Frage von sonoio, 32

nach langer OP jetzt Taubheit und Schmerzen von den Lendenwirbeln bis zu den Zehen. Gibt es hilfe?

aortenaneurysma, 14 stunden operation, danach seeeehr schwach, darum 12 wochen in kliniken am rücken gelegen. danach schon Bewegung, aber vom steißbein/lendenwirbel abwärts, gesäß/sitzhöcker (als würde ich auf zwei steinen sitzen), genitalien, beine, füße bis zu den zehen taubheitsgefühl u n d starke schmerzen und missempfindungen (wie brennen, nadelstiche, pomstig), knöchel wie mit einem Stahlband umschlossen, fühlen sich wie erstarrt an, zehen auch geschwollen. sitzen/liegen nur kürzeste zeit möglich, nachts schlafe ich mit schlafmitteln. Missempfindungen: Kleidung schmerzt auf der haut. zurzeit nehme ich 3 x ebrantil 60mg, 1 x ismn und 2 x 1/2 concor, habe aber sehr viel mehr nehmen müssen in der klinikzeit. ich habe schon angst vor dem nächsten tag. niemand sagt mir oder kann mir wirklich sagen was das ist und ich bin verzweifelt, weil keine Lebensqualität mehr ist. manche meinen es ist ein lagerungsschaden bei der op, ischiasnerv oder anderer nerv verletzt. und ich steh im regen mit den schmerzen und den Missempfindungen. vielleicht hat jemand ähnliches erlebt und weiß einen rat. herzlichen dank! sonoio

Antwort
von bobbys, 29

Hallo,

von welchem Aortenaneurysma ist denn hier die Rede? Vom AAA? Einen Lagerungsschaden während der OP halte ich persönlich für ausgeschlossen .Du liegst während der OP auf den Rücken und auf einen weichen OP Tisch der noch extra mit einer Gelmatte bestückt wird. Deine ganze Schilderung ist für mich nicht richtig nachvollziehbar, das fängt mit der Liegedauer an 12 Wochen über die Mobilisation bis hin zu den vorhandenen Schmerzen. Du schreibst weder etwas über eine Nachuntersuchung, noch etwas über die Verordnung von Physiotherapie oder Schmerztherapie .Bei solchen angeblich starken schmerzen hätte ich auf jeden Fall schon mindestens Schmerzmittel eingenommen. Alles in allem kann ich das hier nicht glauben ,das einzige was für mich hier noch in Frage kommt, ist das du psychisch angeschlagen bist nach dieser OP und deine Missempfindungen und schmerzen psychosomatisch und durch deine Ängste entstanden sind. Sorry ,aber so etwas habe ich nach einer AAA.OP noch nie erlebt oder gehört,aber vlt.bist du ja die vielbesagte Ausnahme.

LG Bobbys :)

Kommentar von StephanZehnt ,
Antwort
von StephanZehnt, 22

Hallo sonoio,

die Medikamente die Du bekommst sind beide Blutdruckmittel. Wenn man jetzt von einem Abdominelles Aortenaneurysma (AAA) ausgeht kann es zu ähnlichen Schmerzen kommen Bei einer Ruptur können plötzlich einsetzenden, heftigen Rücken- oder Flankenschmerz.auftreten.

Eine solche Ruptur wäre aber wenn sie nicht schnellstens operativ behandelt wird tödlich. http://www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/m2/Dokumente/download/studente....

Nun Du schreibst von Neuropathischen Schmerzen - Missempfindungen: Kleidung schmerzt auf der Haut. udgl. ... Wenn die OP erfolgreich verlaufen ist und keine Rückenmarkarterie betroffen ist, würde ich einmal am Montag einen Neurologen aufsuchen. Nur der kann evtl. Ursachen Deines Problems finden.

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Etwas Allgemeines zum Thema - http://www.bahnsen.de/medizin/gef/art/aort.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten