Frage von Perchtoldsdorf, 652

Nach Karpaltunnelsyndrom Operation

Im August 2014 hatte ich eine Operation des Karpaltunnelsyndroms an der linken Hand. Nach 6 Monaten habe ich immer noch ein dauerndes kribbeln in den Fingern und Taubheit in den Fingerspitzen. Ist das normal oder ein Fehler bei der Operation ?? Danke für jede Antwort Hans

Antwort
von Alois, 575

Hallo Perchtoldsdorf ähm Hans,

ob die Operation fehlgeschlagen ist oder ob andere Gründe vorliegen, kann ich mit diesen Infos und von hier aus leider nicht sagen.

Doch ist es nach dieser Frist an der Zeit, eine erneute Abklärung inklusive einer exakten neurologischen Exploration durchzuführen.

Leider kann es in sehr schweren Fällen eher selten auch vorkommen, dass die Symptome überhaupt nicht mehr rückbildungsfähig sind und nur noch der Status Quo erhalten werden konnte - insbesondere dann, wenn die Operation zu spät erfolgt ist.

All das kann aber wie schon erwähnt nur durch deine Ärzte abgeklärt werden, die du alsbald aufsuchen solltest.

Liebe Grüße, Alois

Antwort
von Susi1966, 507

Hallo, vielleicht kann ich hier mit meinem Beitrag "Leidensgenossen" weiterhelfen. Bei mir sind all diese Symptome im Juni 2013 in der rechten Hand aufgetreten und nur ca. 3 Wochen später in der linken Hand. Besonders nachts waren die Schmerzen in beiden Händen unerträglich. In kurzer Zeit hatte sich der Zustand meiner Hände so sehr verschlechtert, dass ich kein Gespür mehr in beiden Händen bis auf die Fingerkuppen der kleinen Finger hatte. Nach Ausschluss anderer Krankheitsbilder (Halswirbelsäule, usw.) wurde ich dann aufgrund des neurologischen Befundes am Karpaltunnel (rechte Hand) operiert. 3 Monate später sollte dann die OP an der linken Hand erfolgen. Dies war jedoch nicht möglich, da ich weiterhin kein Gespür in der rechten Hand hatte. Es wurde erneut eine neurologische Messung angefordert, Karpaltunnel links bestätigt und bei meiner rechten Hand hatten sich die Werte minimal verbessert. Meine Lebensqualität hatte sich trotz OP immer noch nicht verbessert. Nachts musste ich weiterhin Schmerztabletten nehmen um einigermaßen schlafen zu können. Ende Dezember 2013 lernte ich durch Zufall ein Gerät kennen, dass mit galvanischem Strom arbeitete. Ich war für alles offen um einfach nur Linderung zu bekommen. Ich behandelte mich jeden Tag mit dem Gerät und Anfang Februar 2014 hatte ich wieder Gespür in BEIDEN Händen. Ich wende dieses Gerät fast jeden Tag bis heute an. Bis heute wurde die linke Hand NICHT operiert. Laut aktuellster neurologischer Messung im Oktober 2014 liegt weiterhin Karpaltunnel links vor. Der Arzt hat eine zeitnahe OP angeraten. Da ich aber weder Schmerzen noch ein Taubheitsgefühl in der linken Hand habe, werde ich die OP somit nicht durchführen lassen und mich weiterhin selbst mit dem Gerät behandeln. Ich bin gerne bereit meine Erfahrungen weiterzugeben.

Antwort
von Akka2323, 460

Mein Mann und ich hatten beide eine Karpaltunneloperation. Während meine unproblematisch war, ambulant, schnell verheilt, keine Beschwerden mehr, war es bei meinem Mann anders. Er wurde mit Narkose operiert, dass sei heute so, wurde ihm erklärt, sie wollten ihn sogar über Nacht da behalten. Es dauerte bei ihm länger bis keine Beschwerden mehr auftraten und dann waren sie nach einer Belastung der Hand wieder da und auch dann neu an der linken Hand. Er hat seine Hände gerade noch einmal neurologisch untersuchen lassen, das Ergebnis bekommen wir am Freitag. Mal sehen. Es wurde schon dezent angekündigt, dass manchmal noch einmal operiert werden müsse.

Antwort
von StephanZehnt, 436

Hallo Hans,

die Frage ist wie lange es zur OP gedauert hat. Nun Nerven haben zum Teil eine Art "Gedächtnis" darum sind chronische Schmerzen schon ein Problem. In Deinem Fall würde ich einmal mit dem zuständigen Neurologen sprechen ob er Dir Ergotherapie verschreibt. (falls das in AT ähnlich heißt).

Es gibt auch so Igelbälle mit denen man die Fingerspitzen usw.. trainieren kann! Wenn Übungen macht sollte man es allerdings nicht übertreiben. So das es u.U. noch schlimmer wird! Ja und man braucht auch etwas Geduld. Die Igelbälle gibt es zum Teil bei Discoutern zur Not tun es auch Bälle die etwas kleiner sind wie Tennisbälle und aus Schaumstoff.

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten