Frage von anita2580, 141

Nach 4 Wochen schon wieder Nasennebenhöhlenentzündung??? Hilfe

Hallo, also am 11.11. war ich beim HNO wg. Ohrenrattern. Dieser stellte einen beidseitigen Paukenerguß, Belüfungsstörung und Nasennebenhöhlenentzündung fest. Dies wurde 10 Tage mir Antibiotika, Nasenspray und Sinupret behandelt. Bei der Kontrolle am 22.11. war alles ok - keine weitere Behandlung nötig.

Nun habe ich seit drei Tagen einen Druck auf den Schläfen und ein Kribbeln in den Schläfen als ob Ameisen drüberlaufen würden.Richtig ekliges gefühl. Seit gestern habe ich wieder druck auf den Wangenknochen. Ich war heute beim Hausarzt und schilderte ihm das und er sagte (ohne mich weiter zu untersuchen) das die NNH von vor 4 Wochen wahrscheinlich doch nicht ganz ausgeheilt war und sich die Bakterien wieder vermehrt haben. Na toll. Und jetzt - wieder Antibiotika und Sinupret.

Kann das echt sein, das ich schon wieder einen Nasennehbenhöhlenentzündung habe? Geht das? Ist da das Kribbeln an den Schläfen normal? Das macht mich echt ganz fertig.

Antwort
von Mahut, 134

Ich mache jetzt in den Wintermonaten regelmäßig wenn ich nach hause komme, eine Nasendusche mit Emser Salz, danach kommt Emser Salz Nasengel in jedes Nasenloch, dadurch habe ich noch nie eine Nebenhöhlenentzündung gehabt. Du solltest es mal damit Versuchen.

Antwort
von StephanZehnt, 141

Hallo Anita,

ich fürchte Du hast was viele Patienten haben, ja und zwar Deine Nasenscheidewand nicht ganz gerade ist.
In solch einem Fall ist man für solche Infekte schon eher empfänglich. Wie auch immer ich würde den HNO-Arzt einmal fragen ob das bei Dir ebenfalls der Fall ist. Ein Hinweis darauf ist ....Belüfungsstörung. Du solltest alles dafür tun das Deine Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) nicht chronisch wird.

Das heißt in Deinem Fall alles tun um irgendwelche Erkältungen zu vermeiden. Auch wenn das nicht immer lustig ist wenn man mit Meerrettich oder Zwiebeln umgehen muss. Aber ein gutes Immunsystem bringt auch etwas !

Denn ein Paukenerguss ist schon oft die Folge von einer Erkältung audibene.de/paukenerguss/ (halt einmal im Internet anschauen)

Also zum Facharzt (HNO) und den Arzt einmal fragen was Du in dem Fall tun kannst damit das nicht chronisch wird. (Nasenscheidewand, Sinusitis...).

VG Stephan

http://www.nasennebenhoehlen.eu/hausmittel/nasennebenhoehlenentzuendung-hausmitt...

Kommentar von StephanZehnt ,

Hier noch etwas zum Thema was Dir in dem Fall hilft Dein Immunsystem etwas zu ab Punkt 2. E. bekämpfen.

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/erkaeltung-vorbeugen-bzw-bekaempfen

Antwort
von walesca, 114

Hallo anita2580!

Bitte schau mal in diesen Tipp hinein. Das wird Dir sicher weiterhelfen. Ansonsten gebe ich Dir noch einen Tipp als Kommentar, mit dem ich meine jahrelangen NNH-Infekte nachhaltig losgeworden bin. Vielleicht ist das ja auch eine Option für Dich.

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/erkaeltung-virus-infekt-verstopfte-nase-we...

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von seisofrei, 112

bei mir ist das auch gerade ein grundzustand. aber die kälte und die kaltfeuchte luft, wenig sonne tragen dazu bei. versuchs mal mit salzwasser inhalieren. trotzdem rausgehen. und schau, dass in der wohnung nicht zu warm ist. viel tee trinken und nicht verzweifeln!

Antwort
von anita2580, 96

Ach ja, also die Nase rinnt nur ganz leicht und nur ab und zu - Sekret ist durchsichtig. Hab ich auch der Ärztin gesagt - die meinte - es rinnt ja das meiste im Rachen runter - was ich auch spür.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten