Frage von Kleinmeier, 96

Muss man bei einer vermuteten Laktoseintoleranz zum Arzt?

Immer wenn ich normale Milch trinke oder ein Müsli mit Milch esse, wird mir übel. Also habe ich mir Sojamilch gekauft und siehe da - es hilft. Die Übelkeit ist dann weg. Muss ich nun noch zum Arzt, weil ich vermutlich eine Laktoseintoleranz habe oder genügt es für mich zu wissen und bestimmte Dinge zu meiden?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GeraldF, 96

Wenn der Zusammenhang eindeutig ist, ist eine Bestätigung durch den Test verzichtbar. Ein Arztbesuch kann trotzdem sinnvoll sein: Neben einer hereditären Form des Laktasemangels gibt es erworbene (sekundäre) Formen, die als "Begleitsymptom" einer anderen Dünndarmerkrankung (z.B. Spruesyndrom, Morbus Whipple, Crohn, ...) bestehen. Somit kann sich hinter der Laktoseintoleranz eine andere Erkrankung verstecken, die, wenn sie diagnostiziert und therapiert wird, auch mit einer Ausheilung des Laktasemangels einhergehen kann. Eine Diät ist dann nicht mehr erforderlich.

Antwort
von Winherby, 75

Hallo Kleinmeier,

die Laktoseintoleranz ist keine Krankheit, deswegen kann das kein Arzt "heilen". Es ist ein natürlicher Zustand der sehr viele Menschen betrifft, - je weiter man sich vom Babyalter entfernt, umso eher ist die Wahrscheinlichkeit einer Laktoseintoleranz.. Als Kind konnte ich ohne Problem die Milch "literweise" trinken, heute könnte ich danach ein Gasauto betanken.

Diese Laktoseintoleranz entsteht weil der Körper das Enzym Laktase nicht mehr produziert, wenn er ein gewisses Alter erreicht hat. Ein völlig natürliches Verhalten, denn der Körper braucht diese Laktase nicht mehr, denn üblicherweise trinken die Säugetiere nur als Baby Milch, nicht als Erwachsene, - nur wir Menschen neigen zu dieser dummen Angewohnheit.

Nun gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Man kauft sich das Enzym Laktase in der Apotheke, Drogerie oder im Gesundheitsprodukteversandhandel, die freuen sich ganz doll darüber, oder
  2. man kauft sich Sojamilch, wie Du es bereits tatest, oder
  3. man lässt einfach die Milch aus dem Leib, was soll sie auch dort, der Körper ist nicht darauf angewiesen.

Verarbeitete Milch wird umso eher vertragen, je älter das Produkt ist, also Parmesan, alter Gouda, Camembert, etc. wird oft vertragen, Joghurt, Quark, etc. eher nicht.

Mein Rat ist, lass die Milch aus dem Leib, sie ist als H-Milch sowieso derartig denaturiert, dass sie keinen besonderen Nährwert mehr darstellt, man hat sie in Tierversuchen sogar als schädlich festgestellt. Die diversen Milchprodukte kannst Du durchtesten was Du davon problemlos verträgst isst Du, alles andere davon vermeidest Du einfach. LG

Antwort
von Mahut, 66

Hallo Kleinmeier, ich habe auch eine Laktoseintoleranz, vermutlich angeboren, bin deshalb aber noch nie beim Arzt gewesen. ich habe es in den Griff mit Laktase Tabletten die du in der Apotheke bekommst in den Griff bekommen, die Laktosefreien Milchprodukte würde ich mir nicht kaufen, da es auch mit den Tabletten geht und die Laktosenfreien Artikel viel zu teuer sind.

Mein ganzes Leben hat man es vermutet und als ich 2011 operiert wurde, hat man durch einen Bluttest im Krankenhaus festgestellt das ich die Intoleranz tatsächlich habe.

Du kannst ja mal deinen Arzt, wenn bei dir ein Bluttest ansteht, mal fragen ob er es gleich mit testen kann.

Gruß Mahut

Antwort
von Symbiose, 48

Naja, wenn's so eindeutig ist, nicht unbedingt. Ich würde trotzdem zu einem Allergologen gehen (da kannst du auch gleich noch alle möglichen anderen Allergien austesten lassen). Viele Gastroenterologen machen auch Lactose-, Fructose und Glucoseintoleranztests, die finde ich aber nicht so gut, da man da von der Flüssigkeit zu sich nehmen muss, die man vielleicht nicht verträgt und das ist ja dumm. Manche Ärzte und Heilpraktiker haben so ein Testgerät, die können das austesten, ohne dass du was zu Dir nehmen musst. Diese Testgeräte haben den Nachteil, dass es viele Störfaktoren gibt (wie wenn du nach rechts schaust während des Tests, anstatt gerade aus).

Was außerdem ganz wichtig ist: Es muss nicht sein, dass du eine Lactoseintoleranz hast, wenn die von Milch übel wird. Kann auch sein, dass du (wie ich z.B.) eine Kuhmilcheiweißintoleranz hast, also nicht den Milchzucker sondern das Eiweiß nicht verträgst.

Ich zum Beispiel mache einfach immer überall Ziegenmilch rein ;) Wenn man z.B. gegen Soja allergisch ist, aber das bist du ja anscheinend nicht ;)

Antwort
von gerdavh, 43

Hallo Kleinmeier, es ist doch sehr schön, dass Du selbst durch Ausschlußdiät herausgefunden hast, was Dir Beschwerden verursacht hat. . lg Gerda

http://www.t-online.de/ratgeber/gesundheit/ernaehrung/id_62787758/laktoseintoler...

Antwort
von JuliaSchmitz, 4

Hallo,

du solltest vorher erstmal sicher gehen ob du wirklich intolerant bist! Ich habe es mit einem laktoseintoleranz test gemacht. Danach wusste ich erst war ich bekämpfen muss. Kann dir nur empfehlen sowas auch zu machen. ich habe meinen hier gemacht: https://www.cerascreen.de/

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

LG Julia

Antwort
von bethmannchen, 36

So ungefähr alle Asiaten haben eine Laktoseintoleranz, und die sind sicher nicht alle beim Arzt deswegen. Es ist keine Krankheit, denn Milch ist nicht lebensnotwendig. Bevor die Menschheit sesshaft wurde und Rinder als Milchvieh zu halten begann, konnte keiner mit Milch auch nichts anfangen. Sie steht abgepackt in Regalen herum. Müsste man dazu erst über eine Wiese stapfen, sich unter eine Kuh knien, würde wohl kaum jemand Milch haben wollen. Wenn man bedenkt, dass Milch die Säuglingsnahrung einer anderen Tierart ist, dann ist Milchkonsum eigentlich Schmarotzertum.

Antwort
von Irene1955, 38

Ich sehe es wie die anderen: wenn es dir besser geht, sobald du Milchprodukte meidest, ist es nicht nötig, zum Arzt zu gehen. Jedenfalls nicht aus medizinischen Gründen.

Wenn du jedoch sicher sein möchtest, dass du tatsächlich eine Laktoseintoleranz hast, dann natürlich schon. Ich persönlich würde die Sicherheit der Vermutung vorziehen :-). Schadet ja nicht.

Antwort
von Ostsee31, 31

Wenn du weißt das du keine Milchprodukte verträgst und diese meidest ist das völlig ausreichend und eine ärztliche Untersuchung ist m.E. nicht nötig.

Antwort
von bobbys, 26

Hallo,

da es dir ja mit Sojamilch besser geht ,solltest du mal Laktosefreie Produkte wählen. Ein Arzt ist nicht zwingend notwendig, du konntest dir ja selbst helfen:)

LG Bobbys

Antwort
von hexeaneger, 26

Hallo,

ich würde schon einen Allergietest machen lassen. Vielleicht solltest du dann auch noch auf andere Lebensmittel verzichten.

Alles Gute!

Antwort
von Lizzkrueger, 26

Also wenn es ganz schlimm ist würde ich zum Arzt gehen, aber wenn du sonst keine Probleme hast sollte das nicht nötig sein

Antwort
von anonymous, 22

So ungefähr alle Asiaten haben eine Laktoseintoleranz, und die sind sicher nicht alle beim Arzt deswegen. Es ist keine Krankheit, denn Milch ist nicht lebensnotwendig. Bevor die Menschheit sesshaft wurde und Rinder als Milchvieh zu halten begann, konnte keiner mit Milch auch nichts anfangen. Sie steht abgepackt in Regalen herum. Müsste man dazu erst über eine Wiese stapfen, sich unter eine Kuh knien, würde wohl kaum jemand Milch haben wollen. Wenn man bedenkt, dass Milch die Säuglingsnahrung einer anderen Tierart ist, dann ist Milchkonsum eigentlich Schmarotzertum.

Antwort
von anonymous, 22

Ich würde zum Allergologen gehen, der kann austesten, ob du eine hast. Wenn du keine Laktoseintoleranz hast, kann es trotzdem sein, dass du eine KuhmilchEIWEISSintoleranz hast, vergiss das nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community