Frage von lunika, 3.265

Nach 1 Tbl. Antibiotika noch möglich aufzuhören

Guten Abend

Ich habe wieder beginnden Sinustits. Die letzte ist erst einige Wochen her. Nun habe ich 1 Woche mit Spagyrik versucht, was leider keine Linderung zeigte.

Leider habe ich nun auch Husten mit gelben Auswurf. da ich Panik hatte das ich wieder eine starke Bronchitis bekomme habe ich heute Morgen mit dem Antibiotika Ciproflox 500 mg begonnen. Nun möchte ich diese Therapie doch nicht weiter führen. Ist es möglich nach nur einer Tbl.noch aufzuhören oder ist es besser 5 tage durchzunehmen wegen Resistenzen-' oder ist es bei 1 Tbl. noch nicht so schlimm?

Freundlcihe Grüsse

Antwort
von elliellen, 2.857

Hallo!

Wenn du nur eine Tablette genommen hast, kannst du die AB Therapie sofort beenden, ohne Sorge zu tragen, dass sich Resistenzen gebildet haben, es sollte aber eine Ausnahme bleiben.

Bei Atemwegserkrankungen sollte man Antibiotika ohnehin meiden, da gibt es viele Alternativen. Leider dürfen Ärzte nicht viel verschreiben, jedenfalls übernehmen die Kassen dafür die Kosten nicht, leider.

Es gibt das pflanzliche Antibiotikum ANGOCIN, ohne schädliche Nebenwirkungen, das kannst du dir besorgen. Bei Sinusitis hilft Gelomyrtol auch sehr gut und Dampfbäder, z.B. mit Soledum oder Kamille.

Zur Stärkung deines Immunsystems kannst du begleitend Acaibeeresaft, Sauerkrautmost, Cistuspräparate nehmen.

Baldige Besserung

Kommentar von lunika ,

Vielen herzlichen für Deine Antwort, welche mir sehr geholfen hat. Ich habe das AB von mir aus genommen, welches ich noch zu Hause hatte und wusste welches meistens bei Bronchitis eingesetzt wird. Nun habe ich nach einer Tbl. wieder abgebrochen und versuche auf Alternativeer Medizin das ganze in den Griff zu bekommen. Deine Tipps probiere ich gerne aus.

Liebe Grüsse

Kommentar von elliellen ,

Gerne, das freut mich. Auf jeden Fall ist es für deinen Körper besser so, denn man darf nicht vergessen, dass eine häufige AB- Einnahme das Immunsystem schwächt und das braucht dein Körper schliesslich, um mit den Erregern fertig zu werden. Du kannst auch bei "google" noch unter "Soledum" nachsehen, dort sind auch noch Tips gegen Sinusitis.

Bedenke aber, die Beschwerden gehen nicht von heute auf morgen weg. Ich hatte es mal mehrere Wochen im Winter. LG

Kommentar von Lexi77 ,

Man sollte ein Antibiotikum aber eigentlich nicht "auf Vorrat" oder vom letzten Mal zuhause haben und nie einfach mal so auf Verdacht nehmen, weil es vielleicht helfen könnte. Das sind schließlich keine harmlosen Kopfschmerztabletten. Und wenn man es richtig einnimmt, dann nimmt man ja immer die ganze Packung bis zum Ende. Also sollte da eigentlich kein Rest bleiben. Und woher willst du selber wissen, ob du tatsächlich Erreger (Bakterien) hast, gegen die ein Antibiotikum eingesetzt werden muss und wenn ja, ob das, was du da "zufällig" zuhause hast, dann auch wirklich hilft. Selbst wenn es angeblich oft bei Bronchitis eingesetzt wird. Zumal du ja offensichtlich noch nicht einmal die Diagnose "Bronchitis" von einem Arzt bekommen hast. Vielleicht solltest du beim nächsten Mal darüber nachdenken, wie man verantwortungsbewusst mit solchen Medikamenten umgeht und u.U. auch früher über alternative Behandlungsmethoden nachdenken oder auch zum Arzt gehen, damit der sehen kann, ob es tatsächlich eine Bronchitis oder was anderes ist.

Kommentar von SabineHuber ,

Wenn du sagst, es handelte sich um Ciproflox(acin), dann stimmt es nicht so ganz, dass es meistens bei Bronchitis eingesetzt wird. Es wird eher bei Darm- und anderen Verdauungserkrankungen eingesetzt. Für Atemwegserkrankungen ist es eher die Ausnahme. Hast du es vielleicht mit Clarithromycin verwechselt? Das wird vorwiegend bei Atemwegserkrankungen sowie bei Kinderkrankheiten eingesetzt: http://clarithromycin.org/

Sollte ich damit Recht haben ist das ein gutes Beispiel, warum es nicht gut ist, als Laie mit diesen Sachen auf eigene Faust zu hantieren. Sich zu informieren finde ich wichtig, und ggf. den Arzt auch kritisch hinterfragen -- wenn die Zweifel gnößer werden, auch den Arzt wechseln oder zumindest eine zweite Meinung einholen. Aber nicht meinen, dass man durch etwas einlesen in die Materie auf einmal besser Bescheid weiß als der studierte Spezialist.

Kommentar von elliellen ,

Im Allgemeinen ist es immer sinnvoll, sich als Patient stets über die entsprechenden Therapien zu informieren.

Und gerade wenn Ärzte vorschnell Antibiotika Medikationen verschreiben( auch da, wo es nicht nötig wäre oder nicht einmal wirkt, wie z. B. bei grippalen Infekten) ist es sinnvoll für den Patienten, dies zu hinterfragen und sich gegebenenfalls für eine natürliche Alternativbehandlung zu entscheiden, auch ohne den Arzt.

Antwort
von Lexi77, 3.142

HAllo! Dein Arzt wird sich schon was dabei gedacht haben, dass er dir das Antibiotikum heute verschrieben hat. Du hast eine Erkrankung, die damit behandelt werden soll. Also solltest du das Mittel auch nehmen. Und auf keinen Fall selber die Einnahme beenden. Wenn du das Medikament nicht mehr nehmen möchtest, weil du vielleicht starke Nebenwirkungen hast (allerdings schreibst du nichts davon), dann musst du das mit deinem Arzt besprechen, damit er dir ein alternatives Mittel aufschreiben kann.

Wenn du denkst, dass das nicht wirkt, so musst du dem Antibiotikum auch Zeit lassen, seine Wirkung zu entfalten. Das wirkt nicht unmittelbar ab der ersten Einnahme, da brauchst du schon etwas Geduld.

Und wenn du es einfach "nur so" nicht mehr nehmen willst - warum auch immer - so solltest du einen möglichen Therapieabbruch immer erst mit deinem Arzt besprechen und nicht alleine einfach die Tabletten absetzen. Denn sicher steht dann immer die Frage der Entstehung von Resistenzen im Raum. Viel gravierender im Moment fände ich, dass dann deine Erkrankung auch nicht besser werden kann oder sich im schlimmsten Fall sogar noch weiter verschlimmert.

Also nimm die Tabletten erstmal weiter und sonst sprich auf jeden Fall morgen erst mit deinem Arzt!

Gute Besserung

Antwort
von Nic129, 2.141

Hallo lunika,

  1. eine Resistenzenbildung gegen ein Antibiotikum kommt nicht durch eine ein oder zweimalige Einnahme von einem Antibiotikum, sondern da gehört schon ein wenig mehr dazu. Zum einen ist die Zuverlässigkeit des Patienten bei der Einnahme ein wichtiger Faktor, aber auch der Arzt spielt eine wichtige Rolle.

1.1 Man sollte immer vermeiden, mehrfach das gleiche Antibiotikum zu verschreiben. Das heißt im Klartext: Wenn der Pat. im Jahr meinetwegen 4x ein Antibiotikum einnehmen muss, sollte der Arzt nach Möglichkeit immer zwischen der großen Auswahl wechseln. Also nicht alle vier Mal Amoxicillin verschreiben. Denn wir haben so viele verschiedene, weshalb man da schon sehr wechseln kann. Denn das ist z.B. häufig ein Grund für eine Resistenzenbildung. Klingt logisch.

1.2. Die Pat. sollen die Einnahme wirklich so vollziehen, wie es auch verordnet wurde. Das heißt wirklich in einem geregelten Abstand. Wenn man morgens um 8 Uhr begonnen hat, sollte man am nächsten Tag auch nach Möglichkeit wieder um 8 Uhr das Medikament einnehmen. Das gleiche gilt natürlich auch über den Tag. Man sollte auf jedenfall eine große Abweichung vermeiden. Ebenso sollte man immer die komplette Packung einnehmen und nicht vorzeitig aufhören - auch wenn sich ggf. nach 3 Tagen eine Besserung eingestellt hat. Das kann sonst - nicht nur in Hinsicht auf Resistenzen - nach Hinten losgehen.


Wenn Du es verordnet bekommen hast, dann hat das ganze auch einen Sinn und Zweck. Leider ist es so, das man nicht alles ohne Medikamente in den Griff bekommt. Das gilt vor allem für bakterielle Infektionen, die nach einer kurzen Zeit wieder auftreten.

Nehm das Antibiotikum jetzt fertig - komplett. Über Resistenzenbildung brauchst Du Dir erst einmal gar keine Gedanken machen. Wie gesagt, da gehört ein bisschen mehr dazu, als nur ein Antibiotikum einzunehmen. Selbst wenn Du im Jahr mehrere Male ein Antibiotikum einnehmen müsstest, stellt das kein Problem dar.

Wenn man mit dem Medikament ordentlich umgeht und auch der Arzt seine Arbeit richtig macht, dann sind Resistenzen eher weniger auf der Tagesordnung - Ausnahmen bestätigen die Regel.

Viele Grüße

Kommentar von lunika ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Liebe Grüüse

Antwort
von turtlemania, 1.819

Nein, auf jeden Fall durchnehmen oder ansonsten den Arzt befragen!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten