Frage von Mwallus, 206

Nach 3 Monaten Citalopram immer noch Nebenwirkungen. Ist das normal?

Hallo, ich nehme seit 3 Monaten erneut Citalopram wegen Schwindel verbunden mit Angst ein. Ich hatte dieses Medikament schonmals eingenommen und meine Nebenwirkungen waren damals auch fast über den ganzen Tag Begleiter. Meistens fangen diese 20 minuten nach der einnahme ein und halten 4-6 stunden an. Starker Schwindel, dumpf im Kopf, verrückte Gedanken, Panik und Herzrasen. Aktuell habe ich aufgrund der NW die dosis wieder auf 10 mg reduziert, die Nebenwirkungen sind aber gleich bzw. vl etwas schwächer. Mein Zustand ist aktuell stabil, aber mein ständiger Begleiter ist ein leichter Schwindel, deswegen auch die Einnahme von Citalopram. Organisch ist alles ok bei mir, seit meiner ersten Panikattacke vor 2 jahren plagt mich einfach ein komischer schwindel, mal mehr mal weniger.

Vielen Dank für euer Feedback.

Antwort
von Renate1903, 182

Ich würde Dir zum Arztbesuch raten und zum Wechsel des Mittels. Jeder Körper reagiert anders, Erfahrungsberichte sind gerade bei Medikamenten wenig hilfreich.

Antwort
von Hooks, 164

Uh, das ist ja schrecklich.

Ich würde zunächst den Vitamin-D-Wert messen lasssen oder auf eigene Faust einnehmen (in NL gibt es hohe Dosen, WLS products).

Panikattacken und Herzrasen weisen auf Vitamin-B1-Mangel hin, da solltest du den ganzen Komplex einnehmen. Dazu Magnesium, damit der Komplex auch aktiviert wird. Mg ist beteiligt an über 300 (!) Enzymreaktionen und deshalb extrem wichtig.

Ich würde also erstmal D, B und Mg probieren, bevor Du solche Kloppermedis nimmst.


Kommentar von Mwallus ,

Hallo vielen Dank für dein Feedback, ab nächste woche nehme ich nur noch 5 Milligramm. Die letzten blutwerte ca 1 jahr her waren alle gut. Vitamin d mangel sollte ich nicht haben, bin viel in der sonne oder einmal die woche solarium. Da ich aber viel sport mache, möchte ich das mit dem Magnesium nicht ausschließen. Ich werde es mal mit Disporsal probieren.

Kommentar von Hooks ,

Nimm 10 mg pro kg Körpergewicht, mindestens! Bei Angst und Depressionen fehlt B! Besonders bei Genuß von Zucker oder Mehl, Kaffee oder Tee. Nimmst Du was davon?

Unsere Sonnenstrahlen taugen nichts mehr. Meine jährlichen Raupen, die bei Tagesanbruch immer verschwanden, verkriechen sich jetzt erst, wenn die Sonne direkt auf sie scheint...

Als ich eine Woche ohne D war durch 3.000 IE von Lebertran (im Urlaub vergessen), kamen nach 7-10 Tagen trotz Sonnenschein im Süden (Juni!) inkl. Schwimmbad stundenlang gewesen, viele Beschwerden wieder, da war nix gespeichert trotz 2 Jahre täglich 3.000 IE.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community