort. Ich habe da den Kaffee und Kuchen in Verdacht. Aber nicht immer. Manchmal kommt es ganz unvermittelt. LG 

Antwort
von Mahut, 30

Ich musste im Sommer Pantoprazol zum Schutz er Speiseröhre einnehmen, die sind mir aber überhaupt nicht bekommen, darum habe ich als Alternative, Haefrflocken genommen,

Da nimmt man auf nüchternen Magen einen Esslöffel trockene Haferflocken in den Mund und kaut solange bis man sie runter schlucken kann, kein Wasser oder andere Flüssigkeit nehmen, nach einer halben Stunde kann man dann Frühstücken.

Ds hat mir geholfen.

Kommentar von sonne123 ,

Haferflocken sind nicht so mein Ding, aber wenn es hilft, warum nicht. Auch das ist ein Versuch wert. Danke dir Mahut :-) irgendwas muss doch mal helfen.

Kommentar von Mahut ,

gegen Sodbrennen helfen auch Mandeln, aber besser sind Haferflocken.

Mit Pantoprazol musst du Vorsichtig sein, denn die gehen auf die Leber, darum durfte ich sie nicht mehr nehmen, ein anderes Medikament hat die Leber geschädigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community